MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Romantisch-kuscheliger Garten: Feuerstellen für den Outdoor-Bereich

Der Winter ist inzwischen auch im Flachland angekommen. Aber muss deswegen der Garten für Outdoor-Freuden wie Grillabende mit der Familie oder ein paar gepflegte Drinks mit Freunden geschlossen bleiben? Nicht unbedingt! Denn mit den neuen Outdoor-Feuerstellen wird es romantisch-kuschelig in Ihrem Garten, so dass dem Wintergrillen oder einem Glühwein-Event nichts mehr entgegensteht!

Feuerschalen bieten eine breite Feuerfläche und erinnern stark an ein klassisches Lagerfeuer. (Fotoquelle: Copit / clipdealer.de)

Feuerschalen bieten eine breite Feuerfläche und erinnern stark an ein klassisches Lagerfeuer. (Fotoquelle: Copit / clipdealer.de)

Wärmequellen mit viel Romantik

Wer die Outdoor-Saison verlängern oder den Garten für das inzwischen immer populärer werdende Wintergrillen auch in der kalten Jahreszeit nutzen möchte, kann mit elektrischen oder gasbetriebenen Wärmequellen auf Terrasse oder Balkon einheizen. Richtig romantisch wird es aber erst mit einem echten Feuer: Die lodernden Flammen und das knackende Holz sorgen dafür, dass man sich wie an einem Lagerfeuer in Island oder wie in einer einsamen Berghütte in den Alpen fühlt. Das ist Gratis-Urlaubsfeeling für Zuhause. Je nach Modell machen die Feuerstellen zudem ordentlich warm und ersetzen so mühelos Heizstrahler und Gasofen.

Wer die Wahl hat…

Der Variantenreichtum der Feuerstellen reicht von einfachen Feuerboxen und -körben, die vor allem dem Auge etwas bieten und je nach Größe eine unterschiedlich große Wärmeabstrahlung besitzen, bis hin zu Grillkaminen, die Wärmen und Wintergrillen gleichzeitig ermöglichen. Für welches Modell Sie sich entscheiden, hängt von dem Nutzen ab, den Sie mit der Outdoor-Feuerstelle erreichen möchten. Geht es Ihnen um ein beeindruckendes Flammenbild, dann sind Modelle, die das Feuer komplett offen darbieten, die richtige Wahl. Zu diesen gehören:

  • Feuerschalen, die eine breite Feuerfläche bieten und stark an ein klassisches Lagerfeuer erinnern
  • Feuerkörbe, auf denen man zum Teil auch grillen sowie Speisen und Getränke erwärmen kann

Diese Varianten haben zudem den Vorteil, dass Sie leicht zu transportieren sind und an verschiedenen Plätzen im Garten aufgestellt werden können.

Funktion meets Design

Steht nicht nur das Ambiente des Feuers im Vordergrund, sondern soll die Outdoor-Wärmequelle auch etwas hermachen, wenn sie nicht brennt, dann sollten Sie sich für eines der zahlreichen Designobjekte entscheiden:

  • Feuerrondelle haben die Feuerstelle in der Mitte, drum herum läuft eine kreisrunde Sitzfläche aus Holz, Stahl oder Betonplatten, darunter kann auch noch Holz gelagert werden
  • Feuermauern bestehen aus Gabionen, Metallkörben, die mit Steinen gefüllt sind und zwischen denen Holzbrandeinsätze mit Rauchabzug eingesetzt sind
  • Futuristische Designobjekte aus poliertem Chromstahl mit Ablagefläche für Brennholz
  • Säulen aus Holz oder Metall mit Glasaufsätzen, in denen das Feuer lodert

Diese Varianten sind das ganze Jahr über echte Hingucker und sorgen gleichzeitig für eine wohlige Wärme, wenn sie entzündet sind. Feuermauern, Feuerrondelle und schwere Designobjekte benötigen allerdings einen festen Standort und können nicht flexibel bewegt werden.

Chillen und Grillen

Neben den reinen Wärmemachern gibt es auch noch Modelle, mit denen Sie zusätzlich grillen können. Hierzu gehört beispielsweise die Outdoor-Feuerstelle des Herstellers Rüegg Cheminée Schweiz. Der Rüegg Surprise ist gleichzeitig eine geschlossene Feuerstelle zum Grillen und eine Wärmequelle, welche die Sicht auf das Feuer durch seine rundherum laufende Glasscheibe nicht einschränkt. Auf dieser ruht die Grillplatte, die sich für ein klassisches Barbecue ebenso wie für Fondue und Raclette eignet. Über den Schornstein zieht der Rauch nach oben hin ab, so dass Sie von ihm nicht gestört werden – selbst dann nicht, wenn der Wind auffrischt.

Die passende Deko – das Tüpfelchen auf dem i

Um Ihrer Feuer-Romantik im Winter den letzten Schliff zu verleihen, hilft die passende Deko. Gemütliche Holzbänke und ausladende Rattansessel bekommen durch kuschelige Schaf-, Kuh- oder Rentierfelle skandinavischen oder alpenländischen Hüttencharme. Ebenso sorgen Decken aus Pelzimitat oder dickem Strick für den Kuschelfaktor. Ergänzend können Sie nostalgisches Steingutgeschirr und Metall-Leuchter auf den Tischen verteilen. Ohnehin unterstreichen viele Kerzen die romantische Winter-Atmosphäre. Verteilen Sie diese im ganzen Garten und sie werden wie kleine Leuchtinseln den kalten Winterabend verzaubern.

Genießen Sie Ihren Garten auch im Winter. (Fotoquelle:  	alexmaster / clipdealer.de)

Genießen Sie Ihren Garten auch im Winter. (Fotoquelle: alexmaster / clipdealer.de)

Share

Das könnte Sie ebenfalls interessieren