MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Ideen für ein maritimes Flair im Badezimmer

Seefahrer aufgepasst: Mit ausgewählten Dekorationen, einem Farbenspiel aus Weiß und Blau und persönlichen Erinnerungsstücken kreiert jeder eine maritime Wohlfühloase zuhause. Die Umsetzung gelingt ganz leicht, mit nur wenigen Handgriffen erstrahlt das Bad in urlaubsreifer Nordsee-Atmosphäre.

In jedes maritime Badezimmer gehören die Basisnuancen Blau und Weiß. (Fotoquelle: imagesbavaria / clipdealer.de)

In jedes maritime Badezimmer gehören die Basisnuancen Blau und Weiß. (Fotoquelle: imagesbavaria / clipdealer.de)

Maritimes Farbenspiel

In jedes maritime Badezimmer gehören die Basisnuancen Blau und Weiß. Die Farben erinnern an die Wellen der rauen Nordsee in Verbindung mit den umherziehenden Wolken. Eine traumhafte Kombination, die sich schon einstige Seefahrer auf hoher See zu Eigen machten. Weitere Elemente in Beige lassen das Gefühl vom feinen Sandstrand aufkommen, der sich während des Sparziergangs an der Küste zwischen den Zehen sammelt. Ein blauer Fliesenboden, kleine Mosaike im Stile schimmernder Meere für den Duschbereich und große, strahlend weiße Wandfliesen bilden die Grundlage für das Nordseefeeling. Details wie der Waschbeckenstöpsel mit einem traumhaften Küsten-Motiv oder das Wandbild eines Leuchtturms auf der Düne machen die Nordseestimmung perfekt.

Wie ein rustikaler Steg

Akzente aus massivem Holz unterstützen das zarte Farbenspiel. So erinnert das offene Regal aus leicht abgenutzten Holzbrettern an einen rustikalen Steg; das selbstgebaute Badewannentischchen schafft einen herrlichen Kontrast zur weißen Badewanne und punktet hinsichtlich des wunderbaren Komforts während des nächsten Schaumbads. Auch am Waschplatz macht altes Holz eine gute Figur: Für ein Aufsatzwaschbecken eignet sich ein rauer Unterbau, etwa die frisch geschnitzte Scheibe einer Wurzel. Das wandhängende Waschbecken peppen Seefahrer durch einen Unterschrank aus dem natürlichen Material auf – das Ergebnis zeigt die harmonische Kombination aus sanft geschwungenem Sanitärobjekt und rustikalem Stauraum. Noch mehr Holz findet sich in der Dekoration wider: ein gut erhaltener Paddel an der Wand, vom Meer angespültes Treibholz als Akzent neben dem WC oder im Wald gesammelte Äste, die zur Form eines Fischerbootes gesteckt sind, auf dem Regal – der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Weitere Ideen für die maritime Dekoration

Grundsätzlich stehen einem für die Gestaltung des maritimen Badezimmers alle Türen offen. Was in keinem Raum mit Nordsee-Feeling fehlen darf sind natürlich Muscheln. Große, schwere Muschelschalen auf einer Ablagefläche werden schnell zum Hingucker, viele kleine eignen sich gut auf einem weißen Teller und bilden den lieblichen Raum für die Platzierung der dicken, blauen Stumpenkerze. Ein süßes Accessoire ist auch das Muschelbild. Hierbei füllt man den gesamten Bilderrahmen mit Muscheln der unterschiedlichsten Formen und Farben, das ergibt ein traumschönes und in jedem Falle individuelles Dekostück. Auf der Fensterbank erfreuen sich saftig grüne Pflanzen an den Strahlen der Sonne, in weiß-blau dekorierten Übertöpfen passen die ideal in das Gesamtkonzept des Badezimmers. Ein Leuchtturm aus Porzellan steht dazwischen und wirkt richtig heimisch. Das große Fischnetz an der Decke schmeichelt dem Raum, einzelne Nachbildungen von Meeresbewohnern lassen das Ambiente real wirken – herrlich vor allem in Familienbädern. Oder wie wäre es mit einem Seemannstau, das rund um den Spiegel befestigt und oben wunderbar geknotet wird? Generell stellen Taue und Knoten eine herrlich maritime Dekorationsidee dar. Aus Jute, Hanf oder Sisalseile kann man die verschiedensten Knoten formen und spannende Akzente in rauer Nautik-Optik setzen.

Bei der Gestaltung des Badezimmers stehen alle Türen offen. (Fotoquelle: eplisterra / clipdealer.de)

Bei der Gestaltung des Badezimmers stehen alle Türen offen. (Fotoquelle: eplisterra / clipdealer.de)

Bei aller Detailverliebtheit sollte man bei der Wahl der Dekoration eher zurückhalten vorgehen. Denn zu viel kann im Badezimmer schnell erdrückend wirken. Am besten wählt man sich eine Dekorationsidee aus und zieht diese an ausgewählten Stellen des Raumes durch. So erschafft jeder ein kleines Urlaubsparadies – mitten in den eigenen vier Wänden.

Share
Autor: Stefan Oberhauser
Veröffentlicht in: Ideen
Tags: , , ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren