MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Neue Energieeffizienzklassen für Leuchtmittel

Die Energiewende hat zum Aus für Glühbirnen geführt. Seitdem die guten alten Leuchtmittel nicht mehr verkauft werden dürfen, bringen Hersteller immer mehr Energiesparlampen auf den Markt. Die vielen unterschiedlichen Energieeffizienzklassen machen den Verbrauchern allerdings zu schaffen. Da wird die Wahl schon leicht einmal zur Qual.

Energieeffzienz

Die Energieeffzienzklasssen werden komplett überabreitet (Foto: suradin / Clipealer.de)

Auf dem Leuchtmittelmarkt herrscht Energieeffizienz. Nachdem die Glühbirne endgültig vom Markt genommen wurde, wetteifern Hersteller um die energieffizientesten Leuchtmittel. Wie sparsam die unterschiedlichen Produkte tatsächlich sind, lässt sich an den Energieeffizienzklassen ablesen. Doch die müssen erst einmal verinnerlicht werden.

Energieeffizienzklassen ähneln Schulnoten

Die sparsamsten Lampen verfügten bisher über die Energieeffizienzklasse A. Doch inzwischen wird weitgehender differenziert. Bisher können sich die Verbraucher hinsichtlich der Energieeffizienzklassen noch recht gut orientieren. Wie bei Schuldnoten gilt A für eine eins, also eine besonders hohe Energieeffizienz etc. Doch schon bald wird es Änderungen im Bereich Energieeffizienzklassen geben. Inklusive der EU-Label sind diese derzeit in einer Überarbeitungsphase und sollen im kommenden Frühjahr ausgeweitet werden. Dann erhalten auch Leuchtmittel Schulnoten, die mit Energiesparlampen und LEDs bestückt werden.

Neue Energieeffizienzklassen für fast alle Leuchtmittel

Soweit, so verständlich. Doch von hier an wird es kompliziert. Warum verbraucherfreundlich agieren, wenn es auch kompliziert geht, müssen sich die Erfinder dieser Maßnahmen wohl gedacht haben. Künftig müssen Verbraucher schon wahre Lampen-Spezialisten sein, um alle Differenzierungen zu beherrschen. Um Fachkenntnisse kommt niemand mehr herum und die Unterscheidungsfähigkeit der Begriffe, wie etwa Lampe, Leuchte oder Leuchtmittel wird beim Kunden künftig schlichtweg vorausgesetzt.

Hersteller geben hierzu folgende Erläuterungen:

  • Unter Lampen und Leuchtmittel verstehen die Hersteller das, was Licht macht – wie LED-Module und Energiesparlampen.
  • Eine Leuchte wiederum ist, was an der Decke hängt oder auf dem Schreibtisch steht, und in das die Leuchtmittel kommen.

Energieeffizienzklassen farblich dargestellt

Das Aussehen des Labels hingegen verändert sich kaum. Jürgen Waldorf, Geschäftsführer des Fachverbandes Licht im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie erläutert, dass nunmehr farbige Balken den Stromverbrauch darstellen. Demnach stehe “Grün steht für eine hohe, Gelb und Orange für eine mittlere und Rot für eine geringe Effizienz”. Ausgenommen von dieser Kennzeichnung sind Lampen, bei denen nicht die Beleuchtung selbst im Vordergrund steht, wie dies etwa bei Infrarotleuchten oder dem Beamer der Fall ist.

Energieeffizienzklassen werden erweitert

Künftig gilt zudem die Einteilung E bis A++. Die vorherigen Kennzeichnungen von A bis G entfallen. Gab es vormals als beste Klasse die Kennzeichnung “A”, so wird nunmehr noch weiter differenziert.in A, A+ und A++. Die Begründung liegt darin, dass die bisherigen sehr effizienten Leuchtmittel der Energiesparlampen und LEDs mit in die Klasse A integriert waren. Eine höhere Energieeffizienz konnte somit bisher nicht dargestellt werden. Doch welche Energiesparlampen sind am effizientesten? Laut Experten gilt derzeit Folgendes:

  • Klasse A++: aktuell nur einige LEDs und Hochdruckentladungslampen
  • Klasse A+ : effiziente Energiesparlampen und sehr gute LED-Leuchten
  • Klasse A: durchschnittliche LEDs, LED-Lampen und Energiesparlampen

EU will verbraucherfreundliche Energieeffizienzklassen

Als Grund für die umfassenden Änderungen der Kennzeichnung erklärt die EU damit, Verbraucher besser informieren zu wollen, erläutert Experte Waldorf. Aus diesem Grund müssen Hersteller nunmehr auch den jeweiligen Stromverbrauch in Kilowattstunden pro 1000 Leuchtstunden auf dem Label deklarieren. Dieser Wert stellt dann den durchschnittlichen Verbrauch der jeweiligen Leuchte im Haushalt für jeweils ein Jahr dar.

 

Energieeffizienzklassen unter der Lupe:

Verweise:
Energiesparlampe der neuen Generation
Glühbirnen endgültig vom Markt
Energiesparlampen – Vorsicht Gift!
Stehlampen – Lichtjahre den Designtrends voraus
Einrichtung – “Ambiente” treibt es bunt
Die Hausnummer im Licht der Dunkelheit
Top-Beleuchtung für den Wohnraum
Lampen – die Qual der Wahl

Share

Comments are closed.