MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Immobilienkauf mit Bedacht

Angesichts der weiterhin günstigen Zinssituation fällt die Entscheidung für eine sichere Anlageform häufig zu Gunsten attraktiver Immobilien aus. Angebote gibt es wie Sand am Meer. Interessenten sollten sich allerdings nicht zum Kauf drängen lassen. Im Gegenteil benötigt eine solche Anschaffung fürs Leben viel Umsicht und Bedacht.

Hauskauf

Mit einem Sachverständigen an der Seite gelingt der Kauf des Traumhauses (Foto: kurhan)

Selten waren die Zeiten zum Kauf von Immobilien günstiger. Interessenten greifen daher immer häufiger zu, wenn es um die Erfüllung des wohl größten Traums geht. Die Euphorie angesichts der vielfältigen Angebote geht häufig soweit, dass die ersehnte Immobilie ohne nähere Prüfung und gelegentlich sogar ohne eine gründliche Besichtigung erfolgt.

Immobilienkauf ohne Besichtigung

Geschuldet wird dieses Verhalten einerseits dem anhaltenden Boom in der Immobilien-Branche. In Hinblick auf die anhaltende Finanzkrise sehen anlagefreudige Zeitgenossen in Immobilien die Rettung, Vermögen sicher durch turbulente Zeiten zu bewegen. Um ein vermeintliches Schnäppchen nicht zu versäumen, greifen Käufer dann schon einmal ziemlich sorglos zu und vertrauen einzig den vollmundigen Versprechungen der Immobilien-Verkäufer. „Blind zugegriffen wird vor allem von Kapitalanlegern, die ihr Geld wegen der drohenden Inflation krisensicher in einen Sachwert investieren wollen“, erläutert Kai Warnecke von Haus und Grund Deutschland. Das führt häufig so weit, dass Käufer die Immobilie nicht einmal besichtigen.

Schwarze Schafe trüben den Immobilienkauf

Experten geben in Hinblick auf den Immobilienkauf zu Bedenken, dass Makler oder Hausverkäufer, die einen Kauf ohne eine Besichtigung des Projekts ins Gespräch bringen, häufig zu den wenig soliden und vertrauenswürdigen Anbieter zählen. „Teils werden Anlegern, die ein Objekt unbesehen kaufen, ja bekanntermaßen richtige Schrottimmobilien untergejubelt“, berichtet der Vorsitzende des Rings Deutscher Makler Berlin, Markus Gruhn. Zumeist aber sei das Preis-Leistungs-Verhältnis besonders miserabel. So etwa, weil das neue Haus sich kaum amortisieren wird. Viel zu hohe Kosten für die Sanierung oder deutliche Abschläge bei Mietpreisen sind hierfür oftmals die Grüne.

Immobilienkauf mit Umsicht und Sachverstand

Experte beklagen, dass Interessenten oftmals so leichtfertig an den Immobilienkauf herangehen, als würde es sich um einen Kauf im Katalog handeln. Solche Interessenten lassen sich häufig von Beteuerungen der Verkäufer überzeugen, die Immobilie sei besonders wert- und krisenbeständig und es gebe attraktive Steuervorteile inbsesondere auch hinsichtlich einer Gebäudesanierung. Immobilienverkäufer, die das Haus überteuert loswerden wollen, schrecken vor keiner beschönigenden Beschreibung zurück und lullen Käufer geschickt mit hochtrabenden Worten zum neuen Haus ein. Wer bei einem Immobilienkauf darauf nicht hereinfallen möchte, der kann sollte sich unabhängigen Sachverstand einholen. So prüfen Bausachverständige beispielsweise das neue Objekt auf Herz und Nieren.

Experten decken Mängel auf

Selbstverständlich steht dann vor dem Immobilienkauf auch die Besichtigung des Objekts an erster Stelle. Ein solcher Experte entdeckt schnell mögliche Mängel an der Immobilie.

Hierzu zählen u.a.:

  • Schimmelbildung
  • Feuchtigkeit
  • Befall mit Schädlingen
  • Zu alte Heizanlagen
  • Defekte Fenster und Türen
  • Wärmebrücken und mehr

Darüber hinaus kann ein solcher Fachmann beurteilen, ob die Immobilie überhaupt den Preis wert ist, der gefordert wird. Hierzu zieht er verschiedene Faktoren hinzu wie etwa den Wohnraumschnitt, und das Vorhandensein eines Kellers, Balkons, Garten und Einbauküche.

Immobilienkauf perfekt zum Abschluss bringen

Vor dem Immobilienkauf darf auch der gründliche Blick in die Unterlagen zur Immobilie nicht fehlen. „Man sollte sich die Immobilien-Unterlagen genau ansehen, also etwa den Grundbuchauszug, Grundrisse und die Baubeschreibung des Objektes“, erklärt Gabriele Heinrich, Geschäftsführerin der Bonner Verbraucherschutzorganisation Wohnen im Eigentum. Zusätzlich sollten die anfallenden Nebenkosten betrachtet werden. Sie geben gute Anhaltspunkte für eine überhöhte Kostenlage beim Unterhalt der neuen Immobilien. Mit dem Experten an der Seite lassen sich Mängel und Effekte sicher orten, sodass der Kauf eines Hauses am Ende auch tatsächlich zur Erfüllung des Traums bleibt.

 
Auch ein Altbau kann seine Tücken haben:

Verweise:
Baufinanzierung – vergleichen und sparen
Baufinanzierung – günstig wie nie
Vergleichsportale – Baufinanzierung leicht gemacht
Finanzierung – der variable Kredit
Gute Zeiten für die Anschlussfinanzierung
Günstige Zinsentwicklung – nachgefragt beim vdp
Bausparvertrag – Guthaben sinnvoll einsetzen
Der Bausparvertag – was steckt dahinter?
Bausparen als lohnende Investition?
Sparkassen sind größte Baufinanzierer
Günstige Baudarlehen von der KfW
Baufinanzierung durch Direktbank?
Baudarlehen – Tilgungsbeginn gut planen

Share

Comments are closed.