MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Hitliste der Baumängel

Baumängel sind nicht nur ärgerlich sondern auch teuer. Bausachverständige des Göttinger “Vereins zur Qualitätscontrolle am Bau e.V.” (VQC) haben nun die “Top Ten” der Baumängel präsentiert. Grundlage war eine unabhängige Sachverständigenbegleitung auf mehr als 6000 Baustellen.

Mängel am Bau

Der VQC veröffentlichte aktuell die "Top Ten" der Baumängel ( Foto: Sean Priror / Clipdealer.com)

Das Thema Baumängel bleibt unter Bauherren ein Dauerbrenner. Baumängel sind nicht nur ärgerlich, sondern vor allem auch teuer. Die Bausachverständigen des Göttinger “Verein zur Qualitätscontrolle am Bau e.V.” hat eine intensive Untersuchung hinsichtlich auftretender Baumängel in Angriff genommen und leider nicht nur Gutes festgestellt. Nachdem die Experten mehr als 6000 Baustellen als unabhängige Sachverständige begleitet haben, offenbarten sich Fehler und Pannen zumeist im Detail. Das bleibt nicht ohne deutliche Folgen für Bauherren resümieren die Bausachverständigen des VQC und präsentieren die “Top Ten” der häufigsten Baumängel.

  • PLATZ 1 – Risse im Mauerwerk oder in der Verputzung
    Auf Platz 1 der Baumängel rangieren Risse im Putz und im Mauerwerk. Wenn hochmoderne Materialien also sogenannte High-Tech-Werkstoffe, nicht über ein hohes Maß an Verarbeitungsqualität verfügen, wird es brenzlig. Auch eine falsche Kombination von Werkstoffen kann zu erheblichen Mängeln führen. Die Folge sind Risse im Mauerwerk und in der Verputzung.
  • PLATZ 2 – Durchfeuchtung von Fensterleibungen
    Auf Platz 2 landen Durchfeuchtungen von Fensterleibungen. Werden Anschlussdetails an Fenstern und am Außenputz nicht penibel ausgeführt, so können Witterungen wie etwa Wind und Regen großen Schaden verursachen. Feuchtigkeit tritt an den Innenflächen ein und wird in Form nasser Flecken sichtbar. Die VQC-Ingenieure haben zu dieser Thematik einen Standard entwickelt. Dieser wurde bereits von der RAL Gütegemeinschaft Fenster und Türen e.V. als Referenz übernommen.
  • PLATZ 3 – Undichtigkeit in der Dampfsperre
    Die Dampfsperre dient zum Schutz vor Feuchtigkeit in der Luft für dahinter liegende Bauteile. Verfügt die Dampfsperre über ein Leck, so kann es zu immensen Schäden kommen. Luft, die Lecks die Bauteile umströmt und sie dabei abkühlt, führt zur Kondensation des enthaltenen Wasserdampfes.
  • PLATZ 4 – Falsch eingebaute Bodeneinschubtreppe
    Auch das passiert gar nicht so selten: Die Bodeneinschubtreppe wird falsch eingebaut. Dadurch kann Feuchtigkeit durch die durchströmende Luft in Bauteile gelangen, die dann hierdurch beschädigt werden. So kommt es schließlich auch zu einem verminderten Wärmeschutz sowie dem gefürchteten Schimmelbefall.
  • PLATZ 5 – Der Spitzboden wurde nicht belüftet
    Besonders viel Feuchtigkeit sammelt sich im Spitzboden sammelt kurz nach Errichtung des Hauses an. Wird der Spitzboden dann nicht ausreichend belüftet, führt das in der Folge zu Tauwasserschäden im Dachboden und zu Schimmelbefall.
  • PLATZ 6 – Undichter Keller
    Platz 6 der Baumängel nehmen undichte Keller ein. Ursachen hierfür beginnen bereits in der Planungsphase und gehen bis zur Ausführung auf der Baustelle. Auch unsachgemäßen Ausführungen von Arbeiten im Außenbereich zählen zu den Ursachen. Undichte Keller führen zu besonders hohen Kosten bei der Mängelbeseitigung. So sind fünfstellige Beträge hierbei keine Seltenheit.
  • PLATZ 7 – Holzbauteile mit Rissen
    Ebenfalls ausgesprochen ärgerlich und teuer werden Risse in Holzbauteilen. Sie können sogar zu Instabilitäten führen. Ursache ist zumeist der Einbau mit zu „nassen“ Hölzern. Diese Schwinden beim Trocknen stark und reißen daher.
  • PLATZ 8 – Entwässerung von Kelleraußentreppen
    Bereits in der Planungsphase muss darüber nachgedacht werden wie das Wasser, das sich unweigerlich im Bereich der Kelleraußentreppe sammeln wird, abgeführt werden kann. Nur so kann verhindert werden, dass es zu Feuchtigkeits- oder Frostschäden kommt.
  • PLATZ 9 – Risse im Estrich
    Risse im Estrich werden teilweise bewusst angelegt, da es sich dabei um Sollbruchstellen für unvermeidbare Bewegungen im Bau handelt. Allerdings führen auch Verarbeitungsfehler und falsche Materialzusammensetzungen sowie nicht ausreichend dehnfähige Anschlüsse zu den angrenzenden Bauteilen zu dann ungewollten Rissen im Estrich. Sie führen bis zu einer völligen Gebrauchstauglichkeit des Estrichs. Erkennbar sind unerwünschte Risse im Estrich zumeist an deutlich wahrnehmbaren Knack- und Knarz-Geräuschen beim Gehen.
  • PLATZ 10 – Undichte Lüftungsanlagen
    Last but not least: Auf Platz 10 der “Top Ten” der Baumängel platzierten die Experten undichte Lüftungsanlagen. Als Ursache kommt es häufig zur Verklebung von Stoßstellen mit ungeeigneten Materialien und der undichte Einbau von Wanddurchführungen. Damit entstehen Luftströme an der falschen Stelle. Dies führt schließlich zu einer Minderung des Energiesparpotenzials von Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Zusätzlich gelangt Feuchtigkeit mit der Luft in Bauteile und richtet erheblichen Schaden an.

 

Verweise:

Pfusch am Bau
Unter Druck bei der Bauabnahme
Baumängel – rügen, aber richtig
Bauabnahme – Interview mit Dipl. Ing. Ulrich Schiffler
Wenn das Traumhaus Mängel hat
Baumängel – Vorschuss statt Schadenersatz

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Hausbau
Tags: ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren