MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Raumkonzept ist Pflicht

Entschließt sich ein Bauherr zum Bau eines Eigenheimes, steht eines fest:
Es wird ein tolles Haus!
Aber was ist zu tun bevor man einen Architekten engagiert?

Ein Raumkonzept vor Baubeginn ist Pflicht

Raumkonzept ist Pflicht - vor Baubeginn! (Foto: doram / iStockphoto)

Nun, man hat sich andere Häuser angeschaut, Zeitschriften durchgeblättert, bei Freunden Ideen gesammelt, im Internet recherchiert. Für manche Bereiche sind die Vorstellungen konkret und exakt, andere Dinge sind weniger klar vorstellbar.

Bevor nun mit der Planung und architektonischen Konzeption des Hauses begonnen werden kann, ist es essentiell, dass Bauherren und Baufrauen die eigenen atmosphärischen Ansprüche ans Wohnen, die funktionalen Vorstellungen vom Leben im neuen Haus und ästhetischen Forderungen an dieses beschreiben und konkret und quantifizierbar formulieren.

Erstellen sie dazu ihr individuelles Raumkonzept!

Damit werden sie für sich selber so manch einen Zweifel ausräumen und geben dem Bauplaner oder Architeken die Möglichkeit, sich auf ihre Bedürfnisse einzulassen.

Die Formulierung eines Raumkonzept sollte in durchaus "abstrakter" Form erfolgen, ohne bereits nach bautechnischen Lösungen zu suchen. Hierbei dürfen getrost auch vermeintliche Widersprüche formuliert werden, da je nach architektonischem Konzept diese allenfalls sogar gestalterische Chancen mit sich bringen.

Von besonderer Bedeutung ist im Raumkonzept auch die Formulierung von Dingen, die auf keinen Fall in Frage kommen, damit der Planer den zulässigen Gestaltungsbogen kennt.

Um ihnen den Einstieg ins Thema Raumkonzept zu erleichtern, haben wir ein Musterformular gestaltet, das ihnen Ideen für die richtigen Fragestellungen für ihr Raumkonzept geben soll, und das sie exakt auf ihr Bauprojekt anpassen können.

Download: Checkliste Raumkonzept

Share
Autor: Stefan Oberhauser
Veröffentlicht in: Architektur, Hausbau, Wohnen
Tags: , ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren