MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Ist Windkraft billiger als Solarenergie?

Berechnungen des Handelsblatts haben ergeben, dass die Energiewende mit Windkraft deutlich billiger gestaltet werden kann als mittels Solaranlagen. Dies wird sich auf die Energiekosten ganz generell auswirken und ist daher auch für Bauherren von großem Interesse.

Windräder

Wird die Energeriewende mit Windkraft preiswerter als mit Solaranlagen? (Foto: Margot Kessler / Pixelio.de)

Für Bauherren ist die Wahl der richtigen Energiebetreibung des künftigen Bauprojekts von maßgeblicher Bedeutung. Dass hierbei in Hinblick auf die Zukunft und den Umweltschutz auf erneuerbare Energien gesetzt wird, ist fast schon selbstverständlich. Dabei taucht schnell auch die Frage auf, was denn preisgünstiger ist: Energie aus Windkraft oder Solarenergie?

Kostenbewusste Umstellung auf Windkraft

Berechnungen des Handelsblatts haben ergeben, dass die Energiewende mit Windkraft deutlich billiger gestaltet werden kann als mittels Solaranlagen. Dies wird sich auch auf die Energiekosten ganz generell auswirken. So wurde auch berechnet, dass die deutsche Bundesregierung die Gesamtleistung der Windkraftanlagen auf etwa 55.000 Megawatt erhöhen müsste, sofern sie schnell und mit Kostenbewusstsein die bisherige Atomenergie durch Windkraft ersetzen will.

Solarenergie wäre doppelt so teuer

Immerhin könnten Windanlagen etwa 120 Terrawattstunden Strom produzieren, heißt es. Demgegenüber würde eine Photovoltaik-Anlage mit ähnlichem Leistungsvermögen nur etwa 50 Terrawattstunden Strom produzieren. Hinzu kommen die immensen Investitionen, die für Solaranlagen notwendig sind. Diese Kosten belaufen sich am Ende auf das Doppelte der Gesamtinvestitionen im Vergleich zum Ausbau der Windenergie.

Windenergie ist vergleichsweise günstiger

“Bei der Windenergie stehen Investitionen und Stromertrag in einem wesentlich günstigeren Verhältnis als bei der Energieerzeugung aus der Solarenergie” erklärte Wolfgang Hummel, Energieexperte der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin gegenüber dem Handelsblatt. Rechnen lohnt sich also und in der Folge betrifft dies auch Bauherren, wenn es um die grundlegende Frage der energetischen Ausrichtung beim Neubau geht.

Stromversorgung im Jahr 2020 – Zukunftsausblick für erneuerbare Energien:

Verweise:
Im Gespräch mit den Solar Frauen Schweiz
Solarkollektoren – Energie für das Eigenheim
HAUSBAU: Wann lohnt Photovoltaik?
Das “Erneuerbare Energien Gesetz” (EEG)

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Finanzierung, Hausbau, Passivhaus

Kommentar schreiben