MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Bei Schweißarbeiten steht die Sicherheit an oberster Stelle

Wenn am Bau mit Metall gearbeitet wird, fallen auch Schweißarbeiten an. Diese sind für Profis wie auch für Heimwerker nicht ungefährlich. Bei Schweißarbeiten hat der Arbeitsschutz daher oberste Priorität. Um Gesundheitsschäden zu vermeiden, sollten Schweißer unbedingt entsprechende Schutzkleidung wie Schweißhandschuhe oder Schweißbrillen tragen. Darüber hinaus sind aber auch Sicherheitsvorkehrungen im Arbeitsbereich zu beachten sowie ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Arbeitsgerät.

Sicherheit beim Schweißen am Bau extrem wichtig

Sicherheit ist beim Schweißen oberstes Gebot (Foto: kone123/clipdealer.de)

Mögliche Gefahren beim Schweißen

Gefährdung von Gesundheit und Leben besteht beim Schweißen aus verschiedenen Gründen:

  • Stromschlaggefahr beim Elektroschweißen

Bei Elektroschweißgräten ist die elektrische Isolierung an der Schweißstelle unterbrochen, damit sind die unter Spannung stehenden Teile im Gegensatz zu anderen Elektrogeräten nicht gegen Berühren geschützt. Dies ist zwar nötig, um den Stromkreis zu schließen und die Metalle zu schmelzen, stellt aber eine große Gefahrenquelle dar, die in ungünstigen Fällen sogar lebensgefährlich sein kann.

  • Gefahr durch Schadstoffe

Je nach Schweißverfahren und Werkstück können Schadstoffe in unterschiedlicher Konzentration entstehen. Besondere Vorsicht ist beim Schweißen von metallisch beschichteten Werkstücken gegeben. Hierbei werden giftige Dämpfe wie Zink-, Nickel- oder Chromrauch freigesetzt.

  • Verblitzungsgefahr

Die Gefahr des Verblitzens, eine Schädigung der Augen, besteht aufgrund der Strahlung des Lichtbogens. Diese hat einen hohen UV-Anteil und blendet sehr stark. Sind die Augen dieser Strahlung länger ungeschützt ausgesetzt, kann es sogar zur Erblindung kommen.

  • Brand- und Explosionsgefahr

Durch die entstehende Hitze und dadurch eventuell hervorgerufener Funkenflug beim Schweißen besteht Brandgefahr. Beim Schutzgasschweißen besteht zudem Explosionsgefahr aufgrund der verwendeten Schutzgase

Schutzkleidung für Schweißarbeiten

Zur Gefahrenabwehr sollten Schweißer immer geeignete Schutzkleidung tragen. Die Schutzkleidung bei Schweißarbeiten umfasst:

  • Schweißhandschuhe
  • Schutzbrille, Schutzschild oder Schweißerschutzhaube
  • Atemschutz
  • Schwer entflammbare Kleidung

Schweißhandschuhe gibt es für die verschiedenen Schweißverfahren. Die Handschuhe bieten zum einen Wärmeisolierung, um die Hände vor der entstehenden Hitze beim Schweißen zu schützen. Durch die verwendeten Materialien schützen Schweißhandschuhe zum anderen vor Verbrennungen durch möglichen Funkenschlag oder heiße Metalltropfen.

Neben den Händen sind die Augen das Wichtigste, was beim Schweißen geschützt werden muss. Eine Schutzbrille, Schweißschutzhaube oder ein Schutzschild sollte daher zwingend verwendet werden. Auch automatische Schweißhelme sind inzwischen für Profis und Heimwerker erhältlich. In diesen ist zum Teil schon ein Atemschutz integriert. Ansonsten sollte man eine Atemschutzmaske tragen, um die beim Schweißen entstehenden Dämpfe nicht einzuatmen. Schutzbekleidung für Schweißer gibt es beispielsweise bei schweisshelden.de.

Schutzmaßnahmen im Arbeitsbereich

Für ein sicheres Arbeiten sind auch Schutzvorkehrungen im Arbeitsbereich notwendig. So sollten keine leicht entzündlichen Materialien im Arbeitsbereich gelagert werden. Funken oder heiße Metalltropfen könnten diese entzünden. Ein Feuerlöscher sollte stets griffbereit sein.

Um lebensgefährliche Stromschläge beim Elektroschweißen zu vermeiden, muss der Schweißer auf seine Isolierung zum Boden sowie zum Schweißgerät und zum Werkstück achten. Dies erreicht man durch eine trockene, saubere Kleidung und Umgebung sowie durch Isoliermatten. Man sollte nie den Elektrodenhalter auf dem Werkstück ablegen oder mit feuchten Händen, zum Beispiel durch Hautschweiß verursacht, arbeiten.

Auch aus diesem Grund sind Schweißhandschuhe von großer Bedeutung. Gleichfalls ist auf einen sauberen Arbeitsbereich sowie auf ausreichende Bewegungsfreiheit beim Arbeiten zu achten. Um eine Reizung der Atemwege durch gesundheitsschädliche Dämpfe zu reduzieren, sollten Schweißer schlussendlich auch auf eine ausreichende Belüftung achten, wenn sie in geschlossenen Räumen arbeiten.

Share
Autor: Stefan Oberhauser
Veröffentlicht in: Hausbau
Tags: , , ,

Comments are closed.