MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Kreative Kinderzimmer-DIY-Deko-Ideen – für Klein und Groß

Weiße Wände, glatte Möbel – das ist nichts für Kinder! Stattdessen brauchen sie Motive, Muster und Figuren, welche die Fantasie anregen! Da sich der Geschmack der Kleinen immer wieder schnell ändert, während sie groß werden, ist es empfehlenswert dem Kinderzimmer durch austauschbare Deko Lebendigkeit zu verleihen. Und diese ist besonders schön, wenn sie nicht nur kreativ, sondern auch noch selbst gemacht ist.

Basteln Sie mit Ihrem Kind ein DIY-Mobile aus dünnem Sperrholz. (Fotoquelle:  nyul / clipdealer.de)

Basteln Sie mit Ihrem Kind ein DIY-Mobile aus dünnem Sperrholz. (Fotoquelle: nyul / clipdealer.de)

Es gibt eine schier unfassbare Vielfalt an Möglichkeiten, ein Kinderzimmer zu dekorieren. Instagram, Pinterest und ebenso die zahlreichen Familienmagazine sind voll von Ideen – da weiß man verständlicherweise oft nicht, wofür man sich entscheiden soll. Vorweg können Sie sich an 3 grundlegenden Empfehlungen orientieren:

    1. Die Kinderzimmerdeko sollte immer altersgerecht sein

    2. Sie sollte die aktuellen Vorlieben der Kinder aufgreifen

    3. Sie sollte austauschbar sein – denn der Kindergeschmack ändert sich stetig

Warum selber machen und nicht kaufen?

Warum sollte man die Deko fürs Kinderzimmer selbst machen, wenn es doch in den Möbelhäusern, Baumärkten und Online-Shops genug Angebote gibt? Diese Frage ist mit weiteren 3 Antworten schnell geklärt:

    1. Es macht Freude und fördert als gemeinsame Aktivität den Familienzusammenhalt

    2. Die Wünsche der Kinder können genau berücksichtigt werden

    3. Der Prozess selbst fördert schon die kindliche Kreativität

Die Kleinsten können natürlich noch nicht selbst ihre Deko basteln, doch auch für ein Babyzimmer gibt es ebenfalls niedliche DIY-Ideen, die es wert sind, ausprobiert zu werden.

DIY-Mobile aus dünnem Sperrholz

Der erste Sinn, mit dem Babys ihre Welt erkunden, ist der Sehsinn. Alles, was sich bewegt, zieht ihren Blick magisch an. Ein Mobile über Bett, Wiege oder Wickeltisch ist daher ein schöner Blickfang für Ihr Kind, den Sie ganz einfach selbst basteln können. Sie benötigen dafür:

  • Sehr dünne Sperrholzplatten
  • Laubsäge
  • Schleifpapier
  • Einen dünnen Bohrer
  • Kurze Hölzer
  • Eine Nylonschnur

Fertigen Sie sich eine Schablone für ein Tier Ihrer Wahl – ältere Kinder können die Schablone auch selbst aufzeichnen und ausschneiden. Übertragen Sie dann die Umrisse des Tieres auf die Platten und sägen Sie die Formen aus dem Holz aus. Die Kanten sollten Sie im Anschluss mit dem Schleifpapier fein abschleifen. Auch hier können Ihre älteren Kinder helfen. Wer möchte, kann die Holztiere noch mit bunten Farben anmalen. Das macht gemeinsam besonders viel Spaß.

Bohren Sie jeweils ein Loch durch die fertigen Tierformen und fädeln die Nylonschnur hindurch. Knoten Sie jeweils ein Tier an ein kurzes Holz. Jetzt kommt der knifflige Teil: Sie müssen die Teile des Mobiles nicht nur verbinden, sondern auch austarieren. Am besten beginnen Sie oben mit einer Schlaufe als Aufhänger und hängen diese dann an einen Haken. Jetzt können Sie das Mobile Stück für Stück zusammenbasteln.

DIY-Wandtattoos aus Kinderbildern

Auch wenn es noch kein Picasso oder Da Vinci ist – jedes Kind bringt stolz seine Kunstwerke aus dem Kindergarten oder der Schule mit nach Hause. Meistens landen sie für eine Zeitlang am Kühlschrank oder einem Bilderrahmen und verschwinden dann in einer Schublade. Dabei können Sie Bilder Ihrer Sprösslinge sehr schön in Szene setzen – indem Sie diese als Wandtattoos umfunktionieren. Für die kostengünstige Variante brauchen Sie lediglich

  • Einen Farbdrucker
  • Fotopapier oder ein anderes hochwertiges Papier
  • Wiederablösbare Klebestreifen

Scannen Sie die Bilder Ihrer Kinder ein, um Sie dann in gewünschter Größe auszudrucken. Sie können die Bilder vor dem Ausdrucken auch noch mit Photoshop oder einem anderen Programm bearbeiten, z.B. Teile beschneiden oder Motive freistellen. Überlegen Sie anschließend, wie die Bilder am besten zur Geltung kommen: Als einzelner Blickfang oder als Bordüre? Drucken Sie dann die Kunstwerke in einer passenden Größe aus und bringen Sie diese mit den Klebestreifen dort an, wo Sie und Ihre Kinder es am schönsten finden. Das Anbringen können Sie bereits mit kleineren Kindern gemeinsam erledigen – und diese werden besonders stolz auf ihre eigenen Wandtattoos sein.

Wenn Sie nicht selbst zum Wandtattoo-Meister werden wollen, können Sie die kreative Deko-Idee auch in professionelle Hände geben. Bei einigen Wandtattoo-Anbietern können Sie inzwischen eigene Bilder hochladen, die dann als professioneller Wandschmuck umgesetzt werden. Die Tattoos sind ebenfalls wieder spurlos von der Wand zu lösen.

DIY-Malfläche für die Wand

Kinder lieben es zu malen. Wenn gerade mal kein Papier in der Nähe ist, muss schon mal die Wand selbst herhalten. Eine DIY-Malfläche ist eine kreative ebenso wie praktische Idee, damit die „Wandmalereien“ für Kinder und Eltern zu einem schönen Erlebnis werden. Hierfür benötigen Sie:

  • Tafelfarbe aus dem Baumarkt
  • Pinsel und Farbrolle
  • Malerkrepp zum Abkleben
Wenn Sie im Kinderzimmmer Tafelfarbe verwenden, kann Ihr Kind jeden Tag ein anderes Bild an die Wand zaubern. (Fotoquelle:  	anthonycz / clipdealer.de)

Wenn Sie im Kinderzimmmer Tafelfarbe verwenden, kann Ihr Kind jeden Tag ein anderes Bild an die Wand zaubern. (Fotoquelle: anthonycz / clipdealer.de)

Tafelfarbe ist eine tolle Möglichkeit, ohne viel Aufwand eine DIY-Malfläche an die Kinderzimmer-Wände zu bringen. Die Größe der Fläche bestimmen Sie. Kleben Sie diese dann entsprechend mit Malerkrepp sorgfältig ab, damit die Farbe nicht unterläuft. Streichen Sie zunächst mit dem Pinsel die Ecken sowie die Kanten und malen Sie die Fläche dann in mehreren Schichten mit der Farbrolle aus. Das macht übrigens auch den Kleinen großen Spaß und ist nicht schwer. Jetzt brauchen Sie nur noch bunte Kreidestifte für Ihre Kinder, die nun jeden Tag ein anderes Bild an die Wand zaubern können.

Share

Das könnte Sie ebenfalls interessieren