MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Heizkosten senken leichtgemacht

Herrscht draußen klirrende Kälte, laufen die Heizungen drinnen wieder auf Hochtouren. Doch kräftiges Heizen bringt nicht nur Wärme sondern vor allem auch hohe Kosten mit sich. Tipps helfen sparen.

Kosten für die Heizung

Heizkosten lassen sich durch gezielte Maßnahmen beträchtlich senken (Foto: erwo1 / clipdealer.com)

Heizöl – Kosten steigen merklich

Energieversorger denken gar nicht daran, die Preise zu senken. Ganz im Gegenteil verteuert sich das kostbare Gut gerade zur Winterzeit nochmals. So hat auch der Heizölpreis gerade erst angezogen und liegt derzeit bei über 90 Euro pro 100 Liter. Auch die Gasversorger zeigten sich nicht zimperlich und drehten erneut beträchtliche Erhöhungsrunden. Bei so viel Bares, das Verbraucher für Heizkosten auf den Tisch legen müssen, hilft jeder Tipp, der zu Einsparungen bei den Heizkosten führt. Nachfolgend die Top-Ten für den sparsamen Verbrauch beim Heizen.

Heizkosten – Top-Ten für den sparsamen Verbrauch

  • Top1: Raumtemperatur
    Ein Grad weniger im Raum bedeutet unter dem Strick sechs Prozent weniger Heizkosten. Schlafräume benötigen weniger Temperaturen als Wohnräume. Auch Küchen kommen durchaus mit niedrigeren Temperaturen aus.
  • Top 2: Versteckte Kosten aufdecken
    Die Energierechnung sollte genau unter die Lupe genommen werden. Versteckte Heizkosten verbergen sich oftmals hinter unverständlichen Klauseln im Vertrag. Verbraucher müssen das nicht hinnehmen und sollten nachfragen. Erscheint die Rechnung auch nach Klärung noch immer zu hoch, so hilft ein Vergleich der Tarife im Internet. Schließlich kann ein Wechsel des Versorgers Entlastung bringen.
  • Top 3: Dämmen, aber richtig
    Wände, die mit einer Isolierschicht aus modernem Dämm-Material versehen sind, schützen vor Kälte und zu hohen Heizkosten. Eine gut isolierte Wand reflektiert die Wärme zurück in den Raum. So wird effektiv geheizt und der Verbrauch bleibt sparsam. Gute Isolierfolien und moderne Dämmplatten halten die Baumärkte bereit.
  • Top 4: Einsatz von Thermostaten
    Thermostate helfen, Heizkosten zu sapren. Besonders dann, wenn sie programmierbar sind. So lässt sich die Temperatur des Raumes bei Abwesenheit drosseln.
  • Top 5: Gedämmte Wasserrohre
    Wasserleitungen im Kellergeschoss benötigen ebenfalls eine gute Dämmung. Dadurch werden Wärmeverluste vermieden und Heizkosten eingespart. Dämm-Material für Wasserrohre gibt es im Baumarkt günstig zu kaufen und lässt sich auch vom Hobby-Handwerker leicht installieren.
  • Top 6: Gekonnt Lüften
    Wer richtig lüftet, spart ebenfalls Heizkosten. Fenster sollten im Winter nicht ständig auf “Kipp” stehen. Doch ein hermetisches Abriegeln ist die falsche Methode. Regelmäßiges Stoßlüften hingegen sorgt für ein gesundes Raumklima und beugt der Schimmelbildung vor.
  • Top 7: Rollläden einbauen
    Wer keine Rollläden hast, sollte über eine solche Anschaffung nachdenken. Denn solide Rollläden halten die Kälte fern und bewahren die Innenwärme. Eine Investition, die sich auf Dauer auszahlt und Heizkosten einspart.
  • Top 8: Heizkörper
    Wer Heizkörper zuhängt, muss sich nicht wundern, wenn die Heizkosten steigen. Gleiches gilt für Mobiliar, dass vor dem Heizkörper steht. So wird Wärme verpulvert und die Kosten steigen rapide an.
  • Top 9: Heizkörper Entlüften
    Regelmäßiges Entlüften der Heizung führt zu mehr Heizleistung. Mittels Entlüftungsschlüssel wird so lange entlüftet, bis Wasser austritt. Anschließend sollte der Wasserstand der Heizung geprüft und ggf. nachgefüllt werden.
  • Top 10: Heizanlagen-Check
    Wer die gesamte Heizanlage unter die Lupe nimmt, erfährt schnell, ob sich eine neue Heizung rentiert. Immerhin sparen moderne Heizanlagen bis zu 40 Prozent Energie und damit jede Menge Heizkosten ein. Auch eine solche Investition lohnt, zumal Heizanlagen generell etwa alle 15 Jahre ausgetauscht werden sollten. Das heißt: eine neue Anlage amortisiert sich schnell. Als Faustregel gilt: Alles 15 Jahre austauschen.


Verweise:

Heizen – Wasserleitungen benötigen Schutz
Gaspreise -Günstige Anbieter Mangelware?
Modernisierung der Heizanlage spart viel Geld
Energiekonzepte – Dämmwahn allein reicht nicht</a>
Energie sparen
EnEV – Altbauten energetisch nachrüsten
Solar- und Photovoltaikanlagen weiterhin günstig
IVPU-Dämmratgeber für Bauherren
Solar-Kollektoren – Energie für das Eigenheim
Hausbau – Wann lohnt Photovoltaik?

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Wohnen
Tags:

Das könnte Sie ebenfalls interessieren