MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Einen gebrauchten Minibagger für die eigenen Umbauten nutzen

Zahlreiche Menschen entscheiden sich dafür, ein eigenes Haus zu kaufen. Auf Grund der verschiedensten Umbauten, die oft auf dem Grundstück ausgeführt werden müssen, stellen sich einige der Bauherren die Frage, ob ein Minibagger eine nützliche Hilfe sein kann. Die verschiedensten Baugenehmigungen für die Arbeiten sollten dabei auch beachtet werden. Zum einen sollte der Bebauungsplan betrachtet werden, denn dieser verrät allen Bauherren, wo auf dem Grundstück ohne Baugenehmigung gebaut werden darf und welche Veränderungen vorher eine Genehmigung benötigen. Gerade große Umbauten, die mit einem Bagger durchgeführt werden, sollten vorher mit dem Bauamt abgesprochen werden, sodass es dann keine Probleme gibt. So muss sich jeder Bauherr vorher genau mit den unterschiedlichen Gesetzen und Vorschriften auseinandersetzen, um den Hausbau so reibungslos wie möglich durchzuführen.

Für viele Umbauten ist ein Bagger von großem Vorteil (Foto: rotoGraphics / Clipdealer.de)

Den richtigen Bagger für die eigenen Bedürfnisse finden

Benötigt man als Bauherr einen eigenen Bagger, so stehen zahlreiche Modelle zur Auswahl, zwischen denen man sich entscheiden kann. Zudem müssen auch hier wieder die Vorschriften beachtet werden, da nicht jeder einfach so einen Bagger fahren darf. Für das Führen eines Baggers ist zum Beispiel ein Führerschein nötig, den man bei einem Lehrgang erhalten kann. Gebrauchte Minibagger können auch auf unterschiedlichen Online Plattformen gefunden werden, sodass jeder ein Modell findet, das dem gewünschten Preis entspricht und auch die Leistung bereithält, die für die jeweiligen Arbeiten benötigt werden. Zum einen unterscheiden sich die Minibagger in ihrer Größe. Diese wird je nach Gewicht angegeben. Sucht man einen Minibagger, der mit einem Fahrersitz und einem Überrollschutz ausgestattet ist, dann sind die unteren Gewichtsklassen eine gute Wahl. Bagger über zwei Tonnen verfügen über einen Kabinenaufbau. Wer einen passenden Minibagger finden möchte, der muss dabei auch auf die Leistung des Baggers achten, welche von 20-50 kW reichen. Für größere Umbauten kann man auch auf einen Bagger zurückgreifen, der über zusätzliche Anbaugeräte verfügt.

Sind die Fragen nach der richtigen Größe einmal geklärt besteht noch die Chance, sich dafür zu entscheiden einen gebrauchten Minibagger zu kaufen oder ihn auch zu mieten. Je nachdem wie lange der Bagger gebraucht wird, sollte man sich für eine der beiden Varianten entscheiden. Wenn zahlreiche Arbeiten anstehen, die auch einen gewissen Zeitaufwand in Anspruch nehmen, ist der Kauf eines gebrauchten Modells immer die beste Lösung. Sind nur kleinere Arbeiten zu erledigen, kommt man mit dem Ausleihen eines Minibaggers meist günstiger. Das Vergleichen der Preise beim Kauf ist aber auch sehr wichtig. Nutzt man dazu Plattformen, auf denen man einen gebrauchten Bagger kaufen kann, ist das Vergleichen oft sehr einfach. Dabei sollte aber auch die Leistung des Motors nicht unterschätzt, sondern genau betrachtet werden. Zudem ist es wichtig, sich über Ersatzteile und die entstehenden Kosten zu informieren. Nach einiger Zeit stellen sich auch bei einem Bagger Abnutzungserscheinungen ein und einige Teile müssen eventuell ersetzt werden. Entscheidet man sich beim Kauf für einen eher seltenen Bagger, der vielleicht schon etwas älter ist, müssen hohe Kosten für Reparaturen und Ersatzteile einkalkuliert werden. Aber auch, wenn der Minibagger wieder verkauft werden soll, wenn er nicht mehr benötigt wird, ist eine Instandsetzung nötig, die ebenso teuer wird. Ansonsten sollte es bei einem Wiederverkauf keine großen Probleme geben, da bei einem Minibagger kein großer Wertverlust eingeplant werden muss.

Share
Autor: Stefan Oberhauser
Veröffentlicht in: Hausbau, Ideen
Tags: , , , , ,

Kommentar schreiben