MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Unwetterschutz für Immobilien?

Unwetter nehmen stetig zu. Allein in diesem Sommer wechselten Hitzeperioden und Überschwemmungen mit Sturm, Hagel und Starkregen in schneller Folge. Das macht Hausbesitzern zunehmend das Leben schwer. Sie suchen nach einem durchdachten Schutz vor Naturkatastrophen. Doch gibt es ihn überhaupt?

Unwetterschäden

Unwetterschutz ist für Immobilien nur schwer zu realsieren (Foto: retwizan / Clipealer.de)

Angesichts immer turbulenter Wettersituationen denken viele Besitzer von Immobilien über einen ausreichenden Schutz vor Naturkatastrophen nach. Gerade die zurückliegenden Wetterkapriolen mit bisher unvorstellbaren Hagelkörnern stellt Immobilien Besitzer in Hinblick auf geeignete Schutzmaßnahmen vor große Herausforderungen. Welche vorsorgenden Maßnahmen bieten sich also an?

Vorsorge in die Planungen für Immobilien integrieren

In Hinblick auf bautechnische Aspekte lässt sich nicht allzu viel machen, erklärt der Verband Privater Bauherren (VPB). Denn Naturkatastrophen wie etwa Stürme lassen sich in ihrer Stärke nur schwer vorhersagen. Dennoch beziehen Architekten die zunehmenden Naturkatastrophen bereits mit in die Planungen ein. Als Beispiel dienen die sogenannten Windlasten für Dächer, die bei Neubauten seit einiger Zeit erhöht werden. Damit halten die Dächer Starkwinde weitgehend aus.

Hühnereigroße Hagelkörner beschädigen Immobilien

Beunruhigend sind die zunehmenden Stürme mit Hagel. Exemplare in Hühnereigröße richten immense Schäden beispielsweise an der Fassade an. Gibt es hier Möglichkeiten, die Fassaden der Immobilien so auszugestalten, dass große Hagelkörner keine Chancen haben, derart zerstörerisch zu wirken? Der Sachverständige des VPB Ulrich Schiffler aus Bremen glaubt dies nicht und ordnet diesbezügliche Ideen und mögliche Vorsorgemaßnahmen auch als unwirtschaftlich ein. “Absolut hagelsichere Dacheindeckungen gibt es nicht. Weder Beton, noch Tondachziegel, weder Schiefer noch Faserzement-Wellplatten halten tennisballgroßen Hagelkörnern stand.”

Schussfeste Bankverglasungen für Immobilien unwirtschaftlich?

Wer hinsichtlich des Materials ausweichen will und bei den Immobilien sogenannte Kunststoff-Lichtplatten und – Lichtkuppeln verbaut, kann ebenfalls nicht auf Nummer Sicher gehen. Auch hier richten die gigantischen Hagelkörner so große Schäden an, wie bei den Fenster der Immobilien. “Allenfalls schussfeste Bankverglasungen dürften einem Hagelsturm standhalten, wie wir ihn dieser Tage erlebt haben. Solche Gläser sind aber für den normalen Wohnhausbau ungeeignet, sie sind viel zu schwer, lassen sich nicht zu Wärmeschutzglas verarbeiten – und sie sind für den normalen Bauherrn zu teuer.”

Versicherungen sind bester Schutz für Immobilien

Eine Vielzahl an Schäden lässt sich durch geeignete Versicherungen absichern. Hierzu zählen auch Sachschäden, die durch große Hagelkörner entstanden sind. Zuständig hierfür ist jede normale Gebäudeversicherung. Im Schadensfall werden hier auch alle Folgeschäden übernommen mit Ausnahme des Hausrats. Eine Erweiterung auf sogenannte Elementarschäden sei hierzu nicht einmal erforderlich, erläutert Ulrich Schiffler und resümiert: “Es ist also nicht sinnvoll, über die verbundene Wohngebäudeversicherung hinaus noch einmal Geld in die Hand zu nehmen, um sich durch besonders teure Baustoffe oder aufwändige Konstruktionen eine wie auch immer geartete `Hagelsicherheit`zu erkaufen.”

Schnelle Schadensbeseitigungen an den Immobilien

Experten raten Besitzern von Immobilien, die durch Hagel Schaden genommen haben, die Häuser schnell zu abzudecken und begutachten zu lassen und Reparaturen danach zügig durchzuführen. Hausbesitzer trifft nämlich auch die sogenannte Obliegenheit, die regelt, dass Schäden möglichst gering zu halten sind. “Regen darf auf keinen Fall in die Konstruktion eindringen, sonst leiden Dämmung und Innenausbau. Damit wird der Schaden größer, die Reparatur langwieriger und komplexer”, ergänzt Experte Schiffler.

 
Tennisballgroße Hagelkörner zerstören Dächer und Fenster:

Verweise:
Wohngebäudeversicherung sichert Hausbesitzer ab
Sturmschäden am Haus regulieren
Wohngebäudeversicherung bei Sturmschäden?
Immobilien – Vorsicht bei zugefrorener Leitung
Bauprojekt – was leisten Versicherungen?
Gewässerschaden Haftpflichtversicherung oder Öltankversicherung
Grundbesitzer Haftpflicht Versicherung

Share

Comments are closed.