MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Haushalt – Viele Besen kehren gut

Im Zeitalter von Saugrobotern stellt sich schnell die Frage, ob der der gute alte Besen ausgedient hat. Fegen zählt jedoch nach wie vor zu den unverzichtbaren Hausarbeiten. Im Test schnitten viele Besen hervorragend ab. Größere Qualitätsunterschiede förderten die Tester allerdings auch zutage.

Besen

Der richtige Besen für jeden Zweck (Foto: hjalmeida / Clipealer.com)

Nach wie vor lässt sich besonders grober Schmutz hervorragend mit einem Besen zusammenkehren. Der Handel präsentiert Besen in allen Variationen, Größen und Ausführungen. Die Borsten können aus Tierhaaren, Naturfasern, Synthetik-Borsten oder sonstigen High-Tech-Materialien bestehen. Für glatte Böden eignet sich besonders ein Besen, der mit Rosshaar ausgestattet ist.

Besen für hohe Anforderungen im Haushalt

Im Haushalt mit Tieren werden besonders hohe Anforderungen an Besen gestellt. Wer einen Gummibesen zu Hilfe nimmt, der kann Tierhaare recht schnell und effektiv beseitigen. Mit solchen Besen lassen sich auch kleine Flächen von Tierhaaren befreien. Selbst festsitzende Haare auf dem Teppich werden hiermit perfekt entfernt.

Reinigungen mit dem Besen sind besonders gut geeignet für nächtliche Putzattacken. Schließlich verursachen sie keinen Lärm wie etwa ein Staubsauger. So weist der Deutsche Mieterbund in Berlin darauf hin, dass die Arbeit am späten Abend wegen der erforderlichen Nachtruhe keinen Krach verursachen darf.

Im Haushalt lieber saugen statt fegen?

Die Stiftung Warentest in Berlin empfiehlt hingegen, Wohnräume lieber zu saugen. Beim Fegen werde Staub aufgewirbelt, der dann auf den Möbeln liegen bleibt, erläutert die Stiftung. Für Außenbereiche empfehlen die Experten für den Haushalt allerdings ebenfalls den guten alten Besen. Die Experten raten hierbei zum Kehr- und Schiebebesen, statt zum Einsatz einer Kehrmaschine. Mit dem Besen lassen sich neben Flächen auch Stufen und Rinnsteine schnell und effektiv reinigen. Ein großer Schiebebesen könne sogar bei Schneefall gute Dienste leisten, erläutern die Fachleute. Dünnen weißen Schneedecken wird so schnell der Garaus bereitet.

Haushalt – Besen schnitten im Test gut ab

Straßenbesen, die über harte Kunststoffborsten verfügen erhielten von der Zeitschrift “Selbst ist der Mann” beste Noten. Festsitzende und feuchte Partikel werden demnach damit am besten entfernt. Besen mit dünnen und weichen Haaren hingegen sollten bei feinem, losen Dreck zum Einsatz kommen. Besonders punkten Besen in Sachen Zeitersparnis. Die besten Kehrbesen von insgesamt 22 Modellen, die getestet wurden, konnten selbst große Mengen von Ablagerungen in einem einzigen Zug wegschaffen.

Dagegen mussten mit jenen Besen, die schlechter abschnitten, immer wieder die Oberflächen nachgekehrt werden. Damit Besen lange halten, raten Experten dazu, den Besen stets aufzuhängen, damit die Borsten nicht den Boden berühren. Ansonsten drückt das Eigengewicht des Besens die Borsten nach unten und schließlich weit auseinander. Das kann die Lebensdauer des Besens deutlich einschränken und ihn schließlich sogar völlig unbrauchbar machen.

 
Besenstil zum Wechseln:

Verweise:
Armaturen funktionell und schick
Das Bad als luxuriöse Wellness-Oase
Auf die Pflege beim Schwimmbecken achten
Haushalt – Kalkflecken schnell entfernt
Haushalt – hält Allzweckreiniger ewig?
Frühjahr – Hausputz mit einfachen Mitteln

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Ideen, Wohnen
Tags: , , , , , , ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren