MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

5 Tipps, wie man Lampen fachgerecht anschließt

Bei allen Elektro-Arbeiten im und am Haus, stellt sich stets die Frage „Kann ich das als Laie überhaupt?“. Bei einigen davon lautet die Antwort ganz klar „nein“. Das Ziehen von Stromkabeln oder auch das Anschließen von Starkstromquellen sollte definitiv ein Fachmann machen. Das Anschließen von Lampen können Sie jedoch auch selbst erledigen. Mit einigen Sicherheitsvorkehrungen und unseren 5 Tipps.

Mit einigen Sicherheitsvorkehrungen und ein paar Tipps können Sie Lampen selber anschließen. (Bildnachweis: bswei / clipdealer.de)

Mit einigen Sicherheitsvorkehrungen und ein paar Tipps können Sie Lampen selber anschließen. (Bildnachweis: bswei / clipdealer.de)

Für Sicherheit sorgen

Lampen anzuschließen, trauen sich Laien meist aufgrund des Verletzungsrisikos nicht zu. Wenn Sie jedoch einige Verhaltensregeln beachten und vorsichtig arbeiten, lässt sich das Risiko für einen Stromschlag minimieren. Der allererste und allerwichtigste Schritt beim Anschließen einer Lampe ist immer: Die jeweilige Sicherung abzuschalten. Das Ausschalten des Lichtschalters reicht nicht aus! Im Normalfall sind die Sicherungen im Sicherungskasten genau beschriftet, so dass Sie leicht erkennen, welche Sicherung welchen Bereich im Haus steuert. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, können Sie aber auch einfach den Strom für die gesamte Wohnung oder ein ganzes Stockwerk ausschalten. Mit einem Phasenprüfer aus dem Baumarkt können Sie zusätzlich prüfen, ob noch Reststorm auf der Leitung ist. Stellen Sie dabei immer sicher, dass Sie oder die eine andere prüfende Person geerdet ist. Wenn Sie Wand- und Deckenleuchten anschließen, verwenden Sie außerdem eine stabile Leiter und achten darauf, dass diese sicheren Stand hat.

Schrauben der Lüsterklemme nur leicht aufdrehen

Wenn Sie eine Lampe anschließen möchten, benötigen Sie eine Lüsterklemme. Diese verbindet die Kabel, die aus der Wand oder Decke kommen, mit den Kabeln der Lampe. Ist noch keine Lüsterklemme angeschlossen ist, müssen Sie erst eine anbringen. Hierfür öffnen Sie die kleinen Schräubchen der Klemme mit einem passenden Schraubenzieher, um dann die Kabel in die Slots einführen zu können. Drehen Sie die Schräubchen am besten schon etwas auf, bevor Sie auf die Leiter steigen. Dann geht es beim Überkopf-Arbeiten, um die Kabel einzustecken, etwas leichter. Drehen Sie die Schräubchen aber immer nur so weit auf, dass Sie die Kabel einstecken können. Denn sonst könnten diese aus den Slots fallen.

Zum Anschließen einer Lampe benötigen Sie eine Lüsterklemme. (Bildnachweis: Schneider / clipdealer.de)

Zum Anschließen einer Lampe benötigen Sie eine Lüsterklemme. (Bildnachweis: Schneider / clipdealer.de)

Kabel fachgerecht verbinden – Farbe zu Farbe

Bei einem Stromanschluss gibt es fast immer drei Kabel in drei verschiedenen Farben. Die Farbe markiert die Funktion des jeweiligen Kabels. Das grün-gelbe Kabel ist der Schutzleiter, der vor elektrischen Schlägen schützt. Diesen stecken Sie zuerst in einen Slot der Lüsterklemme und drehen das Schräubchen dann wieder zu. Das blaue Kabel ist der Neutral- oder Nullleiter, der den Strom von der Lampe wegführt. Diesen schließen Sie als zweites an. Beim dritten Kabel, das schwarz oder braun ist, handelt es sich um den Außenleiter oder auch Phase. Er überträgt und verteilt die elektrische Energie. Sind die Kabel aus Wand oder Decke in der Lüsterklemme angeschlossen, machen Sie das Gleiche noch mit den Kabeln der Lampe. Achten Sie unbedingt darauf, dass Farbe zu Farbe passt. Stecken Sie das Lampen-Kabel mit der gleichen Farbe immer in den gegenüberliegenden Slot ein, in dem das Wand- oder Deckenkabel der jeweiligen Farbe steckt.

Beim Verbinden der Kabel der Wand oder Decke und der Lampe müssen Sie Farbe zu Farbe verbinden. (Bildnachweis: citadelle / clipdealer.de)

Beim Verbinden der Kabel der Wand oder Decke und der Lampe müssen Sie Farbe zu Farbe verbinden. (Bildnachweis: citadelle / clipdealer.de)

Lästige Kabel verschwinden lassen

Herumhängende Kabel sind nun wirklich kein besonders schöner Anblick. Doch wie versteckt man sie am besten und ohne viel Aufwand? Sind die Wand- oder Deckenkabel viel zu lang, sollten Sie diese mit einem Teppichmesser auf Länge kürzen, bevor Sie die Lüsterklemme anschließen. Schneiden Sie die Kabel aber keinesfalls zu kurz ab, denn sonst wird es mühsam, die Kabel in die Slots der Lüsterklemme zu stecken. Ein Rest wird also immer übrig bleiben, den Sie verstecken müssen. Viele Lampen haben bereits einen etwas größeren Kabeldeckel. Rollen Sie die Kabel zu einer Schnecke und versuchen Sie möglichst alles unsichtbar im Deckel verschwinden zu lassen. Danach können Sie die Lampe montieren. Doch was machen Sie, wenn Sie die Lampe nicht direkt am Stromanschluss anschließen möchten oder wollen? Dann hilft ein Kabelkanal, die Kabel zu verstecken. Führen Sie hierfür die Kabel gerade an der Decke oder Wand entlang, bis zu dem Punkt, wo die Lampe aufgehängt wird. Der Kanal wird dann einfach über die Kabel gesetzt.

Prüfen, ob die Lampe funktioniert

Jetzt brauchen Sie nur noch prüfen, ob die Lampe funktioniert. Nachdem Sie die Leuchtmittel in die Lampenfassungen gedreht haben, können Sie die Sicherung wieder einschalten. Betätigen Sie den Lichtschalter und prüfen Sie, ob alle Leuchten auch brennen. Verwenden Sie bitte immer nur Leuchtmittel, die für Ihre Lampe geeignet sind. Dies ist meistens sowohl auf der Verpackung als auch noch einmal direkt auf den Fassungen angegeben.

Share
Autor: Beatrice Isgro
Veröffentlicht in: Ratgeber
Tags: , , , , , ,

Comments are closed.