MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Waschbecken Armatur wechseln – 7 Tipps

Irgendwann einmal ist jede Waschtischarmatur völlig verkalkt und unansehnlich geworden oder sie gefällt schlichtweg nicht mehr. Dann ist es an der Zeit, sie auszutauschen. Eine neue Armatur am Waschtisch zu montieren ist – mit etwas handwerklichem Geschick – keine Kunst. Vor allem nicht, wenn man diese 7 Tipps beherzigt.

Waschtischarmatur austauschen

Waschtischarmatur verkalkt und hässlich? DIY-Tausch ist keine Kunst! (Foto: andreykuzmin/clipdealer.de)

Sich gut vorbereiten ist die halbe Miete

Es scheint eine Selbstverständlichkeit zu sein, das Wasser abzudrehen, bevor man die Armatur austauscht. Dennoch zeigt die Erfahrung, dass es öfters vergessen wird. Deswegen gleich als erstes: Gehen Sie zum Hauptwasserhahn und drehen Sie das Wasser ab. Alternativ können Sie auch einfach an den Eckventilen, die direkt in der Wand unter dem Waschbecken sitzen, die Kalt- und Warmwasserzufuhr unterbrechen, indem Sie diese zudrehen. Stellen Sie trotzdem einen Eimer darunter, da Restwasser das sich noch in den Leitungen befindet, herauslaufen kann.

Die alte Waschbecken Armatur richtig entfernen

Um die alte Armatur zu entfernen, öffnen Sie zunächst die Mutter unter dem Waschbecken, mit welcher die Armatur direkt am Becken fixiert ist. Schrauben Sie dann die dünnen Kupferrohre bzw. die Anschlussrohre des Wasserhahns an den Eckventilen ab. Sie können dann den Hahn mit den Rohren einfach nach oben aus dem Waschbecken ziehen. Stehen die Kupferrohre aufgrund der Montage zu weit auseinander und passen daher nicht durch den Abfluss, drücken Sie diese einfach etwas zusammen.

Kalk entfernen

Nachdem Sie die alte Wassertischarmatur entfernt haben, ist der beste Zeitpunkt, das Waschbecken, den Abfluss und die Eckventilen einer Reinigung und Entkalkung zu unterziehen. So gut kommen Sie sonst nie an diese Stellen heran. Um Kalk zu entfernen, eignet sich am besten eine Essig-Wasser-Lösung. Bei hartnäckiger Verkalkung lassen Sie diese etwas einwirken, indem Sie die betroffene Stelle mit einem Küchentuch bedecken, das Sie mit der Lösung tränken.

Die Montage der neuen Armatur vorbereiten

Die meisten Waschbecken Armaturen sind in der Verpackung in ihre Einzelteile zerlegt. Bauen Sie daher erst alles zusammen, bevor Sie den Wasserhahn mit dem Waschbecken verbinden. Die Anschlussschläuche, die flexibel oder starr sein können, schrauben Sie in die vorgesehenen Gewinde an der Unterseite des Hahns. Ziehen Sie diese dann mit der Zange nach, aber nur leicht. Ebenfalls vorab sollten Sie den Stehbolzen in die Hahnunterseite schrauben. Auf diesen schrauben Sie dann später von unten die Mutter auf. Wenn Sie den oberen Dichtungsring auf das Hahnloch im Becken gelegt haben, sind die Vorbereitungen für die Montage abgeschlossen.

Waschtischarmatur sorgfältig am Becken fixieren

Bei der Montage am Waschtisch sollten Sie sorgfältig vorgehen, damit der Wasserhahn später auch dicht ist. Führen Sie hierfür zunächst die Anschlussrohre durch das Hahnloch und schieben Sie dann den unteren Dichtungsring über das Armaturengewinde bis an die Unterseite des Waschbeckens. Auf den Dichtungsring kommt die Überwurfmutter, die Sie am besten mit einem Standhahnmutter-Schlüssel festdrehen. Drehen Sie die Armatur so fest, dass sie gerade steht und sich nicht mehr drehen lässt.

Anschlussrohre senkrecht anschließen

Die Anschlussrohre müssen Sie so befestigen, dass Sie diese senkrecht in die Eckventile einstecken können. Das ist bei flexiblen Anschlussrohren kein Problem: Sie können diese einfach zurechtbiegen. Starre Rohre hingegen sollten Sie nicht zu stark biegen, weil diese dann eventuell brechen und undicht werden. Schneiden Sie starre Anschlussrohre mit einer Metallsäge oder einem Rohrschneider auf die passende Länge. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass keine Metallspäne in die Öffnungen der Eckventile gelangen. Decken Sie diese am besten mit einem Tuch ab. Verschrauben Sie nun die Eckventile mit den Anschlussrohren an den Quetschverbindungen.

Dichtigkeit des neuen Wasserhahns prüfen

Auch wenn Sie sehr sorgfältig bei der Montage der neuen Waschbecken Armatur waren: Kontrolle ist immer besser! Stellen Sie daher das Wasser wieder an, öffnen Sie den Wasserhahn und lassen Sie ihn einige Minuten voll aufgedreht laufen. Prüfen Sie dann, ob an irgendeiner Stelle Wasser austritt. Auch wenn es vielleicht nur ein kleiner Tropfen ist – ziehen Sie an der betreffenden Stelle mit der Rohrzange die Verbindung noch einmal nach. Testen Sie die Dichtigkeit sowohl für den Kalt- als auch für den Warmwasseranschluss.

Share
Autor: Beatrice Isgro
Veröffentlicht in: Hausbau, Ratgeber
Tags: , , ,

Comments are closed.