MEIN BAU

Main Section

Blogs

Share

Heizanlage aus Wärmepumpe und Photovoltaik

Die Kosten für fossile Energien steigen stetig. Viele Bauherren denken daher über Alternativen bei der Heizanlage nach und finden diese in einer kombinierten Anlage aus Wärmepumpe und Photovoltaikanlage. Das schont natürliche Ressourcen, macht unabhängiger von dynamischen Energiekosten und produziert zusätzlich eigenen Strom.

Heizung

Umweltfreundliches Heizen mittels Wärmepumpe steht hoch im Kurs (Foto: Uwel / Clipdealer.de)

Die Kostenspirale im Bereich Energie dreht sich höher und höher und sprengt alles bisher Dagewesene. Viele Bauherren denken daher über Alternativen zur bisherigen Heizanlage nach. Besonders im Winter ist eine innovative hochmoderne Heizanlage gefragt, damit die Kosten nichts ins Uferlose schnellen. Zu dieser Jahreszeit ist der Energieverbrauch vergleichsweise hoch. Immerhin halten sich die Bewohner überwiegend im Innern des Hauses auf. Hier sollten die Räume also gemütlich und ausreichend beheizt sein.

Umweltfreundlich Heizen und Geld sparen

Wer mit dem Gedanken an eine neue Heizanlage spielt, kommt kaum an einer besonders effizienten Wärmepumpenheizung vorbei. Das Prinzip ist im Grunde simpel: Beim Heizen mit einem solchen System wird der Umwelt – also Luft, Erde oder Grundwasser – Energie entzogen und ins Innere des Hauses transportiert. Dort wird Wärme mit nur geringer Temperatur in Wärme höherer Temperatur umgewandelt und kann nunmehr zum Heizen des Hauses verwendet werden kann, etwa über eine moderne Wand- oder Fußbodenheizung.

Heizanlage gewinnt Wärme aus der Umwelt

Zusätzlich zum Entzug der Wärme aus der Umwelt wird elektrischer Energie benötigt. Mittels eigener Photovoltaikanlage, die beispielsweise auf dem Hausdach installiert wird, lässt sich die benötige Energie auf ökologische Weise gewinnen. Das schont die Umwelt und spart ebenfalls Geld. Für Häuslebauer wird das Heizen mittels einer solchen Heizanlage Anlage damit zu einem großen Gewinn. Inzwischen werden von spezialisierten Fertighaus-Unternehmen Fertig-Immobilien angeboten die bereits mit einer kombinierten Heizanlage au Wärmepumpe und Photovoltaik ausgestattet sind.

Kombinierte Heizanlage produziert auch Strom

Die Anschaffung einer solchen Heizanlage bietet in Hinblick auf die Photovoltaik-Anlage ein zusätzliches Plus. Denn zumeist produziert sie mehr Strom, als für die Beheizung des kompletten Hauses erforderlich ist. Damit wird der Eigenheimbesitzer praktisch zum eigenen Stromerzeuger für weiteren Energiebedarf. Die vorhandende Wärmepumpe sorgt zudem dafür, dass die Hausbesitzer weitgehend unabhängig von teuren fossilen Energieträgern wie etwa Gas und Öl.

Wärmepumpenheizung für gut gedämmte Häuser

Bei der Frage, für wen eine solche Heizung tatsächlich sinnvoll ist, steht das Thema Dämmung im Fokus. Im Prinzip eignet sich die kombinierte Heizanlage aus Wärmepumpe und Photovoltaik sowohl für Neu- als auch für Altbauten, die über eine besonders effiziente Dämmung verfügen. Bei der Abwägung ob die Anschaffung für den interessierten Bauherren Sinn macht, lohnt der Blick auf Vor- und Nachteile einer Heizanlage mit Wärmepumpe und Photovoltaik.

Vorteile einer kombinierten Wärmepumpen Heizanlage:

  • umweltbewusstes Heizen mit wenig CO2- Emissionen
  • energiesparend
  • effizient
  • niedriger Energieverbrauch
  • schneller Wirkungsgrad
  • in Kombination mit Photovoltaikanlage besonders effizient
  • förderfähig mittels öffentlicher Fördermittel
  • langlebig
  • wartungsarm
  • unabhängig von Brennstoffen
  • raumsparend
  • kein Schornstein notwendig
  • kein Platz für Brennstoffbevorratung nötig

Mögliche Nachteile einer Wärmepumpen Heizanlage:

  • Kältemittel nicht umweltfreundlich
  • Nachheizen bei besonderer Kälte
  • Anschaffungskosten relativ hoch
  • Kosten der kombinierten Heizanlage

    Die Kosten der Anschaffung einer kombinierten Heizanlage aus Wärmepumpe und Photovoltaik sind vergleichsweise hoch. Die Stiftung Warentest berichtet, dass Bauherren im Schnitt mit etwas 10.00 Euro Anschaffungskosten rechnen müssen. Zusätzlich müssen – je nach Wärmequelle – Kosten für die sogenannten Erdsonden sowie die Installation der Kollektoren mit berücksichtigt werden. Dabei geht es nochmals um einige zusätzliche Tausend Euro. Aufgrund der der vielzähligen Vorteile amortisiert sich der finanzielle Aufwand mittel- und langfristig.

    Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

    Verweise:

    Heizung muss ausreichend Wärme bieten
    Infrarotheizungen sind modern und attraktiv
    Heizkosten – hydraulischer Abgleich spart Bares
    Heizkosten – Erstattung für clevere Bauherren
    Heizöl – Kostenspirale verärgert Kunden
    Cleveres Heizen spart Bares
    Heizkosten seit Jahren im Aufwärtstrend
    Heizkosten senken leichtgemacht
    Modernisierung der Heizanlage spart viel Geld

    Share

    Comments are closed.