MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Gerüche neutralisieren und loswerden – 10 Tipps für ein wohlriechendes Zuhause

Bier verschüttet, den Müll vor dem Urlaub vergessen rauszubringen oder mal wieder eine miefende Wohnung? Das geht auch anders! Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihre Wohnung mit einfachen Tricks in ein Duftparadies verwandeln und unangenehme Gerüche neutralisieren. Kein muffiges Zuhause mehr, wenn der Besuch aufkreuzt. Hier erfahren Sie wie!

Fenster auf und Teppich ab in die Reinigung - so bringen Sie die Frische wieder ins Haus. (Bildquelle:  jaddingt / clipdealer.de)

Fenster auf und Teppich ab in die Reinigung – so bringen Sie die Frische wieder ins Haus.                                               (Bildquelle: jaddingt / clipdealer.de)

Übeltäter eliminieren

  • Müll: Haben Sie vergessen den Müll rauszubringen?
  • Haustiere: Riecht das Katzenklo oder sollte der Hund mal wieder gebadet werden?
  • Schuhe: Es gibt gewisse Duftsprays, die den Mief im Stiefel vernichten
  • Das Abflussrohr: Hat sich Schmutz in einem Abflussrohr verfangen?
  • Teppiche: Müssen die Teppiche mal wieder gereinigt werden?
  • Der Kühlschrank: Alle überfälligen Lebensmittel aus dem Kühlschrank entfernt?
  • Die Toilette: Ist die Toilette gereinigt und nicht verstopft?

Fenster auf!

Einmal kurz oder auch etwas länger durchlüften wirkt Wunder. Allerdings sollten Allergiker darauf achten die Fenster nicht zu lange offen zu lassen, da sonst mehr Staub in die Wohnung gerät. Auch wenn es kalt ist, versuchen Sie Ihre Fenster im Hause mindestens ein paar Minuten zu öffnen. Die alte wird durch die neue Luft ersetzt und die abgestandene Luft riecht wieder frisch und neutral.

Ein paar Minuten das Fenster aufzumachen kann viel bewirken. (Bildquelle: lzflzf / clipdealer.de)

Ein paar Minuten das Fenster aufzumachen kann viel bewirken. (Bildquelle: lzflzf / clipdealer.de)

Raumduft aus dem Laden und selbstgemacht

Da es vielzählige Raumdüfte und Raumsprays gibt, sind diese meistens das Erste wonach man greift, wenn es stickig ist oder unangenehm riecht. Hat man allerdings die notwendigen Zutaten, kann man sich seinen Lufterfrischer auch selbst basteln. Was Sie dazu brauchen sind

  • Backpulver
  • Ätherisches Öl
  • Destilliertes Wasser
  • Eine leere Sprühflasche

Einfach das Backpulver mit dem Öl gut vermischen und danach in eine Viertel bis Halbe Liter Sprühflasche durch einen Trichter hineingeben. Zum Schluss dann zum Auffüllen das destillierte Wasser benutzen. Fertig!

Duftkerzen und Öle

Sie duften wundervoll und fast jeder hat wenigstens eine davon im Haus. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten und Variationen von Duftkerzen und Duftölen. Welchen Duft Sie verwenden, bleibt Ihnen überlassen.

  • Lavendel ist sehr beruhigend und kann Ihnen beim Einschlafen helfen.
  • Zimt schärft die Sinne.
  • Zitrusfrüchte geben Ihnen Energie.
  • Vanille macht glücklich.
  • Pfefferminz steigert die Konzentration.
  • Jasmin soll bei Depressionen helfen.
  • Apfel ist gut gegen Migräne.

Mehr dazu bei huffingtonpost und landbote.ch.

Duftkerzen und Ätherische Öle gibt es mit verschiedenen Gerüchen. Was passt zu Ihnen? (Bildquelle: paoloairenti / clipdealer.de)

Duftkerzen und Ätherische Öle gibt es mit verschiedenen Gerüchen. Was passt zu Ihnen?                                                  (Bildquelle: paoloairenti / clipdealer.de)

Der duftende Topf

Ja, sie haben richtig gehört. Ein interessantes Hausmittel für diejenigen unter uns, die keine Duftkerzen oder Raumdüfte zuhause haben. Sie können einfach eine Zitrusfrucht zusammen mit Kräutern wie Minze oder Lavendel in einem Topf köcheln lassen. Die Hitze verbreitet den Geruch rasch in der ganzen Wohnung.

Die Orangenschale

Einer der besten Tipps und Tricks meiner Großmutter ist die Orangenschale. Sie hat diese immer mit Nelken bestückt und dann auf die Heizung gelegt. So verbreitete sich auch wieder der Duft durch die Hitze. Orangenschalen eignen sich übrigens auch gut für die Schuhe! Einfach in die Schuhe hineinlegen – beim Austrocknen verbreitet sich ihr Aroma. Ein weiterer Trick ist die Schale bis zur Hälfte mit Salz zu füllen und sie in den Kühlschrank zu legen. Dort neutralisiert das Salz seltsame Gerüche und die Orange verbreitet ein leckeres Zitrusaroma.

Weiteres zur Orange finden Sie bei bessergesundleben.

Orangenschalen sind  sehr vielseitig!  (Bildquelle: CandyBoxImages / clipdealer.de)

Orangenschalen sind sehr vielseitig! (Bildquelle: CandyBoxImages / clipdealer.de)

Teebeutel

Haben Sie ein recht kleines Zimmer, so bietet es sich an drei bis vier Teebeutel aufzuhängen. Auch sie ermöglichen ein angenehmes Aroma und gerade richtig, so dass man nicht vom Duft erstickt wird.

Textilien

Keine Zeit zum Waschen? Die Decke muffelt nur, ist aber nicht schmutzig? Textiliensprays (zum Beispiel von Febreze) bieten bei Stoffsofas, Teppichen und Betten einen angenehm frischen Duft. Fast wie frisch gewaschen! Ansonsten hilft auch eine Seife auf dem Kissen oder ein Duftbeutel für den Kleiderschrank. Besonders hilfreich ist dies natürlich bei Rauchern.

Blumen und Pflanzen

Holen Sie sich den Garten ins Haus! Na, nicht buchstäblich. Es reicht, wenn Sie ein paar Pflanzen oder Blumen aufstellen, die riechen nämlich nicht nur gut sondern sind auch gut für Ihre Gesundheit. Einige Beispiele duftender Hauspflanzen:

  • Jasmin.
  • Gardenia
  • Geranie.
  • Zitrus.
  • Begonie.
  • Lavendel.
  • Orchideen.
  • Eukalyptus.
  • Minze.
  • Weihnachts-Narzissen.
  • Tempelbaum.
  • Basilikum.

Da jetzt auch bald der Frühling naht – hier ein Video zum Basteln von Duftkränzen:

Frische Wäsche

Es gibt (fast) nichts über den Geruch frisch gewaschener Wäsche! Trocknen Sie sie sonst draußen, versuchen Sie es einmal im Haus – es sei denn bei Ihnen herrscht Schimmelgefahr oder Sie haben nicht genug Fenster. Haben Sie ein Wäschezimmer, öffnen Sie die Tür und erlauben Sie dem frischen Duft sich durch die Wohnung zu verbreiten.

Share
Autor: Vanessa Hoffmann
Veröffentlicht in: Ideen, Ratgeber, Wohnen
Tags: , , , , , , , ,

Das könnte Sie ebenfalls interessieren