MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Reihenhäuser – attraktiv und effizient?

Bauherren liebäugeln mehr und mehr mit einem kostengünstigen Reihenhaus. Die Vorteile dieser Bauweise liegen auf der Hand. Kosten für ein Serienmodell bewegen sich zumeist im günstigen Bereich und Attraktivität und Effizienz steigen. Dies stellen auch die aktuell mit dem KfW-Award prämierten Bauten unter Beweis. Gelungen Architektur und ambitionierte Standards überzeugen selbst notorische Skeptiker.

Reihenhaus

Reihenhäuser werden dank Effizienz und Attraktivität bei Bauherren immer beliebter (Foto: ArTo / Clipealer.de)

Zugegeben – für passionierte Einsiedler und wenig gesellige Zeitgenossen mag das Reihenhaus nicht unbedingt eine geglückte Wahl für ein künftiges Wohndomizil sein. Alle anderen aber – insbesondere kühle Rechner und Familien mit kleinem Budget – profitieren von Effizienz und Wirtschaftlichkeit eines modernen Reihenhauses.

Attraktivität der Reihenhäuser steigt

Michelle Howard und Lucio Auri (1. Preis) (Foto: KfW Bankengruppe/Sebastian Pfütze)

Michelle Howard und Lucio Auri (1. Preis)
(Foto: KfW Bankengruppe/Sebastian Pfütze)

Zudem werden Reihenhäuser immer attraktiver und punkten mit Nachhaltigkeitsfaktoren, die auch Bauherren überzeugen, die bisher skeptisch sind. Kritiker bemängeln häufig die verschachtelten Grundrisse, die wenig Potenzial zu Veränderungen bieten. Doch Zeiten, zu denen Reihenhäuser solche Aspekte sowie schmale Treppen und allenfalls kleine Räume bieten, zählen inzwischen der Vergangenheit an.

Vorteile auf einen Blick:

  • familien- und kinderfreundlich
  • Überschaubare 100 bis 120 Quadratmeter Wohnfläche mit Garten
  • Kostengünstig im Kauf und bei den Haltungskosten
  • Niedrige Energiekosten
  • Wenig Aufwand aufgrund kleiner Gartenflächen
  • Kleine Fassaden
  • Kostenersparnis bei gemeinsamen Reparaturen mit dem Nachbarn
  • Niedrige Kosten für die Gebäudeversicherung
  • Bei guter Isolierung kaum Geräuschpegel vom Nachbarn
  • Viele Reihenhäuser verfügen über einen Keller
  • Moderne Reihenhäuser bieten inzwischen großzügige Räume

KfW-Award Bauen und Wohnen 2014

Reihenhaus

Holger Braack und Sigrid Strehler (2. Preis)
Foto: KfW Bankengruppe/Sebastian Pfütze)

Nachhaltig, schick, modern und attraktiv – so lautet heute die Devise. Die von der KfW aktuell prämierten Reihenhäuser dienen hierzu als Vorbild und präsentieren sich als wahre Prachtexemplare. Bereits zum 12. Mal wurde der KfW-Award Bauen und Wohnen 2014 verliehen. Die prämierten Beispiele überzeugen und unterstreichen das vortrefflich gewählte Motto: “Renaissance des Reihenhauses”. Die KfW hatte sich anlässlich des Wettbewerbs auf die Suche nach Bauherren begeben, die aus begrenzten Bauflächen das Beste herausholten und nunmehr Reihenhäuser präsentieren, die an Effizienz und Attraktivität nichts zu wünschen übrig lassen.

Energetisch effizient

Prämiert wurden zehn Beispiele für besonders gelungene Wohlfühlorte. Eine Jury aus zwölf Experten rund um den Berliner Architekten Prof. Hans Kollhoff entschied sich für fünf Neubauten und fünf Umbauten – allesamt aus dem Bereich “Reihenhäuser”.

“Die Gewinner des KfW-Awards haben mit ihren prämierten Projekten attraktive und energetisch effiziente Lösungen für Wohnraum im urbanen Bereich geschaffen. Sie bieten bei kleinen Baugrundstücken viel Wohnfläche und zeigen beeindruckende Kreativität in der Gestaltung von Fassaden und Räumlichkeiten”, erläuterte Bereichsleiter Werner Genter anlässlich der Preisverleihung.

Preisträger im Fokus

Über beachtliche 10.000 Euro konnten sich die Gewinner des ersten Preises freuen. Ihnen war eine Architektur von Reihenhäusern gelungen, die keine geraden Trennwände zwischen zwei Nachbarhäusern implementiert, sondern jede Etage schachtelartig miteinander verbindet. Zudem punkten die Reihenhäuser durch großzügige Räume trotz schmaler Parzellen.

Reihenhaus

Familie Evelyn Maschke und Bernd Wezel
(Foto: KfW Bankengruppe/Sebastian Pfütze)

Über 6.000 Euro Preisgeld und dem damit verbundenen zweiten Preis konnten sich Bauherren in Lübeck freuen. Sie restaurierten ihr Altstadthaus zu einer Wohn-Oase, die anspruchsvolles Wohnen und Arbeiten auch auf engstem Raum ermöglicht und ein romantisches Ambiente mit Hightech perfekt kombiniert.

Der dritte Preis inklusive einer Prämie von 4.000 Euro ging an eine Bauherren-Familie in Tübingen. “Offen und einladend” – so lautete hier die Devise bei den neuen Reihenhäusern, die nun die Optik des Stadtteils bereichern.

Familienfreundlich und zeitgemäß

Platz vier und eine Prämie von 3.000 Euro ergatterten Bauherren aus Frankfurt, die ein Reihenhaus aus den 1920er Jahren sanierten. Das Umbauprojekt verdeutlicht auf beeindruckende Weise familienfreundliches Wohnen und technisch zeitgemäße Ausstattungen.

Platz fünf inklusive 2.000 Euro Prämie – darüber konnte sich schließlich eine Bauherrin aus Bitburg freuen, deren Neubau viel Stil transportiert und 15 Mietwohnungen sowie ein Geschäftslokal beherbergt.

Auf den Lebensstil kommt es an

Bauherren, die angesichts solcher Innovationen auf den Geschmack eines schicken Reihenhauses gekommen sind, sollten im Vorfeld die Frage klären, ob die Nähe zum Nachbarn nicht möglicherweise zum Problem werden kann. Auch die Wohnblockatmosphäre, die Reihenhäuser vermitteln, ist nicht jedermanns Sache. Wer hingegen gesellig ist und die Nähe anderer Menschen liebt, für den kann das moderne Reihenhaus zum Volltreffer werden. Auch Kinder mögen die Gesellschaft Gleichaltriger im Wohnumfeld und ein Low-Budget-Haus ist besonders für junge Familien ein unschlagbares Argument.

 
Energieeffizientes Bauen ist bei allen Haustypen gefragt:

 
Verweise:
Energie-Plus-Häuser erobern den Massenmarkt
SolarWorld AG – sechs Fragen an den Gründer und Vorstandsvorsitzenden Frank H. Asbeck
Drastische Bußgelder bei Verstoß gegen EnEV
Energiekonzepte – Dämmwahn allein reicht nicht/a>
Verschärfung EnEV erfordert mehr Förderung
Energie sparen
Förderungsstopp – Interview mit Dr. Ilona Klein
BMVBS-Förderprogramm für Energie-Plus-Häuser
Dimmbares Glas auf Knopfdruck
EnEV – Altbauten energetisch nachrüsten

Share

Comments are closed.