MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Stromsparen trotz üppigem Lichterglanz

Weihnachten steht vor der Tür und viele Häuser erstrahlen im hellen Lichterglanz. Doch wie verträgt sich der damit verbundene Anspruch, Umwelt und Portemonnaie zu schonen? Müssen wir künftig etwa auf die stimmungsvoller Adventszeit verzichten, um energetische Ziele einzuhalten? Experten geben Entwarnung und raten zu Alternativen.

Weihnachtsbeleuchtung

Stromsparen auch zur Weihnachtszeit dank umweltfreundlicher LED-Technik.
(Foto: ricardoreitmeyer / Clipdealer.de)

Für alle, die angesichts drakonischer Energiesparverordnungen und ständig neuen Angeboten im Leuchtmittelbereich Angst um die gute alte und traditionelle Weihnachtsstimmung im hellerleuchteten Ambiente bangen, gibt es Entwarnung. Selbst die Deutsche Energie Agentur (Dena) gibt keinerlei Empfehlungen, auf Weihnachtbeleuchtungen in der Zukunft zu verzichten. Weihnachten ist das Fest der Freude und so soll es – EnEV hin oder her – auch bleiben. Stromsparen mit Bedacht hingegen hat Hochkonjunktur.

Stromsparen oder tief in die Tasche greifen

Immerhin darf nicht darüber hinweggetäuscht werden, dass der Betrieb einer einzigen Lichterkette mit alten Glühbirnen mehr als satte 30 Euro innerhalb eines Zeitraums von nur sechs Wochen kostet. Dies entspricht den durchschnittlichen Energiekosten für einen Kühlschrank pro Jahr. Das hat mit Stromsparen nicht allzu viel zu tun. Wer sein Haus also über viele Wochen im Lichterglanz erstrahlen lässt und noch die alten, herkömmlichen Lichterketten nutzt, muss – abgesehen von einem schlechten Gewissen in Hinblick auf die weihnachtliche Energiebilanz – ganz schön tief in die Taschen greifen. Immerhin dauert die Weihnachtszeit vom ersten Advent bis zum Dreikönigstag.

Teure Weihnachtsbeleuchtung muss nicht sein

Kosten in diesen beträchtlichen Höhen allein für eine stimmungsvolle Weihnachtszeit? Das muss nicht sein, beruhigen Energie-Experten. Weihnachtsbegeisterte Hausbesitzer können sich eine solche Kostenfalle im wahren Wortsinn sparen. Schließlich gibt es zum Stromsparen Alternativen für die Jahrzehnte alten Lichterketten mit Glühbirnen aus der Vergangenheit. Damit können Hausbesitzer den erhöhten Energiekosten rund um Weihnachten und Neujahr ein Schnippchen schlagen und gleichzeitig die Umwelt schonen. Mit einer Umrüstung auf LED-Beleuchtung muss auch künftig niemand auf das zauberhaft weihnachtliche Ambiente in und am Haus verzichten und die guten alten Bräuche können auch weiterhin guten Gewissens gelebt werden.

Stromsparen mit LED-Beleuchtung

Wer sich entscheidet, die alten Lichterketten gegen neue LED-Beleuchtung auszutauschen, spart in diesem Bereich allein 85 Prozent an Energiekosten. Dank Stromsparen auf diese Weise amortisiert sich damit die Investition bereits im ersten Jahr. Unbedingt verzichten sollten Verbraucher allerdings auf batteriebetriebene LED-Beleuchtung. “Die Nutzung von Batterien für die Weihnachtsbeleuchtung ist ineffizient, da viel Energie auf dem Weg zum Gerät verloren geht”, erläutert Irmela Colaço, Projektleiterin Energieeffizienz beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND).

Zeitschaltuhren zahlen sich aus

Ebenso sollten keine Halogenlampen zum Einsatz kommen. Diese sind zwar etwas sparsamer als die alten, herkömmlichen Glühlampen, doch Sie haben einen sehr hohen Energieverbrauch. Nicht verzichten hingegen sollten Fans üppiger Weihnachtsbeleuchtung auf Zeitschaltuhren. So brennt die Weihnachtsbeleuchtung nicht permanent Tag und Nacht, sondern punktgenau vom Einbruch der Dämmerung bis zum späten Abend.

Weihnachtsbeleuchtung, die Stimmung schafft

Auch im Haus lässt sich viel Stimmung machen. Mit Kerzenlicht zum Beispiel. Darüber hinaus lautet auch hier die Devise: Stromsparen! Überall dort, wo noch alte Glühlampen ihr Dasein fristen, sollte gegen LED-Lampen ausgetauscht werden. So ausgerüstet, lässt sich die Weihnachtzeit im hellen Lichterglanz in vollen Zügen genießen. Portemonnaie und Umweltschutz freut es und belohnt wird der Wechsel nicht nur mit jeder Menge Energieersparnis zur Schonung von energetischen Ressourcen zum Klimaschutz, sondern vor allem auch mit deutlich weniger Kosten.

 
Wenn Lichterketten zur Gefahr werden:

 
Verweise:
Beleuchtung zu Weihnachten kindersicher gestalten
Highlights für den Christbaum
Weihnachten muss der perfekte Christbaum her
Vorsicht beim Kauf von Licherketten
Weihnachtsbaum – Kauf gut geplant
Brandschutz für den Adventskranz
Weihnachten – Unfallgefahr bei Deko im Freien
Brandschutz für Öfen und Kamine

Share

Comments are closed.