MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Ein schickes Loft als neues Zuhause

Wer ein Loft sein eigen nennt oder in Kürze eine solche Wohnung bezieht, der kann sich glücklich schätzen. Hier treffen individuelles Wohnambiente, Luxus und Attraktivität auf ideale Weise zusammen. Doch was macht das Loft so einzigartig und woher stammt der Begriff?

Loft-Immobilie

Ein Loft vermittelt ein traumhaft attraktives Ambiente (Franck-Boston / istockphoto.com)

Die korrekte Übersetzung für Loft lautet Dachboden. Es wäre allerdings zu kurz gegriffen, das individuelle und besonders attraktive Loft mit einem Dachspeicher zu vergleichen. Bis aus Räumen mit Schrägen, die unmittelbar unter dem Dach liegen, ein smartes Loft wird, gibt es für Architekten viel zu tun.

Loft – Speicherwohnung als Luxusvariante

Immerhin entspricht der Ursprung der einstigen Industrie-Brachen absolut einem Speicher oder Lagerraum. Alte Industrieräume oder Lagerräume, die schon lange leer stehen, können mit viel Liebe zum Detail und aufwändigen architektonischen Umbauten zum luxuriösen Loft mutieren. Im Trend liegen solche Umbauten allemal und Architekten und Makler, die etwas auf sich halten, haben ein schickes Loft in jedem Fall im Angebot.

Loft – Künstlerglück der 1940er Jahre

Bei einem Loft im ursprünglichen Sinne handelt es sich um Speicher und Fabrikhallen der 1940er Jahre im legendären New York. Damals nutzten finanziell nicht gerade üppig ausgestattete Künstler leerstehende Fabrikhallen, Lagerräume und Speicher, um dort günstig leben und arbeiten zu können. Dank Loft der damaligen Zeiten, konnten sie sich über Wasser halten. Dieser Wohn- und Lebenstrend hielt sich über viele Jahre und sogar Jahrzehnte. Die Bausubstanz entsprach damals allerdings ganz dem Ursprung der industriellen Aufmachung. Auch die riesigen und komplett offenen Grundrisse mit extrem hohen Decken blieben völlig unverändert.

Loft – vom Speicher zur Luxuswohnung

Nichts bleibt für die Ewigkeit und so wurden die Künstler nach und nach aus ihren so liebgewonnenen, angestammten Plätzen verscheucht. Sie musste neuen Ideen und ganz anderen Verwendungszwecken Platz machen und schließlich komplett weichen. Die bis dahin alten und maroden Fabrikhallen, Speicher und Lagerräume wurden mehr und mehr von phantasiebegabten Architekten erobert und in Beschlag genommen. Sie krempelten die Räume unter dem Dachfirst um und hauchten dem Gemäuer mehr und mehr Luxus ein. Die Geburtsstunde des Lofts als komfortable Speicherwohnung unter dem Dach war damit besiegelt.

Loft – besonders begehrt seit den 1990er Jahren

Neben edlen Materialien, die hier verbaut werden, fällt ein Loft auch heute noch durch die besonders offene Bauweise auf. Weite und Höhe haben Priorität sowie Luxus und edle Materialien, die zur Ausstattung verwendet werden. Seit den 1990er Jahren gibt es praktisch einen Loft-Boom, der besonders auch den deutschsprachigen Raum erfasste. Die Begeisterung für diese Wohnform lässt sich durchaus auch als Loft-Fieber bezeichnen. Heute zählt eine solche Immobilie zu den Edel-Angeboten der Makler. Ob in Deutschland, der Schweiz oder Österreich – Lofts sind hinterfragt wie kaum ein anderes Objekt. Wer eines dieser ganz besonderen Wohnschätze erobert, der kann sich somit in der Tat glücklich schätzen und genießt garantiert einen individuellen und unvergleichlichen Wohnkomfort.

 

 

http://youtu.be/-4Nc_2GIdXs

Verweise:

Ein Loft für moderne Singles
Mehr Förderung für Denkmalschutz-Immobilie
Denkmalschutz Immobilie als Kapitalanlage
Immobilien – Denkmalschutz als Wertanlage?
Energetische Sanierung – was ist sinnvoll?
Baufinanzierung – vergleichen und sparen
Baufinanzierung – günstig wie nie
Vergleichsportale – Baufinanzierung leicht gemacht
Finanzierung – der variable Kreditt
Gute Zeiten für die Anschlussfinanzierung
Günstige Zinsentwicklung – nachgefragt beim vdp
Bausparvertrag – Guthaben sinnvoll einsetzen
Der Bausparvertrag – was steckt dahinter?

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Architektur, Hausbau, Wohnen
Tags: , , , ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren