MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

So legen Sie eine flotte Sohle aufs Echtholzparkett

„Ich denke viel an die Zukunft, weil das der Ort ist an dem ich den Rest meines Lebens verbringen werde.“ In unserem Zeitalter des Massenkonsums denken jedoch leider nur die Wenigsten wie der Schauspieler Woody Allen. Menschen haben sich an die Überversorgung weit über dem Existenzminimum gewöhnt und besonders Rohstoffe werden ohne Vorsorge und Nachhaltigkeit verarbeitet. Echtholzparkett gilt als einer der beliebtesten und reinsten Naturstoffe, die noch immer durch Qualität und Wertigkeit überzeugen. Wir zeigen Ihnen wie Sie Qualität, Optik und Individualität mit gutem Gewissen ins eigene Heim holen.

Echtholzparket im passenden Design

Echtholzparket im passenden Design (Foto: styleuneed/clipdealer.de)

Vom Baum zum Boden

Aller Anfang ist ja bekanntlich schwer. In vielerlei Hinsicht bezieht sich diese Behauptung durchaus auch auf die Herstellung von Echtholzparkett. Die Anfertigung wird von Experten meist in drei übergreifende Schritte unterteilt:

  1. Aus dem Baumstamm (Rundholz) wird das Rohholz geschnitten. Dieses wird aus unterschiedlichen Bereichen des Stammes entnommen, um individuelles Holzdesign durch eine Variation an Struktur zu erzeugen.
  2. Auf die Rohstoffsammlung folgt die Freilufttrocknung der Bretter in Rohholzlagern. Über mehrere Monate hinweg, wird dem Holz so der Großteil der Feuchtigkeit entzogen.
  3. Schlussendlich kommt es zur Verarbeitung der Bretter, welche meist maschinell in modernen Produktionsanlagen individuell zugeschnitten werden.

Billig ist nicht immer besser

„Parkett und Laminat, das ist doch das gleiche?“ Einer Vielzahl an Experten würden bei dieser Behauptung sicher die Haare zu Berge stehen. Der erste optische Eindruck mag der gleiche sein, jedoch handelt es sich bei den beiden um komplett unterschiedliche Bodenbeläge.

Laminat besteht aus Holzspanplatten oder Holzfaserplatten, die von einer dünnen Dekorschicht bedeckt sind. Aufgrund seines einfachen Einbaus und der geringen Kosten, hat Laminat besonders in den letzten Jahren zunehmend an Beliebtheit gewonnen. Die Anfertigung ist im Gegensatz zur Parkettherstellung mit geringerem Aufwand verbunden und daher für Schnäppchensucher eine preiswerte Alternative zum luxuriösen Echtholzboden.

Anders als beim Parkett, fehlen dem Laminat jedoch oft der natürliche Charme und der individuelle Akzent. Auch bzgl. der Funktionalität ist auf Unterschiede zu achten. Laminat bewährt sich oft als robuster, kann jedoch konträr zu Echtholzböden, im Falle von Kratzern und Macken nicht erneut aufgearbeitet werden.

Einfach individuell

Jeder Baum hat seine individuelle Note, sein einmaliges Design in Struktur und Farbe des Holzes. Gerade diese Unterschiede machen wahre Individualität aus. Doch nicht nur die Optik spielt bei der Wahl des richtigen Holzes eine Rolle. Bevor man sich für einen Bodenbelag entscheidet, sollten gewisse Aspekte vorab geklärt werden:

  1. Verwendung – Geht es um den Boden des Badezimmers, der Lounge oder modernen Einbauküche? Besonders Wohnen und Kochen im selben Raum gewinnt durch die freie Raumgestaltung zunehmend an Beliebtheit und entpuppt sich in Kombination mit Echtholzparkett als wahrer Hingucker
  2. Belastung – Wer wird, wie und wann den Raum benutzen, müssen Sie mit hoher Beanspruchung rechnen und möglicherweise auf Eiche zurückgreifen, die als besonders stark und belastbar gilt?
  3. Raumgröße – Wie viele Quadratmeter Echtholzparkett müssen verlegt werden? Die Raumgröße kann eine wichtige Rolle bzgl. des Holzmusters spielen.

Leistung aus Longlife

Die Vielzahl an Vertreibern und Möglichkeiten macht es nicht immer einfacher sich für das richtige Echtholzparkett zu entscheiden. Bei der Wahl des richtigen Fußbodens geht es vor allem um Ihre individuellen Ansprüche und die qualitative Nachhaltigkeit. Immerhin sollte ein guter Parkettboden auch noch viele Jahre nach dem Einbau durch Leistung und Optik überzeugen. Zertifiziertes Longlife Parkett von MEISTER gehört zu den beliebtesten Echtholzparketts, das wie der Name bereits andeutet, ein langes (Parkett)Leben verspricht. Die Kombination aus qualitativer Rohstoffauswahl, naturgerechter Rohstoffnutzung und der Mehrschichtaufbau des Holzes spiegeln sich nicht nur im Einbau, sondern auch in der Nutzung wieder:

  • Stabile und äußerst strapazierfähige Verarbeitung macht das Longlife Parkett weitgehend unempfindlich gegenüber Druckbeanspruchung
  • Die feuchtigkeitsregulierende Wirkung von Longlife sorgt für ein gesundes Wohnklima, wodurch Böden durch besonders leichte Pflege hygienisch bleiben
  • Die ökologische Rohstoffgewinnung bei MEISTER lässt Sie nicht nur mit gutem Gewissen die Nähe zur Natur genießen, die Qualität durch sorgfältige Holzgewinnung sorgt außerdem für minimale Energieverluste an der Bodenoberfläche

Das hölzerne Fazit

Qualität hat durchaus seinen Preis. Ob Echtholzparkett, LongLife oder Laminat, um die richtige Entscheidung für Ihr Heim zu treffen, bedarf es ausführlicher Recherche und durchdachter Planung. Echtholzböden sind eine langfristige Investition, die durch neuste Technologie und stetige Entwicklung in der Holzverarbeitung weiterhin optimiert werden. Heutzutage müssen auch Großfamilien, samt Hund und Katze nicht mehr vor dem Gedanken an edle Holzböden zurückschrecken. Neuer Mehrschichtaufbau, wie z.B. beim Longlife Parkett, bietet eine individuelle Auswahl an Verarbeitungsvarianten, die auf Sie und Ihre Familie optimal abgestimmt werden können.

Share
Autor: Daniela Binz
Veröffentlicht in: Architektur, Wohnen
Tags: , , ,

Comments are closed.