MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Kleines Badezimmer ganz groß

Badezimmer sind nicht selten viel zu klein. Was immer sich Planer und Architekten dabei denken, ausgerechnet diesen wichtigen Raum mit oftmals zu wenigen Quadratmetern zu bemessen – am Ende muss der Bewohner damit leben. Wer es bei der Einrichtung geschickt anstellt, kann auch ein kleines Bad optisch deutlich größer erscheinen lassen. Ausgeklügelte Tricks helfen bei der Gestaltung.

Bad

Geschickt ausgestattet, wirkt auch ein kleines Badezimmer ganz groß. (Foto: bialasiewicz / Clipdealer.de)

Wer eine hübsche Wohnung oder das lang ersehnte Häuschen im Grünen endlich gefunden hat, muss oftmals auch Kompromisse machen. So schön das neue Domizil auch ist, das integrierte Badezimmer punktet oftmals vor allem durch viel zu wenige Quadratmeter. Dabei legen Bewohner auf den Komfort einen solchen Raumes besonders großen Wert.

Tipps und Tricks für mehr Großzügigkeit

Ob Ausstattung im hochwertigen Bereich, technische Highlights oder ein Design der Extraklasse – das Ambiente im Bad spielt eine immer größere Rolle. Das Badezimmer soll möglichst als Wellness-Oase für die ganze Familie dienen, wünschen sich Bewohner. Ein viel zu kleines Badezimmer lässt sich naturgemäß nicht größer machen. Immerhin aber gibt es Tricks, die es zumindest optisch größer erscheinen lassen – Wohlfühl-Komponenten und Luxus-Ambiente inklusive.

Großer Spiegel und transparente Dusche

Ein großer Spiegel im Badezimmer etwa dient nicht nur als attraktives Accessoire. Groß dimensionierte Spiegelflächen suggerieren viel Tiefe im Raum, da das Badezimmer optisch nunmehr praktisch verdoppelt wird. Transparente Duschen, die über Abtrennungen aus Glas verfügen, täuschen zudem mehr Fläche vor. Doch auch viele andere kleine und größere Tricks helfen, ein gedrungen wirkendes Badezimmer in einen attraktiven und großzügig wirkenden Sanitärraum zu verwandeln.

So wirken Fliesen großzügig

Große Fliesen beispielsweise lassen ein Bad großzügig erscheinen. “Für einen Raum mit den Maßen 1,80 Meter mal 1 Meter plane ich gerne 3 große Fliesen mit dem Maß 1,20 Meter mal 0,60 Meter ein. Hier entstehen nur zwei Fugen und eine optisch sehr ruhige und schöne Fläche”, erläutert Experte Stephan Krischer, Sprecher von Aqua Cultura, einer Vereinigung von Badeinrichtern aus Deutschland und der Schweiz.

Günstige Raumaufteilung ist gefragt

Darüber hinaus sollte auf eine günstige Raumaufteilung geachtet werden. Besonders in diesem Bereich entgeht Bewohnern viel Stauraum. So kann beispielsweise anlässlich eines Umbaus mittels Vorwandinstallation eine ganz neue Anordnung realisiert werden. Raumhohe oder halbhohe Metallkonstruktionen etwa, die vor eine bestehende Wand installiert werden, wirken Wunder.

„Statt an der Wand entlang zu planen, kann eine in den Raum gezogene T-Wand vor dem Kopf den Waschtisch beherbergen, während man in den dahinter entstehenden zwei Bereichen Dusche und WC unterbringt“, erläutert Experte Krischer. Grundbedingung für eine solche Konstruktion sei jedoch ein möglichst quadratisch ausgerichteter Raum.

Stauraum hat großen Stellenwert

Stauraum wird zum A und O im Badezimmer. Wer das Waschbecken möglichst flächenbündig in die Waschtischplatte integriert, erzielt hier besonders positive Effekte. Denn damit wird nicht nur mehr Fläche zum Abstellen verschiedenster Utensilien geschafft. Diese Gestaltungsform ist auch deutlich weniger raumeinnehmend als die beim typischen Aufsatzbecken der Fall ist. Zusätzliche Staufläche lässt sich schaffen, wenn Vorwände genutzt werden, deren Hohlräume nur teilweise mit Technik ausgestattet sind.

Checkliste zur Einrichtung eines kleinen Badezimmers:

  • Große Fliesen
  • Große Spiegel
  • Helle Farbgebungen
  • Integration Glaselemente
  • Vorwandinstallationen integrieren
  • Für Stauraum und Ablageflächen sorgen
  • Indirekte Beleuchtung

Bodengleiche, transparente Dusche

Auf die richtige Beleuchtung kommt es an

Wie auch in anderen Räumen spielt schließlich auch die geeignete Beleuchtung eine gewichtige Rolle. Als Grundausstattung sollte im kleinen Badezimmer eine gute Deckenbeleuchtung installiert werden. Sie verteilt das Licht diffus im Raum. Zusätzlich integrierte Strahler dienen dazu, besondere Highlights im Bad punktförmig in Szene zu setzen. Ob schöne Bilder, attraktive Accessoires oder außergewöhnliche Badutensilien – mit Strahlern lassen sich die gewünschten Gegenstände plastisch hervorheben. Damit wird im kleinen Badezimmer, das nun viel größer wirkt, zusätzlich viel Atmosphäre geschaffen.

 
Bad-Planung bei nur wenig Raum:

 
Verweise:
Bad-Hersteller präsentieren Trends 2013
Elegantes Bad mit viel Komfort
Armaturen funktionell und schick
Das Bad als luxuriöse Wellness-Oase

Share

Comments are closed.