MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Gebrauchte Möbel – eine Alternative für die Wohnungseinrichtung?

Eine Wohnung einzurichten, kostet viel Geld – vor allem, wenn man dabei Wert auf Qualität legt. Die Wohnung mit Massivholzmöbeln und hochwertigen Polstermöbeln einzurichten, ist sehr teuer. Entscheidet man sich für neue, aber günstigere Möbelstücke vom Discounter, muss man Abstriche vor allem bei der Qualität und der Lebensdauer machen. Im Internet werden auf Kleinanzeigenmärkten auch gebrauchte Möbel zum Verkauf angeboten. Sind sie eine Alternative zu neuen teuren Möbeln?

Gebrauchte Möbel als Alternative beim Einrichten

Gebrauchte Möbel können eine kostengünstige Alternative sein! (Foto: elenathewise/clipdealer.de)

Gebrauchte Möbel sind wesentlich günstiger

Schwere Massivholzmöbel sind hochwertig, haben eine lange Lebensdauer und einen ganz anderen Charme als Furniermöbel oder Kunststoffmöbel. Gebraucht kann man sie zu einem wesentlich günstigeren Preis bekommen, als wenn man sie neu kauft. Sie stammen oft aus Wohnungsauflösungen, teilweise sind dabei dann sogar antike Stücke zu bekommen. Nicht selten wird eine Wohnzimmer- oder Kinderzimmereinrichtung komplett angeboten, so dass auch alle Möbelstücke zusammen passen. Hierfür muss man unter Umständen etwas genauer und länger suchen, um ein Schnäppchen zu machen. Im Internet auf Kleinanzeigenportalen findet man Informationen und Angebote rund um gebrauchte Möbel und Wohnungseinrichtungen. Sie sind eine gute Anlaufstelle, um sich auf die Suche nach Schnäppchenjagd zu begeben.

Gebrauchte Möbel haben einen individuelleren Charakter

Wer Wert auf Individualität legt, liegt mit gebrauchten Möbeln genau richtig. Mit ihnen kann man der Wohnungseinrichtung sehr leicht eine persönliche Note verleihen. Gebrauchte Möbel haben nämlich bereits eine Geschichte. Erwirbt man gebrauchte Designer- oder Qualitätsstücke, besitzen sie außerdem im Gegensatz zu günstiger Discounterware einen individuellen Stil. Ganz nach dem persönlichen Geschmack kann man so die Wohnung in einem durchgängigen Stil einrichten oder das Zuhause zu einem bunten Sammelsurium mit unterschiedlichsten Stilrichtungen machen.

Gebrauchte Möbel lassen sich leicht reinigen und restaurieren

Natürlich haben gebrauchte Möbel die einen oder anderen Gebrauchsspuren. Es ist aber gar nicht so schwer, ihnen mit ein wenig Arbeit neues Leben einzuhauchen. Massivholzmöbel lassen sich abschleifen und polieren und sehen mit einem Holzlasur-Anstrich aus wie neu. Wenn Lack oder Farbe nicht gefallen, können diese mit Beize beseitigt und die Möbel danach neu gestrichen werden. Polstermöbel brauchen vor allem eine Grundreinigung. Hierfür verwendet man am besten einen Polstermöbelreiniger, der wie ein Staubsauger funktioniert. Man kann einen solchen Waschsauger, wie diese Geräte genannt werden, auch mieten. Ansonsten lassen sich Flecken aus den Polstern per Hand mit einer Lauge aus warmem Wasser und Waschmittel reinigen. Vor der Feuchtreinigung sollte man die Polster jedoch gründlich absaugen. Hier noch weitere Tipps zur Entfernung hartnäckiger Flecken aus Polstermöbeln!

Beim Kauf von gebrauchten Möbeln genau hinsehen

Trotz aller Vorteile von gebrauchten Möbeln sollte man nicht die Katze im Sack kaufen. Man sollte daher mit dem Verkäufer unbedingt einen Termin ausmachen, bei dem man das Angebot unter die Lupe nimmt. Dabei ist zum einen wichtig, den Zustand der Möbel zu prüfen, und zum anderen deren Maße zu kontrollieren, damit sie nachher auch an den vorgesehenen Platz passen. Bei gebrauchten Furniermöbeln sollte man besonders genau hinsehen. Günstige Möbel mit Sperrholzkorpus lassen sich nicht beliebig oft auf- und abbauen. Irgendwann reißen die Bohrlöcher aus, und das Möbelstück wird instabil.

Polstermöbel sollte man Probe sitzen, um die Spannkraft der Sitzflächen zu testen und um sie auf Flecken und anderen Schmutz zu kontrollieren. Legitim und unbedingt zu empfehlen, ist die Frage nach dem Grund des Verkaufs. Antwortet der Verkäufer ausweichend, könnten versteckte Mängel der Grund sein. Dann sollte man vom Kauf Abstand nehmen. Die besten Schnäppchen macht man in der Regel bei Wohnungsauflösungen. Denn hier ist der Grund für den Verkauf, dass die Möbel nicht mehr gebraucht werden, weshalb sie oft noch in einem sehr guten Zustand sind.
Auch der Kauf von Einrichtungs-Schnäppchen will also wohl überlegt sein. Denn im Idealfall möchte man jahrelang Freude an ihnen haben.

Richtig beizen und lackieren:

Share
Autor: Beatrice Isgro
Veröffentlicht in: Wohnen
Tags: , ,

Comments are closed.