MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Eigenheim – Bausparen & Riestern

Eurokrise, Börsencrash & Co verunsichern Bürger. Viele wollen daher das Ersparte sicher anlegen und investieren in ein Eigenheim als Altersversorgung. Diese Entscheidung wird vom Staat kräftig gefördert.

Immobilie

Ob Wohnriestern für den einzelnen Bauherren lukrativ ist, sollte gründlich geprüft werden (Foto: sturti / istocphoto.com)

Ein eigenes Zuhause – wer träumt nicht davon. Besonders in finanztechnisch schwierigen Zeiten und Bedrohungen durch die Euro-Krise bieten sich die Investition in ein Eigenheim geradezu an. Zusätzlich Förderungen erhöhen die Attraktivität. So wird aus einer soliden Geldanlage zusätzlich eine Altersvorsorge, die besondere Vorzüge bietet.

Eigenheim – Vorteile, die es in sich haben

Doch wie sehen die Vorzüge aus, die Investoren erwartet, wenn sie in ein Eigenheim auch als Altersvorsorge investieren? Der wohl größte Vorteil besteht darin, dass Anleger von Anbeginn an profitieren. Denn die Investoren wohnen bereits in der eigenen Immobilie. Auch später zu Rentenzeiten beweist sich diese Form der Anlage als sehr rentabel. Denn Rentner haben viel Freizeit, leider aber auch weniger Geld. Wer in ein Eigenheim investiert, spart die Miete und wohnt als Pensionär damit günstiger.

Eigenheim – der Staat baut mit

Das Ziel, ein Eigenheim durch Bausparen zu realisieren, kann nun noch schneller erreicht werden. Der Staat bietet beachtliche Förderungen, wenn es darum geht, in die eigene Immobilie als Altersvorsorge zu investieren. In den Genuss solcher Förderungen kommen beispielsweise Bauherren, die sich für das “Riestern” entscheiden. Dabei lässt sich die Altersvorsoge mit dem Erwerb einer Immobilie geschickt kombinieren. Ob dies für den Einzelnen jedoch tatsächlich lukrativ ist, sollten unabhängige Finanzexperten vor Unterzeichnung es Vertrages gründlich prüfen.

Eigenheim – Förderungen abrufen

Wer aufgrund günstiger Vorgaben in diese Förderung fällt, erhält durchaus beachtliche Zuwendungen. So haben beispielsweise Ehepaare das Recht, gleich zwei Verträge abzuschließen. Sie erhalten daher auch beide jeweils die jährliche Förderung in Form einer Grundzulage, die maximal 154 Euro beträgt. Hat das Ehepaar Kinder, so lassen sich weitere Förderungen in Anspruch nehmen. Pro Kind gibt es eine Zulage von 185 Euro jährlich. Kinder, die ab dem Jahr 2008 und später geboren wurden, gibt es sogar eine Förderung von beachtlichen 300 Euro pro Jahr und Kind.

Eigenheim – Förderbeiträge berechnen

Beim Vorliegen entsprechender Voraussetzungen lässt sich die Altersvorsorge mit Wohnriester bis zu 50.000 Euro günstiger gestalten. Allerdings gelten hierbei die gleichen Verhaltensregeln, wie bei allen Finanzprodukten. Demnach sollten Interessenten gründlich prüfen und vergleichen, bevor die Unterschrift unter den Vertrag gesetzt wird. Stets sollte auch ein Experte im Rahmen einer umfassenden Analyse das Vorhaben abschließend unter die Lupe nehmen. Individuelle Förderbeträge lassen sich für Interessenten dieser Anlageform auf der Webseite lbs-riester.de vorab berechnen. Hinweis: Zwar lässt sich noch bis zum 31.12.2011 ein solcher Bausparvertrag abschließen, um die komplette staatliche Förderung für das Jahr 2011 zu erhalten. Grund für einen übereilten Abschluss sollte dies allerdings nicht bieten.

Verweise:

Bausparvertrag – Guthaben sinnvoll einsetzen
Der Bausparvertag – was steckt dahinter?
Bausparen als lohnende Investition?
Sparkassen sind größte Baufinanzierer
Günstige Baudarlehen von der KfW
Baufinanzierung durch Direktbank?
Baudarlehen – Tilgungsbeginn gut planen

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Hausbau
Tags: ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren