MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Moderne Fertighäuser lassen sich gut umbauen

Vorbei sind die Zeiten, zu denen Fertighäuser wenig individuell gestaltet waren. Gegenüber dem unspektakulären Einheitslook der ersten Generation dieser Bauweise präsentieren sich Fertighäuser heute in einer einzigartigen Vielfalt.

Modernes Fertighaus, das individuell gestaltet werden kann!

Moderne Fertighäuser lassen sich individuell gestalten! (Foto: Thorben Wengert / Pixelio.de)

Den Gestaltungsspielräumen der Bauherren sind kaum Grenzen gesetzt und dies sowohl vor, als auch nach dem Hausbau. „Ein Fertighaus wird individuell geplant und im Werk vorgefertigt. Gebaut wird es meist aus Holztafeln mit integrierter Wärmedämmung. Die energiesparende Konstruktion hebt diese Eigenheime genauso von der breiten Masse ab wie die architektonische Vielfalt“, erklärt Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF).

High-Tech-Anlagen fertigen das Haus komplett vor

Gegenüber der konventionellen Stein-auf-Stein-Bauweise vor Ort auf der Baustelle entsteht das Fertighaus in entsprechenden Produktionshallen. Dort werden große Holztafeln mit Dämmstoffen gefüllt und anschließend mit Gipsbauplatten oder einem Holzwerkstoff verschlossen. Die individuelle Erstellung erfolgt präzise nach dem Plänen der Bauherren und unter Berücksichtigung aller individuellen Vorgaben. High-Tech-Anlagen und moderne Fertigungsstraßen ermöglichen eine hochmoderne Produktion bis hin zum Einbau der Fenster und Türen. Sogar der Grundputz wird in der Produktionshalle aufgetragen, bevor alle Teile zu den Grundstücken der Bauherren transportiert werden. Dort angekommen, fertigen geschulte Handwerker die Decken-, Wand- und Dachelemente. Diese Arbeiten dauern in der Regel nicht länger als zwei bis maximal fünf Tage. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und besteht aus einem regendichten, ausbaufertigen Haus.

Individueller Innenausbau und Gestaltung

Ganz nach Geschmack und Lebenssituation folgt dann der Innenausbau des Fertighauses. Auch die Gestaltung der Fassade geschieht ganz nach Wunsch der Bauherren. Ob Klinker-, Holz- oder Putzfassade – stets werden die Vorstellungen der Auftraggeber detailgenau berücksichtigt. Sogar der Wunsch nach Mischformen aus Metall und farbigem Putz kombiniert mit Holz oder Metall bleibt nicht unerfüllt und steigert die Attraktivität des Fertighauses zusätzlich.

Neue Generation bietet Vielfalt an Umbaumöglichkeiten

Als weiterer Vorteil der Fertigbauweise zeigt sich die Vielfalt der Umbaumöglichkeiten auch noch nach vielen Jahren. Dies ist zumeist dann erforderlich, wenn sich die Lebensumstände geändert haben. Werden nicht mehr so viele Räume benötigt, weil die Kinder aus dem Haus gezogen sind, so lassen sich Zwischenwände problemlos herausnehmen. Wer lieber abtrennen möchte, um eine Mietwohnung in das Fertighaus zu implementieren, kommt ebenfalls auf seine Kosten und erzielt damit eine weitere Amortisation des Eigentums. Schließlich macht ein nachträglicher Umbau auch nicht vor allen Erfordernissen der Barrierefreiheit halt, auf die Hauseigentümer im Alter nicht verzichten wollen oder können.

Niedrigenergiehaus mit Bio-Schwimmteich:

http://youtu.be/f5agE0gbedI

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Fertighaus
Tags: , , , , ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren