MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Mosaik – Wohnen wie im alten Rom

Bad und Küche mit edlem Mosaik zu verlegen, ist gar nicht so schwer. Wer wohnen möchte, wie im alten Rom, der muss nicht wie früher Steinchen für Steinchen verlegen. Mit neuester Technik lassen sich vorgefertigte Mosaik-Platten schnell und problemlos verlegen.

Mosaikfliesen

Mit Mosaik verlegte Flächen vermitteln eine besondere Atmosphäre (Foto: Scovad / istockphoto.com)

Mit Mosaik-Steinchen ausgelegte Flächen beeindrucken Hausbesitzer und Betrachter gleichermaßen. Kostbare und edle Steinchen lassen Bad und Küche in einem ganz neuen und sehr eigenwilligen Ambiente erscheinen. Schon die alten Römer und Griechen wussten um die Schönheit der einzigartigen Teilchen. Kein Wunder, dass so manche Haus- und Wohnungsbesitzer dieser Verlege-Kunst nacheifern. Zumal sich der Aufwand im Vergleich zu damals deutlich in Grenzen hält.

Mosaik – zum Einsatz kommt moderne Technik

Experten wissen, dass diese traditionelle Technik nicht nur im Badezimmer Verwendung findet. So können auch Küchenplatten, Tische und anderes Mobiliar liebevoll mit Mosaik-Steinchen verziert werden. Am häufigsten werden die aparten Steinchen auf Boden- und Wandflächen in Küche und Bad platziert. Dort punkten sie vor allem als besonders akzentuierendes Highlight und bieten eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Mosaik – traditionelle Kunst schnell und leicht verlegt

Mosaik-Fliesen lassen sich leicht anbringen. Sie sind ab etwa zehn mal zehn Zentimeter zu haben. Doch es gibt es auch viel kleinere Steinchen-Elemente. Diese sind fix und komplikationslos aufzubringen. Denn besonders kleine Mosaik-Fliesen werden oft mittels Papier- oder Netzunterlage vorverlegt. Sie sind im Handel als fertigen Muster und Ornamente zu haben. Solche sogenannten Mosaikmatten werden ähnlich wie großflächige Kacheln mit einem speziellen Fliesenkleber am Boden oder an der Wand fixiert und dann abschließend mit Mörtel verfugt.

Mosaik – glatte und ebene Flächen notwendig

Mit der gleichen Technik werden Tische und andere Flächen verziert. Die Mosaikmatten lassen sich ganz leicht auf die gewünschte Größen zurechtschneiden. Bevor verlegt wird, muss der Untergrund gründlich vorbereitet werden. Die jeweilige Fläche eben, glatt und sauber sein. Obacht geben sollten die Verleg-Künstler bei der Wahl des Klebers. Für Naturfliesen oder Fliesen aus Glas kommt ein weißer Marmor- und Granitkleber zum Einsatz. Keramikfliesen hingegen benötigen lediglich den herkömmlichen Fliesenkleber.

Mosaik – Ornamente und kleine Kunstwerke

Ist alles perfekt vorbereitet und die Fliesenmatten wurden korrekt verlegt, dann heißt es abwarten. Denn etwa einen Tag benötigt das frisch erstellte Mosaik, um für die sich anschließende Verfugung ausreichend getrocknet zu sein. Danach ist das Kunstwerk fertig und die liebevoll gestalteten Wände, Fußböden und Einzel-Ornamente können dauerhaft bewundert werden.


Verweise:

Wohnen – Badsanierung wertet das Haus auf
Wellness – Bad und Dusche im Designerlook
Küchen – klein, fein, praktisch
Miniküchen – Pantryküchen – Juniorküchen

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Wohnen
Tags: ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren