MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Mehr Ordnung und Platz in der Abstellkammer

Nicht selten wird eine im Haus zur Verfügung stehende Abstellkammer recht stiefmütterlich behandelt. Ein heilloses Durcheinander, in dem sich niemand mehr zurechtfindet, beherrscht die Szene. Dabei kann eine raffiniert genutzter Abstellraum viel Platz und Ordnung schaffen. Tipps für mehr Stauraum, Ordnung, Übersicht und System.

Abstellraum

“Kraut und Rüben” im Abstellraum? Das muss nicht sein! (Foto: ArTo/Clipdealer.de)

Beim Einzug in Haus oder Wohnung sind die Vorsätze noch da: Die vorhandene Abstellkammer soll Stauraum schaffen und Ordnung bieten. Ein solcher Raum beweist sich als nützlich, um Krimskrams aller Art so aufzubewahren, dass jederzeit alles wieder auffindbar ist. Die Realität sieht später allerdings anders aus. Besen, Schuhe, Handwerkszeug, Koffer & Co. werden wahllos in die Abstellkammer verbannt.

“Kraut und Rüben” in der Abstellkammer

So dauert es oftmals nicht lange und der einstmals nützliche Lagerraum präsentiert sich vollgestopft und völlig chaotisch. Höchste Zeit also dafür zu sorgen, dass der Stauraum wieder seine ursprüngliche Verwendung findet. Mit einem ausgeklügelten Plan, sinnvoller Überlegung und einem ausgeklügelten System wir die Abstellkammer wieder zu einem nützlichen Aufbewahrungsort für wichtige, aber nicht ständig benötigte Gebrauchsgegenstände.

Alles, was später noch gebraucht wird

Ob Mob, Besen, Staubwedel, Staubsauger, Nähmaschine oder Taschen, Schuhe, Deko-Material und Werkzeug – in einer gut sortierten Abstellkammer liegt stets alles griffbereit zur Hand und Bewohner finden sich schnell zurecht. Zu Beginn steht die Überlegung, welche Dinge eigentlich in die Abstellkammer gehören. Aus Erfahrung zählen hierzu im Wesentlichen alle Dinge, die nicht täglich, aber dennoch irgendwann benötigt werden. Zunächst wird Mobiliar wie etwa Regale zur Einrichtung der Abstellkammer benötigt, das sich günstig im Baumarkt oder in gut sortierten Onlineshops ordern lässt. Auch Kästen und Schachteln in unterschiedliche Formaten zum Aufbewahren von Krimskrams sind hier kostengünstig erhältich.

Tipps zur Einrichtung:

  • Schmale Regale montieren
  • Nicht zu tief stapeln
  • Für ausreichende Beleuchtung sorgen
  • Selten benötigte Dinge nach oben oder nach hinten stellen
  • Schwerer Gegenstände nach unten stapeln
  • Leichte Utensilien nach oben sortieren

Auf die Materialien kommt es an

Selbstverständlich sollte darauf geachtet werden, unverträgliche Dinge getrennt voneinander aufzubewahren. Flaschen mit Putzmitteln können beispielsweise auslaufen. Sie sollen daher separat und sicher verstaut werden, damit Elektrogeräte & Co. im Falle des Falles keinen Schaden nehmen. Generell empfiehlt sich eine Sortierung nach bestimmten Gruppierungen, für die jeweils bestimmte Schachteln Kartons, Körbe oder Fächer zugeordnete werden. Wird hier alles ordentlich beschriftet, so lässt sich im Fall der Fälle schnell finden, was gesucht und gebraucht wird.

Mehr Übersicht und Durchblick

Was sich nicht präzise zuordnen lässt, kann in einer Ablage für “Sonstiges” landen. Damit sich Überflüssiges nicht anhäuft, sollte diese Abteilung jedoch in regelmäßigen Abständen ausgemistet werden. Überhaupt sollte die Abstellkammer hin und wieder komplett ausgeräumt und entrümpelt werden. Alle dann noch verbliebenen Dinge lassen sich danach gezielt und ordentlich einsortieren. Für noch mehr Transparenz in der Abstellkammer sorgen durchsichtige Kisten. Hier lässt sich schon von außen ausmachen, was in den Kästen gelagert wird. Damit geht garantiert nichts unter, was später noch gebraucht wird.

Die Abstellkammer muss sicher sein

Insbesondere wenn Kinder im Haushalt leben, sollte der Sicherheitsfaktor Berücksichtigung finden. Putzmittel und Werkzeuge bieten eine besondere Gefahr. Diese Dinge sollten daher sicher verstaut werden. Wer komplett auf Nummer Sicher gehen möchte, kann den Abstellraum abschließen und den Raum damit für andere unzugänglich machen. So vorgesorgt, wird die einstige Rumpelkammer nicht nur zu einem sinnvollen, sondern auch gefahrlosen Aufbewahrungsraum.

 

Regale zur Lagerung gibt es in vielen Facetten:

 

Verweise:
Schuhregale im Designer-Look
Wohnen – perfekt gereinigte Haushaltsgeräte
Aufräumcoach Berlin – Ruckzuck Ordnung schaffen
Wohnen – IMM Köln öffnet Pforten
Einrichtung – Wohlfühlen im Wohnbereich
Wohnraumgestaltung mit farbigen Wänden
Das passende Werkzeug für die Wohnraumgetaltung
Möbel – attraktiv und funktionell
Prima Klima für kostbare Antiquitäten
Sitzsack -chillen, kuscheln, schmusen
APP-Einrichtungsplaner als virtueller Assistent
Wanduhren – schrill und schräg
Wohnraumgestaltung – eine Kunst
Wohnidee – Ein Sofa für mich allein

Share

Das könnte Sie ebenfalls interessieren