MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

BMVBS – Förderprogramm für Energie-Plus-Häuser

Für erste Energie-Plus-Haus-Modelle und einen Feldversuch entstehen in Berlin, Köln und Frankfurt am Main entsprechende Gebäude und Häuser. Die Objekte sollen als besonders effiziente Energie-Plus-Häuser überzeugen und werden großzügig gefördert.

Energie-Plus-Häuser

Energie-Plus-Häuser werden vom BMVBS großzügig gefördert. (Foto: Gillesloungassi / istockphoto.com)

Mit einem neuen BMVBS-Förderprogramm für Modellhäuser wendet sich das deutsche Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) an Bauherren, die den sogenannten “Plus-Energie-Standard” erfüllen. Satte 1,2 Milliarden Euro werden hierfür bereitgestellt. In den Genuss einer besonderen Förderung gelangen demnach Bauherren, die in der Zukunft wesentlich mehr Energie produzieren, als sie selbst für den Eigenbedarf benötigen. Als Einschränkung gilt derzeit, dass nur Ein- und Zweifamilienhäuser, sowie Reihen und Mehrfamilienhäuser gefördert werden. Allerdings richtet sich das Förderprogramm an alle Bauherren, ganz gleich, ob es sich um Privatpersonen, Institutionen oder Unternehmen handelt.

BMVBS – Förderprogramm für herausragende Modellprojekte

Dabei sollten die geförderten Energie-Plus-Häuser schon einiges zu bieten haben. Neben den üblichen Eigenschaften wie energetische Heizversorgung, Warmwasser und Haushaltsstrom könnte dies auch die Bereitstellung von Energie für Elektrofahrzeuge betreffen oder Energie, die externen Nutzern wie etwa den benachbarten Häusern zu Gute kommen. Innerhalb der Förderung werden die Objekte unter Realbedingungen entsprechend geprüft und getestet. Hilfestellung für Bauherren gibt es hierzu durch spezielle Expertengruppen. Die aus den Untersuchungen geschöpften Erkenntnisse werden anschließend veröffentlicht. Damit soll vor allem das Energiemanagement moderner Gebäude verbessert werden sowie erforderliche Komponenten für energieeffiziente Gebäude entwickelt werden.

BMVBS – Förderprogramm – Start in Großstadtmetropolen

Für erste Energie-Plus-Haus-Modelle und einen Feldversuch entstehen zunächst in Berlin, Köln und Frankfurt am Main entsprechende Gebäude und Häuser. „An diesem bewohnbaren Prototyp wollen wir demonstrieren, dass es für eine Familie möglich ist, die vom Haus produzierte Energie auch für Mobilität zu nutzen: Die Immobilie betankt das Elektroauto vor dem Haus. Dieses Forschungsprojekt soll das Flaggschiff für eine neue Gebäudegeneration werden. Deshalb haben wir ein neues Förderprogramm für Energie-Plus-Häuser aufgelegt.”, erklärte Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

 

Verweise:

Passivhaus – bauen für die Zukunft
Job-Boom durch erneuerbare Energien?
Bei Altbauten wird Nachrüstung zur Pflicht</a>
Buchempfehlung zum Thema Photovoltaik
Solar- und Photovoltaikanlagen weiterhin günstig
IVPU-Dämmratgeber für Bauherren
Ist Windkraft billiger als Solar-Energie?
Baubranche profitiert vom Öko-Boom
Das “Erneuerbare Energien Gesetz” (EeG)
Frankfurt ist Passiv-Hauptstadt Deutschlands
Solarkollektoren – Energie für das Eigenheim
Im Gespräch mit den “Solar Frauen Schweiz”

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Finanzierung
Tags:

Das könnte Sie ebenfalls interessieren