MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Rundgedrehte Schrauben einfach & sicher lösen

Jeder Heimwerker kennt das Problem: rundgedrehte Schrauben, die hartnäckig festsitzen und jedem Versuch, sie zu entfernen, widerstehen. Mit den folgenden bewährten Tricks gelingt es dennoch, rundgedrehte, festgefressene und abgebrochene Schrauben zu entfernen.

Rundgedrehte Schrauben sitzen hartnäckig fest und widerstehen.

Rundgedrehte Schrauben sitzen hartnäckig fest und widerstehen. (Bild: serkucher/clipdealer.de)

Rundgedrehte Schrauben entfernen: die besten Tricks

Ausgeleierte, rundgedrehte Schrauben sind ein echtes Problem, denn es ist ebenso schwierig diese Schrauben zu lösen, wie festgefressene oder abgebrochene Schrauben. Bevor man versucht, die Schraube frustriert gewaltsam zu entfernen und dabei das Gewinde im Werkstück zerstört, sollte man die folgenden Tricks ausprobieren, mit denen auch hartnäckige “Schrauben-Probleme” gelöst werden.

Es ist sinnvoll, nicht allzu lange zu versuchen, die rundgedrehte Schraube durch Herausdrehen mit dem Schraubenzieher zu entfernen. Früher oder später führen diese Versuche unweigerlich dazu, dass der Schraubenkopf abbricht und dann im wahrsten Sinne des Wortes nichts mehr geht. Es gibt verschiedene Gründe für das Abbrechen des Schraubenkopfs:

  • Versuch des gewaltsamen Lösens einer rundgedrehten Schraube
  • Schraubenkopf durch Korrosion beschädigt
  • weiches Schraubenmaterial
  • Verwendung eines zu starken Anzugsmoments

Eine abgebrochene Schraube ist jedoch kein Grund zur Panik, denn mit einem Schraubenausdreher lässt sich diese Schraube dennoch in den meisten Fällen relativ einfach entfernen. Dieses praktische Werkzeug ermöglicht das Entfernen der Schraube ohne die Beschädigung oder sogar Zerstörung des Gewindes. Es sind nur wenige einfache Arbeitsschritte nötig, um selbst festsitzende Schrauben zu entfernen.

Rundgedrehte Schrauben mit einem Schraubenausdreher entfernen

Wenn noch ein wenig vom Schraubenmaterial herausragt, kann man zunächst versuchen, das Problem unter Zuhilfenahme einer Zange oder aufgeschweißten Mutter zu beheben. Steht jedoch überhaupt kein Material über, hilft nur noch der Einsatz des Schraubenausdrehers. Bei diesem auch als Linksdreher bezeichneten Werkzeug handelt es sich um einen Stift, dessen vorderer Bereich konisch geformt ist und der meist aus CV-Stahl hergestellt wird. An der Stiftspitze befindet sich ein linksdrehendes Gewinde.

Welche Werkzeuge werden außer dem Schraubenausdreher benötigt?

Um der rundgedrehten Schraube zu Leibe zu rücken, sollte man sich folgendes Werkzeug und Material bereitlegen:

  • Bohrmaschine
  • Metallbohrer, möglichst scharf
  • Körner
  • Flachfeile
  • Hammer
  • Windeisen
  • Kriechöl
  • Schneidöl

Liegt das Werkzeug bereit, kann die Mission “rundgedrehte Schraube entfernen” beginnen. Es sind vier Arbeitsschritte erforderlich:

  • 1. Arbeitsschritt: Bruchstelle glätten
  • 2. Arbeitsschritt: Mulde herstellen
  • 3. Arbeitsschritt: Loch in die Schraube bohren
  • 4. Arbeitsschritt: Schraube mit Ausdreher entfernen

1. Arbeitsschritt: Bruchstelle glätten

Dieser Arbeitsschritt ist erforderlich, wenn der Schraubenkopf abgebrochen ist. Ziel ist es, eine glatte Fläche herzustellen, an die man dann einen Körner ansetzen kann. Zu diesem Zweck feilt man die Bruchfälle vorsichtig glatt. Ist der Kopf der Schraube weitgehend unversehrt, kann man sofort mit dem 2. Arbeitsschritt fortfahren.

2. Arbeitsschritt: Mulde herstellen

Mit dem Körner wird eine Mulde in die geglättete Fläche geschlagen. Zu diesem Zweck wird der Körner mittig auf die Fläche gesetzt. Durch leichte Hammerschläge wird eine Mulde erzeugt, die im nächsten Schritt benötigt wird, um den Bohrer zu zentrieren und diesem einen gewissen Halt zu geben.

3. Arbeitsschritt: Loch in die Schraube bohren

Um das für den Ausdreher benötigte Loch in die Schraube zu bohren, sollte man einen scharfen Metallbohrer benutzen. Dabei ist darauf zu achten, dass der Bohrerdurchmesser maximal halb so groß ist wie der Schraubendurchmesser. Ansonsten bestünde die Gefahr, dass das Gewinde der rundgedrehten Schraube beschädigt wird und dann ist es fast unmöglich, diese Schraube wieder herauszudrehen.

Der Metallbohrer wird in der Mulde angesetzt und ist dadurch zentriert. Es ist wichtig, so gerade wie möglich in die Schraube hineinzubohren. Das funktioniert am besten mit einer Ständerbohrmaschine und dem Benutzen von Schneidöl.

4. Arbeitsschritt: Schraube mit Ausdreher entfernen

Jetzt befestigt man das Windeisen oben am Schraubenausdreher und dann kann der Ausdreher an der Schraube angesetzt werden und diese herausdrehen. Der Ausdreher wird nach links, also gegen den Uhrzeigersinn, gedreht, wobei er sich langsam aber sicher ins Gewinde der Schraube hineinfrisst. Nach kurzer Zeit ist die Reibung zwischen dem Linksausdreher und der festsitzenden Schraube so groß, dass diese sich ebenfalls dreht und somit entfernt werden kann, ohne dass es zu irgendwelchen Beschädigungen kommt.

Wenn der Vorgang nur sehr zäh vorangeht, hilft oft ein wenig Kriechöl, um die Reibung zwischen dem Werkstück und der festsitzenden Schraube zu reduzieren. Nun kann man die Schraube vorsichtig entfernen.

Bewährte Tricks für das Entfernen rundgedrehter Schrauben

Es gibt neben dieser doch recht professionellen Methode drei bewährte Heimwerker-Tricks, mit denen es oft gelingt, rundgedrehte Schrauben zu entfernen:

  • Einsatz eines Winkelschleifers
  • Nutzung eines Torx-Bits
  • Schraube mit Einmachgummi entfernen

Einsatz eines Winkelschleifers

Der Griff zum Winkelschleifer ist für viele Heimwerker die erste Wahl, wenn es darum geht, eine rundgedrehte Schraube zu entfernen. Diese Methode ist durchaus erfolgsversprechend, aber nur dann empfehlenswert, wenn die betreffende Schraube groß genug ist. Das Prinzip ist einfach: Mit dem Winkelschleifer wird im Kopf der Schraube ein neuer Schlitz erzeugt, sodass ein Schraubenzieher wieder richtig greifen und die Schraube somit entfernt werden kann.

Für dieses Vorgehen sollte man einen möglichst kleinen Winkelschleifer benutzen und unbedingt eine Schutzbrille aufsetzen. Es ist wichtig, dass der Schlitz mittig auf dem Schraubenkopf sitzt und nicht zu tief ist. Mit dem Winkelschleifer wird auf niedrigster Stufe ein Schlitz in die eingespannte Schraube gefräst und dann wird diese mit einem Schlitzschraubenzieher entfernt. Diese Methode funktioniert nur, wenn die Schraube nicht allzu sehr festsitzt.

Nutzung eines Torx-Bits

Mit einem Torx-Bit lassen sich abgebrochene Schrauben entfernen. Dazu ist es nötig, die festsitzende Schraube anzubohren, wobei etwas Fingerspitzengefühl gefragt ist, weil das Loch weder zu klein noch zu groß sein darf. Bei einem zu kleinen Loch kann der Torx-Bit nicht genug Kräfte übertragen und es besteht die Gefahr, dass das Bohrloch ausfranst. Ist das Loch hingegen zu groß, ist ein Verkeilen beider Gewinde kaum zu vermeiden.

Nachdem man den Torx mit einem Hammer in das vorgebohrte Loch geschlagen hat, kann man in den meisten Fällen die Schraube entfernen. Diese Methode funktioniert besonders bei rundgedrehten Inbus Schrauben sehr gut.

Schraube mit Einmachgummi entfernen

Die Nutzung eines Einmachgummis ist sicher die einfachste Methode, eine rundgedrehte Schraube zu lösen. Sie funktioniert allerdings nur, wenn der Schraubenkopf nicht abgebrochen ist und sich die Schraube auch nicht vollkommen festgefressen hat. Hat man die Schraube jedoch nur leicht überdreht, erzielt man mit einem Einmachgummi erstaunliche Erfolge.

Das Gummiband wird flächig auf den Kopf der Schraube gelegt und mit einer Hand fixiert. Jetzt setzt man mit der anderen Hand den Schraubendreher an und kann die Schraube mit etwas Glück entfernen, denn das Gummiband greift in den Schraubenschlitz und sorgt für den nötigen Widerstand.

Diese einfache Methode ist universell bei allen Schrauben einsetzbar, ganz gleich ob es sich um Inbus oder Torx Profile handelt. Lediglich bei extrem dünnen Schlitzprofilen ist der Erfolg unwahrscheinlich, da das Material des Einmachgummis zu dick ist, um sich in den Schlitz einzufügen und ein Greifen des Schraubendrehers zu ermöglichen. Die Nutzung eines Bits an einem Akkuschrauber erhöht die Erfolgschancen dieser Methode. Wer kein Einmachgummi zur Hand hat, kann alternativ eine mehrlagig gefaltete Frischhaltefolie verwenden.

Einmachgummis funktionieren nur, wenn der Schraubenkopf nicht abgebrochen ist.

Einmachgummis funktionieren nur, wenn der Schraubenkopf nicht abgebrochen ist. (Bild: cetteup / unsplash.com)

Rundgedrehte Schrauben entfernen: Manchmal reicht ein Einmachgummi

Mit den vorgestellten Methoden ist es möglich, in den meisten Fällen eine rundgedrehte, festgefressene oder abgebrochene Schraube zu entfernen. Selbst wenn man kein weiteres Werkzeug als einen Schraubenzieher besitzt, kann man das Problem oftmals mit einem Einmachgummi lösen. Erst wenn alle Versuche scheitern, sollte man zur letzten Möglichkeit greifen und die betreffende Schraube vollständig ausbohren. Dabei wird jedoch nicht nur die Schraube entfernt. Meist kann eine Beschädigung oder Zerstörung des Gewindes im Werkstück nicht vermieden werden.

Share
Autor: Veröffentlichung durch Stefan Oberhauser
Veröffentlicht in: Ratgeber
Tags: ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren