MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Erdbeerzeit – 5 Tipps für eine reiche Ernte

Jeder liebt sie: die saftig-runden Früchte mit dem säuerlich-süßen Geschmack – Erdbeeren. Deshalb ist auch der Eigenanbau der Sammelnussfrucht – die eigentlichen Früchte sind nämlich die grünen, nussartigen Kerne – so beliebt. Wie Sie mit Ihrem Erdbeerbeet eine reiche Ernte erhalten, erfahren Sie in unserem 5 Tipps.

Wechseln Sie regelmässig den Standort des Erdbeerbeetes. (Fotoquelle: yuris010 / clipdealer.de)

Wechseln Sie regelmässig den Standort des Erdbeerbeetes. (Fotoquelle: yuris010 / clipdealer.de)

Häufiger mal den Standort wechseln

Grundsätzlich sind Erdbeeren, die ursprünglich Waldpflanzen sind, relativ anspruchslos, was den Standort betrifft. Lehmige Böden sind für sie genauso gut geeignet wie sandige. Für süße, besonders wohlschmeckende Früchte empfiehlt sich jedoch ein vollsonniger, freier Standort, der mit Licht und Luft gleichermaßen gut versorgt ist. Der Boden sollte leicht sauer bis neutral sein, humos und locker. Was aber sehr wichtig ist, wenn Sie lange eine reiche Ernte haben möchten, ist ein regelmäßiger Standortwechsel des Erdbeerbeetes. Der Grund: Erdbeeren sind unverträglich mit sich selbst, weshalb nach ein paar Jahren die Ernte immer geringer ausfällt. Experten raten dazu, die Pflanzen in etwa alle 3 bis 4 Jahre auszutauschen und dann auch einen neuen Standort zu wählen, an dem Sie bislang noch keine Erdbeeren gepflanzt hatten.

Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie mit Ihrem Erdbeerbeet eine reiche Ernte erhalten. (Fotoquelle: CarmenSteiner / clipdealer.de)

Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie mit Ihrem Erdbeerbeet eine reiche Ernte erhalten. (Fotoquelle: CarmenSteiner / clipdealer.de)

Immer für Wassernachschub sorgen

Wie alle Pflanzen braucht die Sammelnussfrucht eine gute Wasserversorgung nach der Pflanzung, um gut anzuwachsen. Aber auch während der Fruchtbildung und Erntezeit darf sie keinesfalls austrocknen. Das schadet der Pflanze und mindert die Ernte. Sorgen Sie also dafür, dass Ihre Erdbeeren immer gut gewässert sind. Bei andauernder Trockenheit ist dies besonders wichtig! Stellen Sie die Wasserversorgung mit einem Bewässerungssystem sicher oder bitten Sie jemanden, die Pflanzen zu gießen, wenn Sie es selbst nicht können. Mulchen Sie das Beet mit Laub, Stroh oder Rindenmulch. Dadurch bleibt die Erde warm und feucht und bietet so ideale Wachstumsbedingungen.

Düngen, aber richtig

Für eine reiche Ernte sollten Sie Ihre Erdbeerpflanzen auch regelmäßig organisch düngen. Allerdings erst einen Monat, nachdem Sie die Pflanzen gesetzt haben. Vermeiden Sie Mittel mit hohen Salzkonzentrationen und greifen Sie stattdessen zu chloridfreien Spezialdüngern. Besonders gut sind nahrhafte, leicht saure Substrate auf Kompostbasis, die zudem Perlite oder Sand zur Auflockerung enthalten.

Erste Blütenstände opfern

Ein regelrechter Profitipp sorgt für schönere, größere Früchte. Hierfür werden die ersten Blütenstande ausgebrochen. Diese erscheinen direkt, nachdem Sie die Pflanzen gesetzt haben. Die Nachblüte ist üppiger und dadurch werden die Erdbeeren größer sowie die Ernte reicher. Für eine gesunde, kräftige Pflanze entfernen Sie regelmäßig welke und braune Blätter. Auch Ranken, die sich im Sommer gerne bilden, sollten Sie entfernen, da diese die Erdbeerpflanze schwächen und den Ertrag im nächsten Jahr mindern. Da Erdbeeren niedrig wachsen, sollten Sie regelmäßig Unkraut jäten, um zu verhindern, dass sie überwuchert werden. Entfernen Sie Unkraut immer äußerst vorsichtig, ohne zu hacken oder zu graben. Denn die Wurzeln der Erdbeeren breiten sich flach und weit aus. Stroh oder Rindenmulch dämmt das Unkraut ein und hält die Schnecken fern.

Entfernen Sie die ersten Blütenstände, denn die Nachblüte ist üppiger. (Fotoquelle: ksena32 / clipdealer.de)

Entfernen Sie die ersten Blütenstände, denn die Nachblüte ist üppiger. (Fotoquelle: ksena32 / clipdealer.de)

Fachgerecht ernten

Die Erdbeererntezeit beginnt im Mai und endet im August je nach Sorte. Wann Sie aber tatsächlich die ersten Beeren ernten können, hängt immer von der Witterung ab. Schauen Sie sich die Früchte genau an und pflücken Sie nur solche, die vollständig rot durchgefärbt sind. Knicken Sie die Beere direkt am Fruchtstiel mit den grünen Blütenblättchen ab. Das beste Aroma haben Ihre Erdbeeren, wenn Sie diese an einem trockenen Tag am Vormittag ernten.

Share

Das könnte Sie ebenfalls interessieren