MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Wohngebäudeversicherung sichert Hausbesitzer ab

Die Wohngebäudeversicherung sollte für Hausbesitzer selbstverständlich sein. Sie tritt ein, wenn Hagel, Sturm, Blitzschlag, Wasser oder Feuer die Immobilie beschädigen. Eine diesbezüglich ausreichende Police ist daher unverzichtbar. Ansonsten drohen im Schadensfall immense Kosten bis hin zum Ruin.

Versicherungen

Eine Wohngebäudeversicherung ist für Hausbesitzer obligatorisch (Foto: kurhan / Clipealer.de)

Wetterkapriolen nehmen stetig zu. Immer häufiger kämpfen Hausbesitzer gegen Schäden durch Hitzewellen und Überschwemmungen mit Sturm, Hagel und Starkregen an. Zum wichtigsten Schutz gegen Unwetterschäden zählt die Wohngebäudeversicherung. Eine solche Versicherung reguliert allerdings nicht nur Schäden am Haus, sondern tritt auch dann ein, wenn fest verbaute Bestandteile im und am Haus in Mitleidenschaft gezogen wurden. Hierzu zählen beispielsweise auch Beschädigungen, die an der Heizung oder der Küche aufgetreten sind.

Vielfalt im Bereich Wohngebäudeversicherung

Bei der Vielzahl an Angeboten im Bereich Wohngebäudeversicherung lohnen Maßnahmen wie etwa das Einholen einer kompetenten Beratung sowie der Vergleich marktführender Anbieter. Interessenten erhalten wichtige Informationen zur Wohngebäudeversicherung jetzt bei Cosmos Direkt. Im Fokus steht hier der perfekte Versicherungsschutz für die Immobilie vor Gefahren wie etwa Sturm, Feuer, Blitz, Hagel oder auslaufendes Leitungswasser. Solche Schäden können immens sein und Hausbesitzer ohne ausreichenden Versicherungsschutz an den Rand des Ruins bringen. Doch was genau sichert eine Gebäudeversicherung im Schadenfall ab?

Abgesichert werden Schäden durch folgende Einflüsse:

  • Brand
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Leitungswasser
  • Sturm
  • Hagel

Wohngebäudeversicherung sichert nicht nur Gebäude ab

Dabei sichert die Wohngebäudeversicherung Schäden am gesamten Gebäude, also auch Defizite am Mauerwerk ab. Zusätzlich sind alle direkt zum Gebäude zählenden Teile des Hauses wie etwa Fliesen, Leitungen, Fenster und Türen abgedeckt. Je nach Police können neben dem Haus auch Carports, Garagen, Gartenhäuser, Geräteschuppen, elektrische Anlagen, sanitäre Installationen und Zentralheizungsanlagen in die Schadensregulierung mit einbezogen werden. Gegen einen Zusatzbeitrag werden auch Photovoltaikanlagen und sonstige Grundstücksbestandteile wie etwa Überdachungen und Antennen mit abgesichert.

Umfassender Schutz durch Wohngebäudeversicherung

Ebenfalls gegen einen relativ geringen Mehrbetrag lassen sich zusätzlich sogenannte Elementarschäden versichern. Wer über eine solche Elementarschadenversicherung verfügt, ist dann auch gegen folgende Einflüsse abgesichert:

  • Überschwemmung des Grundstücks
  • Erdbeben
  • Erdsenkung
  • Erdrutsch
  • Schneedruck
  • Lawinen
  • Rückstau
  • Preis-Leistungsverhältnis bei Wohngebäudeversicherung

Die Prämien für eine Wohngebäudeversicherung variieren von Anbieter zu Anbieter und richten sich auch nach den buchbaren Zusatzleistungen. Als Berechnungsgrundlage für die individuelle auf die Erfordernisse der Immobilie abgestimmte Police dienen sowohl die Lage als auch der Wert des Hauses. Dennoch gibt es unter den Versicherern immense Preisunterschiede. Hausbesitzer, die auf ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis achten, gehen auf Nummer Sicher. Spezielle Beitragsrechner helfen, das bestmögliche Angebot zur Absicherung von Schäden am Haus schnell und effizient zu finden.

 

Ausreichende Versicherungen schützen Hausbesitzer:

Verweise:

Wohngebäudeversicherung bei Sturmschäden?
Versicherung – Silvesterschäden am Haus
Versicherung – Schutz bei Brand und Diebstahl
Bauprojekt – was leisten Versicherungen?
Absicherungen, die Bauherren wirklich nützen
Bauherren müssen gut versichert sein
Die Bauleistungversicherung
Bauherrenhaftpflicht
Gewässerschaden Haftpflichtversicherung oder Öltankversicherung
Grundbesitzer Haftpflicht Versicherung

Share

Comments are closed.