MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Dach und Fassade aus Kupfer

Wer Architektur und historische Gebäude liebt kennt sie!
Dächer aus Kupfer haben sich seit Jahrhunderten bewährt und halten jetzt auch wieder Einzug in die moderne Architektur!

Wenn Dach und Fassade aus Kupfer verschmelzen

Wenn Dach und Fassade aus Kupfer verschmelzen (Foto: Albert Sommer)

Vorteile Kupferdach

  • gute Verformbarkeit auch bei niedrigen Verarbeitungstemperaturen (z.B bei Montage im Winter)
  • für komplizierte Anschlüsse ist Kupfer sehr gut geeignet
  • geringe Anfälligkeit auf Verlege- und Konstruktionsfehler
  • Kupfer weist gute Beständigkeit gegen Gips, Kalk und Zement auf
  • das Phänomen der Unterseitenkorrosion (verursacht durch Tauwasser oder Pfützenbildung) tritt im Kupferdach so gut wie nicht auf
  • Kupfer bildet an trockener Luft eine Oxid-Schicht, die für längste Lebensdauer sorgt

Nachteile Kupferdach

  • die Färbung der Oxidschicht ist zeit- und witterungsabhängig (braun, braun-schwarz, anthrazit) und daher unregelmässig
  • schon Handschweiss bei der Bearbeitung kann das Kupferdach fleckig erscheinen lassen
  • Verträglichkeit mit unedleren Metallen ist nicht gegeben, Berührung mit anderen Metallen ist sehr kritisch
  • Anordnung von Kupferbauteilen oberhalb von Zink (verzinktem Stahl) ist ungünstig, da durch Regenwasser eine schnellere Zerstörung von Zink stattfindet
  • von Kupferblechen abtropfendes Niederschlagswasser kann zu unschönen Spuren z.b. an der Fassade oder den Gartenplatten führen
  • der höhere Preis relativiert sich durch die geringeren Folgekosten in der Wartung und Erhaltung

Anwendungsempfehlung

  • bei Dächern und Fassaden mit komplizierten Geometrien
  • Fassaden aus Kupfer als besonderes architektonisches Stilelement

Wir empfehlen ihnen zu diesem Thema auch den Artikel Dächer und Fassaden aus Blech!

 

Share
Autor: Stefan Oberhauser
Veröffentlicht in: Architektur, Hausbau
Tags: , , , , , ,

Kommentar schreiben