MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Nebenkostenabrechnung – Software hilft bei der Erstellung

Wenn man der Vermieter eines Hauses ist, hat man einiges zu tun. Das Gebäude muss in Stand gehalten werden und allen Mietern steht natürlich auch eine Nebenkostenabrechnung zu. Doch eine Nebenkostenabrechnung ist oft nicht so schnell erstellt und nimmt meistens einige Zeit in Anspruch. Mit einer Software kann jeder schnell und einfach die Nebenkostenabrechnung fertig machen, sodass diese dann den Mietern überreicht werden kann.

Eine entsprechende Software erleichtert die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen (Foto: Bernd_Leitner / clipdealer.de)

Eine entsprechende Software erleichtert die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen (Foto: Bernd_Leitner / clipdealer.de)

Diese Software ist eine sehr gute Hilfe für jeden Vermieter, der nicht nur ein Haus, sondern gleich mehrere Immobilien betreut, in denen vielleicht sogar ein Gewerbe vorhanden ist. Die Software für die Nebenkostenabrechnung ist onlinebasiert, sodass man sich nicht erst ewig ein Programm herunterladen muss, sondern gleich loslegen kann. Auch das aktualisieren und Updates herunterladen gehört somit der Vergangenheit an. Für die Nebenkostenabrechnung mit Hilfe einer Software benötigt man eigentlich nur einen Computer mit einem Internetzugang und schon kann es losgehen. Wieso sollte man es sich denn nicht so einfach machen und dadurch enorm viel Zeit sparen. Der Griff zu einer Software ist eine gute und vor allem leichte Hilfe, die jeder schnell nutzen kann.

Die Software ist sehr bedienerfreundlich gestaltet

Wenn man sich eine Software näher anschaut und die ersten Schritte damit macht, ist es meistens so, dass eine kleine Anleitung zu Beginn abgespielt wird, wie die Software funktioniert und was man an welcher Stelle machen kann. So ist ein einfacher Einstieg möglich und alle Funktionen werden sehr verständlich erklärt. Die Nebenkostenabrechnung, die mit Hilfe einer Software erstellt wird, ist sehr übersichtlich aufgebaut, sodass auch jeder Mieter ohne Probleme alle Posten ganz genau nachvollziehen kann. Durch die ständige Aktualisierung der Software ist diese auch immer auf dem neusten rechtlichen Stand, sodass man sich als Vermieter auch darum keine Sorgen machen braucht. Man muss nur noch alle geforderten Daten eingeben und schon hat man innerhalb kurzer Zeit die Nebenkostenabrechnung in den Händen.

Die Vorteile der Software für den Vermieter

Vor allem Vermieter, die mehrere Gebäude betreuen, profitieren davon, wenn sie zu der Software greifen, um die Nebenkostenabrechnung zu erstellen. Denn man muss wirklich nur alle geforderten Daten eingeben und den Rest übernimmt die Software. Gerade, wenn es darum geht, mehrere Nebenkostenabrechnungen zu erstellen, ist der Zeitaufwand mit Hilfe der Software viel geringer. Bei der Software kann auch die Heizkostenabrechnung integriert werden. Dies ist auch mit der Wasserkostenabrechnung möglich, auch wenn diese extern durchgeführt wird. Mit Hilfe der Software wird die Nebenkostenabrechnung im PDF Format gespeichert, sodass man sie in Ruhe mit dem eigenen Briefkopf versehen kann und nur noch ausdrucken muss, um sie den Mietern zu überreichen. Es geht also wirklich alles schnell und einfach von der Hand und durch die genaue Auflistung der einzelnen Posten sollte es auch nicht zu Problemen kommen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man meistens die Software erst einmal kostenlos testen kann, bevor man sich für einen Kauf entscheidet. Man muss also nicht erst Geld ausgeben, sondern kann sich vorher intensiv und ganz in Ruhe von dem Programm überzeugen.

Share

Comments are closed.