MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Günstige Zinsentwicklung lockt Bauherren

Bauherren profitieren weiterhin von einer sehr günstigen Zinsentwicklung. Aktuell fiel der Zinssatz – in Abhängigkeit der jeweiligen Laufzeit – nochmals um etwa 0,7 Prozentpunkte. Ist nun in Hinblick auf den Abschluss eines Baudarlehens Eile angesagt oder sollten Bauherren die Ruhe bewahren?

Günstige Kreditzinsen

Trotz günstiger Kreditzinsen ist Eile beim Vetragsabschluss nicht geboten. (Foto: erwo1 / Clipdealer.com)

Es ist noch keine acht Wochen her, da hallten Stimmen durch die Kreditlandschaft, die Zinsen für Kredite seien “historisch niedrig”. Einige Fachleute trieben Bauherren dabei sogar zur Eile an und hielten schnelle Abschlüsse zu diesem günstigen Zeiten für ratsam. Die Zinsen würden schon bald steigen und wer noch von der äußerst günstigen Zinsstruktur profitieren wolle, müsse sich spätestens jetzt für den Baukredit entscheiden, hieß es. Andere Fach-Instanzen hingegen sahen die Zinsenwicklung deutlich differenzierter und urteilten anhand jahrzehntelanger Verlaufskurven moderater.

Zinsentwicklung “nicht vorhersehbar”

So erklärte der Verband deutscher Pfandbriefbanken Anfang August gegenüber unserem Onlinemagazin Mein-Bau.com, dass die weitere Entwicklung der Zinsen auf dem Kapitalmarkt nicht vorhersehbar sei, da sie von sehr vielen Faktoren abhänge. Deutschland profitiere derzeit aufgrund der Lage auf den internationalen Finanzmärkten vom Zustrom von Kapital. Darin seien die wesentlichen Gründe für den Rückgang der Zinsen auch auf dem Baufinanzierungsmarkt zu sehen.

Zinsentwicklung – langfristige Bindung

Aktuell ist der Zinssatz nochmals gesunken. Wer in diesen Zeiten ein Baudarlehen aufnimmt, der steht mit einer langfristigen Zinsbindung auf der besonders günstigen Finanzierungsseite. Der Zinssatz sank in Abhängigkeit der jeweiligen Laufzeit um etwa 0,7 Prozentpunkte. Bauherren, die jetzt ihre Zinsbindung auf fünf Jahre festschreiben, erhalten eine jährliche Verzinsung für nur noch 2,75 Prozent. Bei zehn Jahren Laufzeiten sind dies immerhin noch beachtliche 3,2 Prozent. Noch längerfristig gebundene Baudarlehen profitieren ebenfalls noch deutlich von der günstigen Zinslage. Hier werden einmal 3,7 Prozent Zinsen berappt.

Zinsentwicklung – ohne Druck zum Bauvertrag

Vor einem überhasteten Darlehensabschluss aufgrund der niedrigen Zinsen rät der Verband Deutscher Pfandbriefbanken (vdp) dennoch ab. “Ein potenzieller Eigenheimerwerber sollte sich nicht unter zeitlichen Druck setzen lassen oder gar versuchen, die historisch beste Kondition zu bekommen. Wichtig ist vielmehr, dass er sich die günstige Kondition über viele Jahre sichert. Wir raten dazu, über die als üblich geltende Zinsfestschreibungsdauer von zehn Jahren hinaus zu gehen. Zusätzlich sollte das günstige Zinsniveau für eine Erhöhung der Tilgungsrate genutzt werden”, erklärte der vdp in unserem Interview.

Vergleich der Kredit-Zinsen

Bauherren profitieren derzeit von historisch niedrigen Zinsen. (Grafik: Mein-Bau.com)

+++++++++

 

Verweise:

Top-Ranking der Bausparkassen
Sparkassen sind größte Baufinanzierer
Günstige Zinsentwicklung -nachgefragt beim vdp
Baufinanzierung – Der Vergleich macht sicher
Skonto bei den Baukosten
Günstige Baudarlehen von der KfW
Wahl der geeigneten Baufinanzierung
Baudarlehen – Tilgungsbeginn gut planen

Baukosten günstig wie in den 1990er Jahren
Baufinanzierung durch Direktbank?
Baudarlehen – Die Anschlussfinanzierung
Endspurt für die günstige Baufinanzierung?
Das eigene Haus für Normalverdiener

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Finanzierung
Tags:

Das könnte Sie ebenfalls interessieren