MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Zeit für Reparaturarbeiten am Eigenheim

Der Sommer bietet sich perfekt an, um Reparaturarbeiten rund um das Eigenheim in Angriff zu nehmen. Selbst große Sanierungen, wie etwa der Austausch von Fenstern oder die Dämmung von Dächern & Co. lassen sich innerhalb der Sommerzeit deutlich leichter bewerkstelligen, als in der kalten Jahreszeit.

Immobilien

Die Sommerzeit eignet sich perfekt für Reparaturarbeiten am Haus (Foto: Foto: forestpath / Clipdealer.de)

Der Sommer bringt es zumeist an den Tag: Am Eigenheim haben sich deutliche Schäden aufgetan und es wird Zeit für gründliche Reparaturen. Stehen solche massive Arbeiten an, bei denen Türen herausgebrochen und Dächer umfassend instand gesetzt werden, dann spielt die Wetterlage durchaus eine Rolle. Wer will schon bei klirrenden Außentemperaturen ohne Dach über dem Kopf und in permanent zugiger Luft dastehen und groß angelegte Reparaturarbeiten am Eigenheim durchführen.

Eigenheim auf Vordermann bringen

Werden große Reparaturen im Winter durchgeführt, dann geht jede Menge teure Energie verloren. Insofern eignet sich der Winter für solche Vorhaben nicht. Dennoch muss auch im Sommer Vorsorge getroffen werden. Dann nämlich drohen plötzliche Gewitter mit enormen Niederschlägen. Für Sanierer heißt dies, dass ein offenes Dach am Wochenende und nachts unbedingt mit einer Plane zu schützen ist, „sonst können Regengüsse teure Feuchtschäden verursachen,“ erläutert Dipl.-Ing. Thorsten Kuchel, Sachverständiger des Verbands Privater Bauherren (VPB) aus Kiel

.

Isolierungen und Dämmungen für das Eigenheim

Auch Isolierungen können – insbesondere beim alten Eigenheim – zum Problem werden. Sofern schwarzer Bitumenanstrich Jahrzehnte alt ist, so kann es zu Zersetzungsprozessen kommen. In der Folge kann Wasser in den Keller dringen, erklärt der VPB-Experte aus Kiel. So etwas kann aus einem einzigen plötzlichen Regenguss resultieren. Solche Probleme lassen sich nur durch Aufgrabungen, Isolierungen und anschließenden Dämmmaßnahmen aus der Welt schaffen. Für sehr alte Gemäuer werden spezielle Baustoffe benötigt. Eigenheim Besitzer, die nicht sicher nicht, welche Baustoffe hierfür geeignet sind, sollten unabhängigen Expertenrat einholen.

Reparaturen am Eigenheim mit Hilfe von Experten

Generell wird zur Sanierung im Sommer geraten. Zu dieser Zeit trocknet Gemäuer besonders gründlich und relativ schnell. „Wichtig bei nassen Mauern ist auch die Sanierung von innen. Erst wenn die Kellerwände wieder komplett trocken sind, können sie verputzt und angelegt werden. Nasser Putz muss in den meisten Fällen raus“, erläutert Experte Kuchel, da sich ansonsten schnell Schimmel an den feuchten Wänden bildet. Ebenso zählen Reparaturen an Heizanlagen sowie Modernisierungen an Heizungen, Kamine und Kaminköpfe zu jenen Arbeiten, die in der warmen Jahreszeit durchgeführt werden sollten. „Gerade bei älteren Häusern sind Kaminköpfe oft rissig und porös. Sie müssen repariert werden. Solche Arbeiten lassen sich gut mit einer Dach-Inspektion vom Profi verbinden“, rät der VPB-Fachmann.

Verkehrssicherungspflichten für Eigenheim Besitzer

Damit werden auch die Verkehrssicherungspflichten eingehalten, denn regelmäßige Inspektionen der Dächer zählen hierzu. „Ganz gleich, was geplant ist, Hausbesitzer sollten ihre Ideen frühzeitig mit ihrem unabhängigen Sachverständigen besprechen, denn gerade bei Reparaturen und Modernisierungsarbeiten lassen sich oft mehrere Dinge bautechnisch sinnvoll zusammenfassen. Das spart Geld, Aufregung und Schmutz“, erläutert Kuchel. „So lohnt es sich beispielsweise, bei der Dachsanierung auch über den Einbau von Solarpaneelen nachzudenken. Und wenn das Gerüst einmal steht, dann kann auch noch die marode Balkonverkleidung erneuert oder das Haus frisch gestrichen werden. Wird die Dachrinne erneuert, sollten Hausbesitzer überlegen, ob sie das Gefälle nicht umleiten können, statt wie bisher in den öffentlichen Kanal lieber in eine Zisterne im eigenen Garten?“

Umfassende Sanierung für das ältere Eigenheim

„Selbst das Aufgraben des Kellers von außen, meist gleichbedeutend mit der Zerstörung der alten Terrasse und eines Teils des Gartens, birgt Chancen: Warum nicht die bisherigen Stufen einebnen und den Zugang zwischen Haus und Garten barrierefrei gestalten? Wenn dann die offene Baugrube schon da ist, sollten auch die erdverlegten Abwasserleitungen überprüft werden“ führt der Fachmann weiter aus. Unabhängiger Sachverstand ist für alle Sanierungen wichtig. Nur so lässt sich eine neutrale Beratung sichern, die nicht zu unnötigen Verteuerungen führt. Zudem kann der unabhängige Berater bestens abschätzen, ob sich die Anschaffung moderner Technik wie etwa Solar- oder Photovoltaik lohnt.

Regelmäßige Kontrollen rund um das Eigenheim

„Regelmäßige Kontrollen sind ein Muss für jeden Haus- und Grundstücksbesitzer“, führt Thorsten Kuchel aus. „Er hat schließlich die Verkehrssicherungspflicht, nicht nur im Winter, wenn die Gehwege gekehrt werden müssen, sondern das ganze Jahr über. Der Sommer ist die beste Gelegenheit, das Haus zu prüfen: Hängen Ziegel lose, haben sich Gehwegplatten und Treppenstufen gehoben oder abgesenkt, stehen Einfriedungsmauern sicher, wurzeln die hohen Bäume noch fest? Gerade Bäume wachsen nicht in den Himmel, manchmal müssen die Riesen auch gefällt werden. Dazu brauchen Hausbesitzer mitunter die Zustimmung der Kommune. Auch das lässt sich im Sommer gut vorbereiten.“

 
Instandhaltungsrücklage im Fokus:

Verweise:
Wohnen – Frischer Wind im Eigenheim
Wohnen – perfekt gereinigte Haushaltsgeräte
Aufräumcoach Berlin – Ruckzuck Ordnung schaffen
Einrichtung -Wohlfühlen im Wohnbereich
Wohnraumgestaltung mit farbigen Wänden
Das passende Werkzeug für die Wohnraumgetaltung

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Hausbau
Tags: , , , , , , , ,

Comments are closed.