MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Passivhaus bauen ist Vertrauenssache – Referenzen als gute Vertrauensbasis

Die Zahl der Fertighaushersteller ist groß. Neben großen Unternehmen gibt es auch viele kleinere, die zum Teil keine schlechtere Qualität bieten als die Großen und zudem noch mit weiteren Aspekten wie Kundenservice und Individualität punkten können. Wie also bei all der Auswahl den richtigen Hersteller auswählen, wenn man ein Passivhaus bauen möchte? Neben dem Preis-Leistungsverhältnis sollten zukünftige Bauherren vor allem die Referenzen der Hersteller unter die Lupe nehmen – denn Hausbau ist am Ende immer eine Vertrauenssache.

Fertighaus Bewertungen

Referenzen für Fertighäuser dienen als gute Vertrauensbasis (Foto: Rebmann/clipdealer.de)

Die Bauleistungsbeschreibung liest sich wie ein Bilderbuch, das Preis-Leistungsverhältnis ist top – doch dann geht während der Bauphase fast alles schief. So manches Traumhaus aus dem Katalog hat sich im Nachhinein schon als Albtraum herausgestellt. Und hinter der schönsten Fassade kann eine ganz andere Realität erscheinen. Nicht jeder Fertighaushersteller geht mit den Erfahrungen seiner Kunden so offen um wie der Passivhaus-Hersteller CAL CLASSIC HAUS, aber jeder Fertighaushersteller versucht sich selbstverständlich im besten Licht zu präsentieren. Für den Bauherrn kommt es jedoch auf die Wirklichkeit an, und die kann ihm kein Hausberater, kein Firmenauftritt im Internet und kein Prospekt erzählen. Dafür aber andere Bauherren, die schon mit dem Hersteller ein Passivhaus gebaut haben.

Knallharte Fakten vs. weiche Faktoren

Um beurteilen zu können, ob ein Hersteller der Richtige ist, sollte man neben den harten Fakten wie Kosten und Ausstattung, auch die Erfahrungen seiner bisherigen Kunden in die Betrachtung einbeziehen. Diese sind zwar subjektiv sowie von persönlichen Werten und Gefühlen geprägt. Sie bieten aber gerade dadurch Identifikationspotential und die Möglichkeit, eine bestehende Sympathie zu festigen oder gegebenenfalls auch zu revidieren. Die knallharten Fakten sind nicht immer beeinflussbar, wovon ein Unternehmen aber lebt, was es letztendlich sympathisch macht, sind die weichen Faktoren wie der Kundenservice und das Problembewältigungsmanagement. Und diese lassen sich am besten aus den Referenzen herauslesen. Aus ihnen ergibt sich ein differenzierteres Unternehmensbild, das die Entscheidung für oder gegen einen Hersteller erleichtert bzw. absichert.

Beim Passivhaus Bauen auf Referenzen vertrauen

Je größer eine Investition ist, desto höher ist das Risiko und desto wichtiger ist es, das herrschende Informationsdefizit für eine gesicherte Entscheidung zu beseitigen. Wenn Sie ein Passivhaus bauen, wird immer ein Restrisiko bleiben, da Dinge beim Bau schiefgehen können oder Unvorhersehbares passiert. Durch den Erfahrungsschatz, den bestehende Kunden beim Passivhaus Bauen bereits gemacht haben, lässt sich das Informationsdefizit aber weitgehend beseitigen. Er zeigt vor allem auch, wie sich der Hersteller bei Problemen verhält, und das ist wesentlich wichtiger, als sein Verhalten, wenn alles glatt läuft.
Aus den Erfahrungen lässt sich außerdem sehr gut ablesen, ob man sich mit dem Unternehmen identifizieren kann. Denn jedem sind andere Dinge wichtig. Während sich der eine schon darüber beschwert, dass sich der Bautrupp verspätet, ist dem anderen wichtiger, dass der Trupp seine Arbeit gewissenhaft erledigt. Während der eine gerne etwas mehr Geld für exzellenten Service ausgibt, möchte der nächste lieber stattdessen eine vielseitige Inklusiv-Ausstattung. Jeder setzt seine Prioritäten anders und aus den Referenzen anderer Kunden lässt sich sehr gut ablesen, ob diese mit denen des Unternehmens übereinstimmen oder nicht.

Vertrauenswürdige Hersteller stellen sich der Kritik

Wahrlich – Unternehmen können es aber auch nicht jedem Kunden recht machen, und so bleiben negative Stimmen selbst bei den besten Fertighausherstellern nicht aus. Kritik ist nie schön, vor allem nicht, wenn sie ungerechtfertigt ist, kundenorientierte Hersteller bieten aber trotzdem immer eine Problemlösung an. Aus dem Umgang mit Kritik lässt sich sehr viel über das Unternehmen herauslesen. Hierfür lohnt es sich, nicht nur auf Bewertungsportalen nach Referenzen in Bezug auf den Passivhaus-Bau zu suchen, da sich dort ohnehin primär negative Stimmen finden werden. Stattdessen sind für die Problemlösungspolitik eines Unternehmens deren eigene Homepage sowie die Social Media Profile interessant. Werden dort negative Stimmen unter den Tisch gekehrt oder stellt man sich ihnen? Vertrauenswürdige Fertighaushersteller haben nichts zu verbergen und zeigen öffentlich und frei, wie sie auf Kritik reagieren.

Share
Autor: Beatrice Isgro
Veröffentlicht in: Passivhaus
Tags: , ,

Comments are closed.