MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Starke Dämmung behindert Luftaustausch

In der kalten Jahreszeit schwören Bewohner ganz besonders auf eine dichte Dämmung und Isolierung. Eine solche Abschottung kann neben Ersparnissen allerdings auch Probleme mit sich bringen. Mangelhafte Belüftungen führen dann zu hygienischen Problemen.

Dämmungen

Starke Dämmungen können den Luftaustausch behindern. (Foto: lianem / Clipealer.com)

Angesichts hermetisch abgeschotteter Wohnräume kann es durchaus zu Defiziten hinsichtlich eines hygienisch unbedingt notwendigen Mindestluftwechsels kommen. Mangelt es an ausreichendem Luftaustausch, so leidet auch die Gesundheit. Zu solchen Mängeln kommt es häufig bei Neubauten oder energetisch sanierten Objekten. Auch dann, wenn Bewohner regelmäßig lüften, kann der Luftaustausch unzulänglich sein.

Dämmung und Isolierung führt zu Defiziten

Grund sind weitreichende Dämm-Maßnahmen und Ultra-Isolierungen, die angesichts des Trends in Zeiten des Klimawandels extrem gründlich durchgeführt werden. Zu gründlich? In Hinblick auf den dann oftmals mangelhaften Lüftungsaustausch lässt dies durchaus den Schluss zu. Dabei ist ein Mindestluftwechsel rund um die Uhr unbedingt erforderlich. Nur so können Hygienemaßstäbe und Gesundheitsaspekte eingehalten werden. Dabei reicht laut Aussagen des Bauherren-Schutzbundes das gelegentliche Lüften mittels Fensteröffnen nicht aus.

Dämmung erfordert zusätzliche Lüftung

Experten raten aus diesem Grund dazu, bei besonders dichten Wohnungen und Häusern Öffnungen zu schaffen, die auch bei Abwesenheit der Bewohner für eine ausreichende Lüftung sorgen. Werden solche Maßnahmen ohne elektrische Energie quasi auf natürliche Weise integriert, so kommt es oftmals jedoch zu nicht einschätzbaren Einflüssen durch Wind und Thermik. Experten, wie etwa der Bauherren-Schutzbund raten daher alternativ zu einer Lüftung mittels Ventilatoren. Diese sollte ganz unabhängig von den Bewohnern betrieben werden, damit ein energetisch sparsamer, aber dennoch sehr effizienter und hygienisch einwandfreier Luftwechsel stattfinden kann.

Anlagen-Komponenten schaffen Abhilfe

Lüftungsprobleme treten zumeist auch nach Modernisierungsmaßnahmen wie etwa der Einbau neuer Fenster auf. Speziell für dann unbedingt erforderliche Maßnahmen zur ausreichenden Lüftung werden von bestimmten Herstellern spezielle Anlagen-Komponenten angeboten. Diese lassen sich durchaus auch im Altbau problemlos integrieren, wie etwa als Installation unter den Decken im Flur.

 
Moderne Dämmungen:

Verweise:

Höhere Energiekosten durch Dämmung?
Drastische Bußgelder bei Verstoß gegen EnEV
Energiekonzepte – Dämmwahn allein reicht nicht</a>
Verschärfung EnEV erfordert mehr Förderung
Energetische Sanierungen verzeichnen Rückgang
Energie sparen
Förderungsstopp – Interview mit Dr. Ilona Klein
BMVBS-Förderprogramm für Energie-Plus-Häuser
Gebäudesanierungen – Steuerförderung gestoppt
Dimmbares Glas auf Knopfdruck
EnEV – Altbauten energetisch nachrüsten

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Hausbau, Wohnen
Tags: , , , ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren