MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Gartenlaube & Co: Ein Fall für das Bauamt

Baugenehmigungen sind nicht nur für komplexe Bauten wie etwa Einfamilienhäuser erforderlich. Auch Gartenlauben, Garagen und Vordächer sind anmeldepflichtig. Wird dies versäumt, kommt es zu unliebsamen Konsequenzen!

Lauschiges Plätzchen im Garten

Auch das lauschige Plätzchen im Garten ist anmeldepflichtig. (Foto: Jeger / Pixelio.de)

Sie möchten eine Gartenlaube bauen oder das Haus mit einem schicken Vordach versehen? In dem Fall sollten Sie stets das Bauamt informieren. Auch Wintergärten, Garagen und Gartenhäuschen & Co zählen zum Komplex Bau und Umbau. Dazu sind Baugenehmigungen erforderlich. Gebühren müssen ebenfalls entrichtet werden.

Ein Fall für das Bauamt

Wenn der Neubau steht, dann geht es oft an die Feinheiten. Hierzu zählen die Errichtung eines Gartenhäuschens, einer Laube oder eines Vordaches. Auch die Garage muss oftmals noch errichtet werden. Besitzer älterer Häuser gestalten ebenfalls gerne den Altbau um, bauen einen Wintergarten an oder planen andere Umbauten. In allen Fällen sollten die Behörden informiert werden. Zumeist ist auch für solche „Kleinigkeiten“ eine Baugenehmigung erforderlich. Auch entsprechende Gebühren werden fällig.

Schwarzbauten führen zu unliebsamen Konsequenzen

Viele Bauherren umgehen das lästige Prozedere gerne einmal. Sie sind der Meinung, solche Geringfügigkeiten seien nicht der Rede wert. So wird der An- oder Umbau gar nicht erst angemeldet. Findige Bauherren sparen damit zudem die lästigen Gebühren. Doch wer seine Immobilie verändert, ist verpflichtet die Behörden zu informieren. Ansonsten drohen Bußgelder. Auch kann es dazu kommen, dass der An- oder Umbau wieder abgerissen werden muss.

An- und Umbauten immer anmelden

Experten wie etwa die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein raten daher auch dazu, An- und Umbauten in jedem Fall genehmigen zu lassen. Schwarzbauen sei äußerst riskant, erklärt der Verein. Nicht nur bei Neubauten großer Komplexe wie etwa Einfamilienhäuser würden die Behörden moderne Methoden nutzen, um Schwarzbauten auf die Spur zu kommen. Mit Hilfe von Google Maps, Google Street View und Luftaufnahmen werden auch kleine Lauben und Vordächer geortet. Ein Abgleich mit den erteilten Baugenehmigungen siebt schnell die schwarze Schafe heraus. Dann wird es sehr ärgerlich und teuer dazu.

Garagen – nützlich, aber auch anmeldepflichtig:

Verweise:
Baugenehmigung für das Gartenhaus?

Share

Kommentar schreiben