MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Gartenfreude

Die letzten Schneereste sind nach dem langen Winter endlich aus dem Garten verschwunden. Und der Garten hat in jedem Garten Spuren hinterlassen! Was tun, damit der Garten wieder im neuen Glanze erstrahlt? Es ist sehr hilfreich, sich eine Übersicht zu schaffen, die alle Arbeitsschritte enthält, die im Garten zu erledigen sind.

Gartenarbeit

Im Frühling gibt es im Garten allerhand zu tun (Foto: clipdealer.de / colette2)

  • Bevor man mit den neuen Arbeiten beginnen kann, müssen noch Reste aus der alten Saison beseitigt werden. Liegengebliebenes Laub, altes Geäst und stehengebliebenes Unkraut in Beeten muss entfernt werden.
  • Kübelpflanzen sollten umgetopft werden und frische Erde und Dünger erhalten.
  • Im Frühling werden die Pflanzen und Gehölze geschnitten, besonders die Rosen dürfen nicht vergessen werden. Auch Gräser, die im Winter stramm stehen, sollten jetzt abgeschnitten werden, damit sie wieder neu austreiben können.
  • In dieser Jahreszeit werden auch, wenn es die Temperaturen erlauben, neue Sträucher und Bäume gesetzt. Um das Einsetzen zu erleichtern wird der Boden aufgelockert.
  • Obstbäume, die das Jahr zuvor reich getragen haben, sollten unbedingt gedüngt werden, damit sie notwenigen Nährstoffe erhalten.
  • Der Kompost, der sechs bis zwölf Monate geruht hat, kann jetzt gesiebt bei den Pflanzen aufgebracht werden.
  • Auch der Rasen sollte ausreichend gedüngt werden, damit er wieder im satten Grün erstrahlt.
  • Wenn gewünscht, können bereits die Balkonblumenkästen entweder mit Frühlings- oder schon Sommerblumen bestückt werden.
  • Bei der Gemüseanzucht ist es sehr wichtig, dass die Keimlinge in kalten Nächten und vor allem bei den Eisheiligen im Mai, mit Vlies abgedeckt werden, damit sie nicht frieren.
  • Aber nicht nur die Pflanzen benötigen nach dem langen Winter Betreuung, häufig sind auch Reparaturen zum Beispiel an Zäunen und Geräteschuppen notwendig.
  • Auch für die Tiere kann im Frühling Gutes getan werden. Nistkästen für Vögel müssen ausgeputzt werden, damit sie Meisen oder andere Kleinvögel wieder zum Nestbau verwenden können.

Bei schwereren Arbeiten ist es von Vorteil, wenn einem Nachbarn, Verwandte oder Bekannte, die vielleicht selbst keinen Garten haben, helfen. Auch wenn der Garten übers Jahr gesehen viel Arbeit macht, haben die meisten trotzdem sehr viel Freude daran, denn was kann es schöneres geben, als an der frischen Luft mit Freunde und Familie zu sein!

Share
Autor: Alexandra Schneck
Veröffentlicht in: Garten, Wohnen
Tags: , , , ,

Comments are closed.