MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Wohneigentum lohnt auch für Singles

Angesichts attraktiver Baukredite liebäugeln nicht nur Familien mit einem schicken Einfamilienhaus. Auch Singles wollen sich mehr und mehr aus den Zwängen befreien, die Mietverhältnisse mit sich bringen und wünschen sich eine eigene Immobilie. Doch lohnt eine solche Anschaffung auch für Alleinstehende und was ist bei der Finanzierung zu beachten?

Immobilien

Immer mehr Singles erfüllen sich den Traum vom Wohneigentum. (Foto: Paha_L/Clipdealer.de)

Finanzinstitute haben bei der Vergabe von Baudarlehen für Wohneigentum besonders Familien im Auge. Immerhin bürgt der Ehepartner und insgesamt zählt ein kompletter Familienverbund zu den besonders beliebten Kunden im Finanzierungsgeschäft. Doch auch viele Alleinstehende möchten nicht abseits stehen, wenn niedrige Zinsen für Wohneigentum locken und der Traum vom Wechsel aus dem Mietverhältnis hin zur eigenen Immobilie lockt. “In der Regel handelt es sich bei Immobilienbesitzern ja um Paare oder Familien. Das Bedürfnis nach Individualität wird offenbar aber immer größer”, erklärt Christoph Windscheif vom Bundesverband Deutscher Fertigbau in Bad Honnef bei Bonn mit Blick auf die zunehmende Zahl von Singles mit Eigentum.

Anteil der Singles mit Wohneigentum steigt

Demnach ist das Thema Wohneigentum kein Alleinstellungsmerkmal von Familien. Es werden zwar rund 70 Prozent der Fertighäuser von Familien und älteren Paaren gekauft. Der Anteil kinderloser Paare, die sich Wohneigentum zulegen, beträgt immerhin 20 Prozent. Rund 10 Prozent der Käufer aber sind Singles und der Trend setze sich weiter fort, erhob der Verband Deutscher Fertigbau erst kürzlich.

Singles finanzieren ohne Rückhalt

Inzwischen erfüllen sich bereits viele Alleinstehende den Traum von der eigenen Immobilie. Die Finanzierung einer Eigentumswohnung oder des Traumhauses läuft für Singles allerdings anders ab, als dies bei Familien der Fall ist. Bei der Finanzierung müssen sie durchaus schon einmal unkonventionelle Wege gehen und wohlgemeinte und herkömmliche Ratschläge greifen hier nicht unbedingt. Denn “Alleinstehende haben in der Regel kein Backup”, erläutert Hartmut Schwarz von der Verbraucherzentrale Bremen.

40 bis 50 Prozent Eigenkapital mitbringen

Somit müssen Singles den Baukredit auch in finanziell schwierigen Zeiten weiter allein abtragen. Paare bzw. Familienverbände sind hingegen in der Lage, sich gegenseitig zu helfen. Die wichtigste Voraussetzung für Singles mit Wunsch nach Wohneigentum lautet daher, dass sie mehr Eigenkapital mitbringen sollten. Während von Paaren in der Regel ein Eigenkapitalanteil von etwa 20 bis 30 Prozent der Darlehenssumme erwartet wird, sollten Singles mindestens 40 Prozent, besser noch 50 Prozent Eigenkapital zur Verfügung stellen.

Finanzreserve ist A und O

Dies bringt neben mehr Kreditsicherheit auch den Vorteil mit, dass die Belastung für Zinsen sinkt. Hinsichtlich des fehlenden Rückhalts bzw. Rückgriffs auf Ressourcen von Familienangehörigen sollten Singles penibel darauf achten, dass das Baudarlehen auch in schwierigen Zeiten zuverlässig bedient werden kann. Anders als Paare, die jede übrige Finanzreserve in die Sondertilgung stecken, sollten Singles lieber Reserven aufbauen. In finanztechnischer Hinsicht sei dies zwar Unsinn, für Singles jedoch überaus wichtig, erläutern Finanzexperten.

Lange Zinsbindung bringt Vorteile

Dies bestätigt auch Verbraucherschutzexperte Hartmut Schwarz. “Legen Sie lieber Geld beiseite. Als Single brauchen Sie bei der Finanzierung mehr Luft” rät er. Ansonsten laufen Singles Gefahr, dass ihre bereits liebgewonnene eigene Immobilie anlässlich längerer Arbeitslosigkeit oder Krankheit verkauft werden muss. Aus diesem Grund sollte die Abtragung des Baukredits für Wohneigentum auch unbedingt begrenzt werden. “Mehr als 30 Prozent des monatlich verfügbaren Nettoeinkommens sollte dafür nicht aufgebracht werden müssen,,” rät Schwarz.

Vorteile der Alleinfinanzierung

Immerhin bietet eine Alleinfinanzierung der Immobilie aber auch wesentliche Vorteile. Hierzu zählen:

  • Es muss auf niemanden Rücksicht genommen werden
  • Es lässt sich ein Fahrplan aufbauen, ohne möglichen Familienzuwachs berücksichtigen zu müssen
  • Es muss nicht mit einer Trennung oder Scheidung mit allen daraus resultierenden Komplikationen gerechnet werden
  • Es wir nicht um die Immobilie gestritten

Langfristigkeit hat Vorrang

Hinsichtlich der Finanzierung raten Experten Alleinstehenden, auf Langfristigkeit zu setzen. Ratsam wäre daher eine langfristige Zinsbindung des Darlehens für Wohneigentum von mindestens 15 Jahren und darüber. Dies schütze nicht nur vor unliebsamen Überraschungen. Auch die Raten bleiben auf lange Sicht planbar und es biete einen Schutz vor möglichen Zinssteigerungen in der Zukunft, erläutern Finanzierungsexperten.

Die Möglichkeit, das Baudarlehen für Wohneigentum nach Ablauf von zehn Jahren mittels Anschlussfinanzierung abzulösen, sei damit ebenfalls gegeben. Diese Möglichkeit rundet die Vorteile für Singles perfekt ab und schützen davor, dass sich Alleinstehende mit dem Wunsch nach Wohneigentum in eine finanzielle Falle begeben, aus der sie am Ende nur mit Verlusten herauskommen.

 
Spezialkredite für besondere Fälle:

 

Verweise:

Beratung schützt vor Fehlinvestitionen beim Immobilienkauf –
Interview mit VPB-Präsident Dipl.-Ing. Thomas Penningh

Urteil nimmt Bauherren in die Pflicht
Endspurt für die günstige Baufinanzieurung
Baudarlehen – Die Anschlussfinanzierung
Baufinanzierung – Der Vergleich macht sicher

Share

Comments are closed.