MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Das Schwedenhaus für die Familie

Ein Schwedenhaus für die Familie wird immer beliebter. Das Haus aus dem natürlichen Baustoff Holz begeistert Jung und Alt und hat Vorurteile längst abgelegt. Denn ein Schwedenhaus ist keine erweiterte Gartenlaube sondern ein hochmodernes Energie-Plus-Haus.

Skandivaisches Haus

Ein Schwedenhaus wird bei Familien immer beliebter. (Foto: SeanPrior / Clidealer.com)

So kommt die aus Schweden importierte Idee, komfortable Einfamilienhäuser aus Fichte oder Kiefer zu bauen, auch hierzulande inzwischen bestens an. Holz bewährt sich nicht nur als ideales Baumaterial in skandinavischen Ländern sondern entfaltet seine positiven Eigenschaften der geringen Leitfähigkeit überall dort, wo es gebracht wird. Der Effekt besteht darin, dass Wände aus Holz keine Wärme nach außen ableiten, aber auch gleichzeitig keine Kälte nach innen.

Das Schwedenhaus in Zeiten der Energiewende

Hinzu kommt der eindeutige Trend zur Energiewende. Hier bietet das Schwedenhaus eine geradezu ideale Plattform für weitere energetische Maßnahmen. Schließlich vereint das Haus auf ökologischer Basis Nachhaltigkeitsfaktoren mit individuellem Design. Holz lässt sich darüber hinaus als nachwachsender Baustoff einem Recycling zuführen, und der Aufwand im Bereich Energie beim Bau ist äußerst gering. Damit beweist sich ein Schwedenhaus auch hinsichtlich des Umweltschutzes als ideales Bauprojekt.

Schwedenhaus – flexibel auch im Nachhinein

Auch nach der Bauphase zeigt sich das Schwedenhaus von der besonders innovativen und neuzeitlichen Seite. Denn es ist flexibel hinsichtlich späterer Änderungen, die jederzeit problemlos durchführbar sind. Schließlich lassen sich Elemente aus Holz mit Leichtigkeit miteinander verschrauben. Als idealer Dämmstoff sorgt Holz zudem für einen optimalen Feuchtigkeits- und Sauerstoffgehalt in der Luft und damit für ein überaus angenehmes Klima in der Luft. Schließlich können sich Bewohner auch über geringe Heizkosten freuen.

Schwedenhaus – kein Verzicht bei Materialien und Design

Dabei kommt es zu keinerlei Verzicht hinsichtlich gewünschter Materialien und individueller Design-Wünsche. Ob Kombinationen mit Glas oder dem sogenannten Reet, keine Gestaltungswünsche bleiben offen. Auch hinsichtlich der Farbgestaltungen drängt sich den Häuslebauern kein Verzicht auf. Beim Schwedenhaus ist praktisch alles möglich. Auch im Vergleich zu den Fachwerkhäusern, die für die ersten Holzhäuser überhaupt stehen, können Schwedenhäuser hinsichtlich Stabilität und Langlebigkeit deutlich punkten. Als Volltreffer beweisen sich am Ende auch die Bauzeiten: Die Bauphase für ein Schwedenhaus zählt zu den kürzesten überhaupt.

 

 

Verweise:

Bauen mit Holz als Beitrag zum Klimaschutz
Ökohäuser – natürliches und gesundes Wohnen
Holzbau versus Massivbau
Variantenreiche Holzbauweise
Holzbau – Buchempfehlungen

Carports in Holzbauweise
Holzhäuser – ursprünglich und voller Charme

Share
Autor: Ursula Pidun
Veröffentlicht in: Hausbau, Passivhaus
Tags:

Das könnte Sie ebenfalls interessieren