MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Raumtrenner – diese vielfältige Möglichkeiten der Raumgestaltung bietet er Ihnen

Raumtrenner werden schon immer als innenarchitektonisches Mittel verwendet, um Räume für unterschiedliche Funktionen zu teilen, um mehr Gemütlichkeit und Privatsphäre zu schaffen. Waren Sie früher primär aus Holz oder Stein, werden in der modernen Innenarchitektur die unterschiedlichsten Materialien eingesetzt. Erlaubt ist, was gefällt. Wie kreativ Sie selbst Raumtrenner in Ihrem Heim einsetzen und welche Funktionen diese dabei übernehmen können, zeigt Ihnen unser Überblick.

Bei den Raumtrennern gibt es viele Möglichkeiten und Designs. (Bildquelle:  	piovesempre / clipdealer.de)

Bei den Raumtrennern gibt es viele Möglichkeiten und Designs. (Bildquelle: piovesempre / clipdealer.de)

Möglichkeiten und Funktionen

Seine primäre Funktion ist es, den Raum zu teilen, wie es sein Name schon besagt. Doch Raumteiler ist nicht gleich Raumteiler. Es gibt zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und Formen, zum Beispiel

  • deckenhohe, geschlossene oder halbhohe Raumtrenner
  • deckenhohe oder halbhohe Raumtrenner mit Öffnungen
  • Raumtrenner in Brüstungshöhe
  • flexible oder schiebbare Raumtrenner
  • treppenförmige Raumtrenner
  • geschwungene oder gefaltete Raumtrenner

Bei kleinen Wohnungen, wie Singlehaushalte oder Studenten-WGs, kann er Nischen schaffen für mehr Privatsphäre. Bei Ein-Raum-Wohnungen oder offenen Grundrissen kann er den Raum in verschiedene Funktionsbereiche unterteilen. In der modernen Badezimmer-Gestaltung kommt er zwischen Nassbereich und Toilette zum Einsatz oder als Installationsebene für Waschtische, die im Raum stehen. In kombinierten Schlaf-Badezimmern trennt er die beiden Funktionsbereiche des Raumes voneinander. Je nachdem, wo er eingesetzt wird, aus welchem Material er besteht und wie er gestaltet wird, kann er zudem weitere Funktionen übernehmen. Er kann

  • Stauraum bieten, wenn er mit Fächern oder Schubladen ausgestattet ist
  • als Bücherregal dienen
  • ein künstlerischer Blickfang im Wohnraum sein
  • Heizelemente wie Kaminöfen oder Ethanol-Kamine beherbergen
  • Durchzugssituationen vermeiden und für mehr Wärme sorgen
Raumteiler können ein künstlerischer oder optischer Blickfang sein. (Bildquelle: Auris / clipdealer.de)

Raumteiler können ein künstlerischer oder optischer Blickfang sein. (Bildquelle: Auris / clipdealer.de)

Welche Variante für Sie ideal ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Raumgröße, der gewünschten Funktion und natürlich Ihrem persönlichen Geschmack. Ein ohnehin schon kleiner Raum würde durch einen massiven, decken hohen Raumtrenner noch gedrückter wirken, hier sind luftige oder halbhohe Variante die bessere Wahl. Dagegen verträgt ein großzügiger offener Wohnbereich auch einen größeren Raumteiler, der zudem noch verschiedene Funktionen übernehmen kann, beispielsweise als Bücherregal oder Installationsbereich für einen Ofen.

Diese Aspekte sollten Sie bei der Gestaltung Ihres Raumtrenners abprüfen:

  • Quadratmeter/Größe des Raumes, der geteilt werden soll
  • Designmöglichkeiten, die zu Ihrem Einrichtungsstil passen
  • Material/Bauelemente, welche die gewünschte Funktion/en ermöglichen
  • Bauliche Voraussetzungen und innenarchitektonische Besonderheiten
  • Realisierungsmöglichkeiten entsprechend des Budgets

Von Holz und Stein bis hin zu Metall und Glas

Die Materialien, aus denen Raumtrenner gestaltet werden können, sind äußerst vielfältig und nahezu unbegrenzt. Auch werden Innenarchitekten, Künstler und Kreative zum Teil richtig extravagant bei der Gestaltung, so dass sich immer wieder neue Inspirationen ergeben.

Die folgende Tabelle listet gängige Materialien für Raumteiler auf:

Holz
Stein
Glas
Metall
als geschlossene Elemente, offene Regale oder natürliche, luftige Varianten mit Ästen und Treibholzals Mauern in verschiedenen Höhen, Brüstungen und Simse, teilweise auch mit Aussparungen für Fächerals geschlossene Glaswand in verschiedenen Höhenals geschlossene Trennwände oder als Regale jeweils in verschiedenen Höhen
feststehend und verrückbarfeststehendfeststehendfeststehend und verrückbar
durch seine Vielfältigkeit für alle Räume und Situationen geeignetfür großzügige Räume und in offenen Grundrissen zur Funktionsaufteilungwirkt durch den Durchblick nicht zu massiv und eignet sich daher für alle Räume und Situationensehr vielfältig und daher vielseitig einsetzbar
multifunktional mit Fächern oder als Designelementmultifunktional mit Fächern oder als Designelementmultifunktional als Wand, Schrank oder Regal

Mauern als feststehende Raumteiler

Wenn Sie sich für einen gemauerten Raumtrenner entscheiden, bedenken Sie, dass dieser dann unverrückbar ist. Eine Mauer lässt sich nur mit großem Aufwand wieder entfernen. Zudem ist bei ihr immer eine gewisse Tiefe einzuplanen. Mauern als Raumteiler bieten sich daher vor allem für großzügige Räume an oder bei offenen Grundrissen, um die Funktionsbereiche voneinander zu trennen. Sie wirken immer massiv und trüben die Luftigkeit und Weite des Zimmers. Gleichzeitig schaffen sie aber sehr gut Privatsphäre und können dazu beitragen, dass es wärmer im Raum ist. Denn die warme Luft sammelt sich hinter ihnen.

Soll der gemauerte Raumteiler weniger massiv wirken, können Fächer helfen, die Durchblick gewähren. Auch die Höhe ist entscheidend sowie die Breite, mit welcher er in den Raum hineinragt. Auf Hüfthöhe erreichen gemauerte Raumtrenner eine rein optische Trennung und dienen als Ablagefläche. Sie bieten sich vor allem zwischen Ess- und Wohnzimmer an.

Inzwischen werden Mauern als Raumteiler auch gerne verwendet, um dort einen Kaminofen oder Ethanol-Ofen einzubauen. Er wird so platziert, dass das Feuer von beiden Seiten zu sehen ist. Bei einem Kamin muss der Raumtrenner dann allerdings eine gewisse Breite haben.

Holz – mal klassisch und mal modern eingesetzt

Holz gehört genau wie Stein zu den klassischen Baumaterialien und wird daher häufig, aber ebenso vielfältig in der Innenarchitektur eingesetzt. Entscheiden Sie sich für Holz, haben Sie dann noch die Qual der Wahl, wie der Raumtrenner im Detail aussehen soll. Eine Wand aus Holzbrettern ist schlicht und bringt Ruhe in ein Zimmer. Sie trägt weniger auf als ein Pendant aus Stein und ist daher auch für kleinere Räume geeignet. Die Holzfarbe kann auf andere Möbel und Elemente abgestimmt werden. Holzmöbel wie Regale, Low- und Highboards sind multifunktionale Raumtrenner, die zudem auch einfach wieder zu entfernen oder zu versetzen sind. Sie sollten darauf achten, dass die Rückseite der Möbel eine Sichtseite ist und ebenso schön ausschaut wie die Vorderseite. Bei Bedarf können Sie die Rückwand aber auch verkleiden.

Neben Wänden und Möbeln können Raumteiler aus Holz sehr kreativ gestaltet werden und als Blickfang in Ihrem Zuhause dienen. Wenn Sie in der Bildersuche bei Google, auf Pinterest oder Instagram stöbern, werden Sie schnell Ideen finden, die Sie selbst einfach nachmachen können. Im Zuge des Trends zu mehr Natürlichkeit werden gerne Äste, dünnere Stämme oder Baumscheiben verwendet, um diese zu sehr schönen Raumtrennern zusammenzusetzen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Raumteiler mit natürlichen Holzelementen wirken sehr luftig, bieten dennoch Privatsphäre und sorgen für mehr Gemütlichkeit.

Flexible Raumtrenner

In kleinen Räumen wirken Raumtrenner, die nicht oder nur schwer verrückbar sind wie Wände und Regale, oft zu massig. Flexible Varianten sind hier besser geeignet. Der Klassiker unter den flexiblen Raumteilern ist der Paravent. Er ist mehrteilig aufgebaut und klappbar. Benötigen Sie mehr Platz, können Sie ihn einfach wegräumen. Die gleiche Flexibilität bieten auch Regale und Sideboards mit Rollen.

Vorhänge sind ebenfalls flexible Raumteiler, die Sie bei Bedarf einfach auf- oder zuziehen. Sie lassen sich an der Decke problemlos befestigen, zudem sorgen sie für mehr Gemütlichkeit und Wärme. Sie können mit ringsherum laufenden Vorhängen zum Beispiel Ihr Bett in einem Ein-Zimmer-Appartement komplett abtrennen oder einen kuscheligen Lounge-Sofa-Bereich gestalten. Die Stoffe können Sie auf Ihre Einrichtung perfekt abstimmen. Vorhänge als Raumtrenner bieten außerdem ein Zusatz-Plus: Sie können diese austauschen und so immer wieder für einen neuen Look sorgen.

Share

Das könnte Sie ebenfalls interessieren