MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Garage – mit System zu mehr Stauraum

Wenn der Keller aus allen Nähten platzt und auch Schubladen und Schränke bis zum Anschlag gefüllt sind, dann benötigen Hausbesitzer weiteren Stauraum. Die Garage bietet sich hierzu perfekt an – vorausgesetzt, der zusätzlich Stauraum wird mit System geplant.

Garagen

Mit praktischen Regalen lässt sich in der Garage nützlicher Stauraum schaffen (Foto: YuriArcurs)

Stapeln sich im Keller, auf dem Dachboden, im Haushaltsraum oder in der Werkstatt Utensilien aller Art, dann müssen Hausbesitzer entweder gründlich ausmisten oder sich um neuen Stauraum bemühen. Als weitere Ausweichmöglichkeit bietet sich die Garage an. Hier lassen sich mit Geschick Autoreifen, Werkzeug und Gartengeräte unterbringen. Damit so einiges untergebracht werden kann, sind innovative Lösungen für die Lagerung gefragt.

Garage -
Größe bestimmt Stauraum

Experte Wolfgang Neuhoff, Geschäftsführer des Garagenbauers Siebau Raumsysteme im nordrhein-westfälischen Kreuztal erläutert, dass Garagen heute größer gebaut werden, als noch vor einigen Jahren. “Das gilt vor allem für die Tiefe: Lange war eine Tiefe von sechs Metern üblich. Heute sind es sieben bis acht Meter”, erklärt er. Da trotz Einparken des Autos noch viel Platz übrig bleibt, lässt sich dieser gut als zusätzlicher Stauraum nutzen. Hierzu biete sich besonders der hintere Bereich an.

Garage -
mit System Ordnung schaffen

Ausgeklügelte Regalsysteme bieten sich geradezu an, um Ordnung zu halten. Wichtig ist dabei allerdings die Auswahl des geeigneten Materials. Schließlich ist es in Garagen zumeist kalt und zugig, da das Tor häufig offen steht. Da müssen Regale belastbar sein und Wind und Wetter trotzen. Daher bieten sich für Garagen Regale aus Metall an, die fest an der Wand verankert werden. Freistehende Regale mit flexiblen Einlegeböden nehmen zu viel Platz weg und können zudem umkippen.

Garage – intelligente Hängesysteme

Wer sich für flexible und platzsparende Hängesysteme entscheidet, schafft damit besonders viel Übersicht. Auch Lösungen mittels Regal-Modulen bieten sich für die Garage an. Denn auch hierbei lassen sich die Einstellungen der Regale problemlos verändern. So können an den Wänden vertikale und horizontale Trageleisten verankert werden. Hier finden Körbe, Regalarme, Haken und Halterungen perfekt Platz.

Garage – Planung hat Priorität

Der Platz in der Garage ist natürlich begrenzt. Daher ist eine perfekte Planung das A und O. Als Faustregel gilt, dass alles so weit wie nur möglich oberhalb angebracht wird. Sogar unter der Decke finden einige, besonders flache Gegenstände einen angemessenen Platz. Hierzu zählen beispielweise Ausrüstungen für die Freizeit wie etwa das Surfbrett oder ein Kanu, Schlitten und Skier. Auch Leitern, Gepäckträger und der Sonnenschirm können hier untergebracht werden.

Garage – Deckenlifter und Seilzüge

Ganze Arbeit leistet, wer sich in der Garage mit massiven Wänden eine Etage aus Holzbalken und Brettern einzieht oder alternativ Deckenlifter mit Seilzügen oder Deckenhalterungen installiert. Viele Hersteller moderner Garagen bieten so etwas inklusive an. Allerdings muss bei einer zusätzlichen Ebene darauf geachtet werden, dass sie auch hoch genug ist und die Tragfähigkeit ausreicht.

 

Verweise:

Wohnen – perfekt gereinigte Haushaltsgeräte
Aufräumcoach Berlin – Ruckzuck Ordnung schaffen
Wohnen – IMM Köln öffnet Pforten
Einrichtung -Wohlfühlen im Wohnbereich
Wohnraumgestaltung mit farbigen Wänden
Das passende Werkzeug für die Wohnraumgetaltung
Möbel – attraktiv und funktionell
Prima Klima für kostbare Antiquitäten
Sitzsack -chillen, kuscheln, schmusen
APP-Einrichtungsplaner als virtueller Assistent
Wanduhren – schrill und schräg
Wohnraumgestaltung – eine Kunst
Wohnidee – Ein Sofa für mich allein

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Wohnen
Tags: ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren